Donnerstag, 19. September 2013

Manchmal..

Manchmal im Leben begegnet man einem Menschen und wird mit einem Mal sehr dankbar und demütig.

Von schwerster Krankheit gezeichnet, dennoch aufrecht, nervlich am Rande der Kante. Nein, nicht alt. Schätzungsweise einen Ticken älter als ich, aber die Krankheit hat sich tief in die Gesichtszüge gegraben, so dass niemand es wohl so genau weiß. Nach jedem Satz eine gequälte Atempause, weil das Herz nicht mehr mag. Und nicht nur das mag nicht mehr.

Dennoch..
Aufrechten Hauptes gibt sie ihre Stunden.
Würdevoll.
Hart, aber herzlich.
Mit beneidenswerter Körperspannung.
Haltung.
Alte Garde.
Mit ihrem Sperberblick sieht sie jede Abweichung.

Ich durfte zusehen.
Mitmachen.

Hinterher ein sehr offenes Gespräch.
Eine Begegnung, die mich sehr berührt hat.

Und mit einem Mal ist vieles, was einen persönlich so nervt, schietegal. Das sind reine Luxussorgen. Das sag ich euch.

Ich bin gesund, ich habe ein tolles Leben.
Alles andere ist maximal Dekoration, die nicht meinem persönlichen Geschmack entspricht.

Jetzt nehme ich meine Tasse Kaffee, schlendere durch den Garten und sauge einen Moment der Ruhe in mich auf. Mit freier Seele.

Danke, Leben!






Teilen

Kommentare:

  1. Hallo.

    Ja, manchmal ist es nur ein Augenblick oder eine flüchtige Begegnung, die uns innerlich erreicht und uns zum Nachdenken anregt.

    Bewahre dir dieses Gefühl des Sehens u. Fühlens... es ist in der heutigen, viel zu hektischen Zeit leider ein Relikt geworden.


    Beste Grüsse
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Sehe häufiger Menschen, die körperlich wahnsinnig eingeschränkt sind und dennoch gehen sie zu Fuß, könnten sich auch in nen Rollstuhl setzen, machen sie aber nicht.

    viele sagen dann "oah da kann ich nicht hingucken bla bla"; ich habe höchstens Respekt vor diesen Menschen, denn durch das ÜG weiß ich wie schwer es war einfachste Strecken zu gehen und diese Menschen eintscheiden sich zu gehen.

    AntwortenLöschen
  3. *Schluck*
    Sehr bewegend geschrieben.
    Bin dann auch mal im Garten...

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diesen Post, liebe Freundin. Gerade jetzt kann ich solche Zeilen sehr gut gebrauchen. Es gibt keine Zufälle, dass ich ausgerechnet heute ins Internet gehe und diese Zeilen lese.
    Es zieht mich aus unguten Prozeßen und gibt mir Luft zum Atmen.

    Ich sende der Person gute Gedanken.

    Mögen wir alle immer wieder erkennen, was WIRKLICH !!! wichtig ist in diesem einem kurzen Leben.

    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir sind alle eins, aber wir erkennen es (noch) nicht.

      Löschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!