Donnerstag, 31. Oktober 2013

Gruselig...


Jaja, da erzähl ich was von "ruhiger werden" und "mehr Zeit für den Blog haben" und was ist?
Nix ist.
Jedenfalls heute war ich im Dauerrenn-Modus.
Egal.

Ich notiere ein dickes NEIN SAGEN auf meiner persönlichen Todo-Liste.

Irgendwann fiel mir dann außerdem noch Halloween ein.
Wie das bei LCHFlern so ist: Nichts Süßes im Haus.
Also musste ich noch mal schnell rechts ran fahren und etwas organisieren, denn eins habe ich mittlerweile begriffen: die Zwergen der Nachbarschaft kommen.

Wobei... ehrlich gesagt mag ich Halloween nicht.

Sankt Martin, joa, das war damals das, wo wir mit Laternen um die Häuser zogen, die wir in der Schule stundenlang zusammengedröselt haben. Erst nahmen wir am Umzug teil, bekamen einen Weckmann. Anschließend klingelte man an den Türen der Nachbarschaft und schmetterte in aller Inbrunst das ein oder andere Sankt-Martin-Liedchen, in der Hoffnung etwas Leckeres dafür von den Beklingelten und Besungenen zu bekommen.

Sankt Martin hatte fast was von "Vorboten der Weihnachtszeit".
Sankt Martin.
Nikolaus.
Lucia (der schwedische Anteil meiner Erziehung).
Weihnachten.

Halloween?
Hm. Und schon gar nicht, wenn es nach und nach Sankt Martin verdrängt, weil es terminlich zu dicht dran liegt.

Ich kann es nicht erklären, ich empfinde es einfach so.

Dennoch käme ich nicht auf die Idee, die Zwergen der Nachbarschaft zu enttäuschen und die Tür nicht zu öffnen. Kleines Dilemma.

Naja, egal. Ich muss schließlich nicht alles gut finden.

Und ihr?
Süßes oder Saures?





Teilen

Kommentare:

  1. Also hier im Süden Frankreichs wird das scheinbar groß gefeiert! Seit heute Mittag rennen allüberall kleine, mittlere und auch größere Kids herum, in Kostümen von witzig bis einfallslos, und erbetteln Süßes. Die Kneipen sind größtenteils aufwendig geschmückt.

    Ich selbst mag Halloween eher nicht. Wie du ja schon schreibst, haben wir Sankt Martin! Bei uns zuhause verirrt sich auch höchst selten jemand in die Sackgasse (weder an Halloween, noch an Sankt Martin), aber an Halloween gibts auch nix! Ich hab dann gesagt: Kommt an Sankt Martin wieder! (Das war allerdings nur ein Mal, und die Kids waren auch schon älter). Ob ich bei einem niedlichen zweijährigen Kullerkürbis so hart wäre - ich weiß nicht ... Aber man muss nicht alles mitmachen, oder?
    die Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WANN
      KOMMST
      DU
      ZURÜCK
      ?

      Menno. Ich brauch dich für was.
      :)

      Grütze!

      Löschen
    2. Am Sonntagnachmittag! Noch zwei Mal schlafen! Selten so auf zuhause gefreut ....
      Wozu brauchst du mich denn? Klingt ja spannend! Dessous-Party? Umzugshelfer? ;-)
      die Andi

      Löschen
    3. Ich bin gerade auch in Südfrankreich. Zufälle gibt es... und ja, Halloween ist für Kids toll.
      Ich mag das auch eher nicht. Bin Fan von St. Martin. Mag daran liegen, dass ich in Kempen groß geworden bin. Die Stadt rühmt sich für den schönsten Zug am Niederrhein.

      Löschen
  2. Ich bin gerade in New Orleans und sehr gespannt, was hier bei Einbruch der Dunkelheit abgeht. Tagsüber waren schon ziemlich viele Skelette, Hexen und illustere Gestalten unterwegs ;-)
    Grüße von Frau Tonari, die für Amilids extra deutsche Süßigkeiten mitgenommen hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhuuuuuuuuuuuuu...

      DAS ist für mich etwas VÖLLIG anderes. Das ist dort Brauch und dann fände ich es schon wieder total spannend zu sehen, wie es ist.

      VIEL SPASS übers große Wasser. War heute auf deinem Blog - ich liebe es.

      :)

      Löschen
  3. Glücklicherweise wohne ich in einer klingelfreien Ecke meiner Stadt, so dass ich gar nicht erst ins Grübeln kommen muss, ob ich was vorbereiten sollte. Scheinbar hat Helloween sich hier auch noch nicht wirklich durchgesetzt. Find ich gut! Helloween find ich nämlich mal unglaublich überflüssig. Ich finde, wir müssen echt nicht jeden Quatsch aus den USA übernehmen, nur um noch nen Grund mehr zum Geld ausgeben zu haben. Und vor allem nervts mich, dass einem dieses und andere Veranstaltungen inzwischen regelrecht aufgezwungen werden. Ich mag Horror schon auf der Leinwand nicht - da brauche ich nicht auch noch Kunstblut und Zombies auf der Straße.
    Denen, die Spaß am Grusel haben, wünsche ich für heute aber natürlich trotzdem viel Spaß! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seh ich genauso. Wer es mag, der soll es genießen.

      Bist du auch eine "Finger-vors-Gesicht-Halterin-sobald-es-fies-im-Film-wird"?
      Lustig.
      Ich auch.

      :)

      Schönen "Huhu-Abend" wünsch ich.

      Löschen
    2. Jaaa genau :-D ich kneife aber bevorzugt die Augen zusammen und drehe den Kopf weg. (In Gesellschaft aber immer nur ganz heimlich, soll ja keiner denken, ich wäre ein Mädchen. :-))
      Allein beim Gedanken an den Bruchteil der einen Folge Walking Dead den ich mal gucken musste, krieg ich heute noch Noppen. Brrrrr. Neeeeeee, das ist nix für Mea :-)
      Wünsche dir auch noch einen schönen und entspannten Abend!

      Löschen
    3. Den wünsch ich dir auch.
      Was machst du?

      Ich bin alleinallein - finde das Gefühl gerade merkwürdig - und höre "Waltzing Matilda" von Tom Waits (guckstu youtube). http://www.youtube.com/watch?v=XrkThaBWa5c

      Mädchen?
      Ich seh hier keine Mädchen.
      Nur gestandene Weibsbilder!
      :D

      Löschen
    4. Was ich mich gerade frage.. warum hatte ich dich bisher nicht verlinkt?
      TSE!

      Nachgeholt.
      Jetzt hab ich dich im Auge.
      Hast du davon.

      BÄM!

      :D

      Löschen
    5. Also ich mach das nicht heimlich, ich verkünde laut und andauernd ... wie schrecklich und furchtbar .... kann man ja gar nicht hingucken .... bestimmt schläft heute Nacht keiner ... dabei schlage ich mir theatralisch die Hände vors Gesicht. ;-)
      Waltzing Matilda ist klasse!! (Aber ich hoffe "wasted and wounded" entspricht nicht deinem aktuellen Zustand!)
      die Andi

      Löschen
    6. Huuuch :-o :-) Aber wunder dich nicht. Mein Blog ist schon im Winterschlaf. Kann mich in letzter Zeit partout nicht zum bloggen aufraffen. Seufz.
      Ich hab den gestrigen Abend genutzt, um schön zeitig schlafen zu gehen und mein immerwährendes Schlafdefizit auszugleichen. Hat nicht funktioniert, Oh Wunder :-)
      Und den heutigen freien Tag nutze ich (wie wahrscheinlich alle Westfalen), um im benachbarten Bundesland einzufallen und die Läden leer zu kaufen. :-)

      Löschen
  4. zum Thema Halloween (was wir in der Familie auch eher ignorieren)

    http://www.unnuetzes.com/wissen/9362/karneval/

    Gruß
    schaefchen

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Halloween auch gar nicht - nicht alles, was man woanders feiert, hat auch hier seine Berechtigung. Gott sei Dank wohne ich in einer Ecke, wo das gar nicht Gang und Gebe ist, ich muss also nicht einmal gewappnet sein :-)

    Danke, dass du dir heute ein bisschen Zeit für mich genommen hast und das, obwohl du so viel zu tun hast.

    LG, Haike

    AntwortenLöschen
  6. Es ist doch spannend wie jemand die Zeit vom 31.10. zum 1.11. empfindet oder feiert.
    Ich habe mich lange mit den keltischen Jahreskreislauf beschäftigt und da wird Samhain "gefeiert". Gerade heute Abend denke ich, dass ich mich wieder mehr damit beschäftigen sollte.

    Für die Kinder ist es eine Gaudi. Nun ja. So überflüssig wie das Nikolauslaufen. Finde ich.
    Wie schön war es damals, als wir als Kinder mit der Laterne durch die Dunkelheit gelaufen sind und so schön gesungen haben: Laterne, Laterne... brenne auf mein Lich, brenne auf mein Licht, aber nur meine schöne Laterne nicht.... Laterne, Laterne....
    Ach... doch. Manchmal war damals vieles besser.

    Der 1.11. hat begonnen. Ich mag ja diese Zahlen. 1 1 1
    In zwei Monaten genau stehe ich irgendwo in Paris und schaue dem Feuerwerk zu meinem Geburtstag zu.

    Dir einen geschmeidigen und etwas entspannteren November.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und "Sonne, Mond und Sterne" habe ich textmäßig unterschlagen :O)

      Löschen
  7. Saures, weil es hier im Ort keiner schafft sich zu verkleiden sondern nur Süßis mit wenig bis gar keinen Aufwand ganz bequem abgreifen will und niemand so recht weiß was Halloween eigentlich ursprünglich bedeutet, wenn man die Kids und deren Eltern fragt, die ein paar Meter entfernt auf die Kinder warten.
    Ich geb gerne, wenn die Sternensinger am 6. Januar kommen oder zu Karneval, aber Halloween ... ne, nicht wirklich.

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag Halloween auch nicht und vermisse die Gesänge zu St.Martin - bei uns hieß es seinerzeit einfach: Heute ist Martin Luther - da wurde sich auch nicht verkleidet sondern man hatte sogar extra "Martinlutherbeutel", von den Müttern genäht und mit Stickereien oder Applikationen (denen aus Stoff!) versehen. Und ehrlich, für ein paar Süßigkeiten und Äpfel zu singen find ich immer noch schöner als diesen fordernden Spruch "Süßes sonst gibt's Saures" oder so.

    AntwortenLöschen
  9. Ich mags sehr gern. Nicht weils was ist, das wir angeblich aus Amerika übernommen haben, denn so ist das ja nur ansatzweise. Es ist ein Fest keltischen Ursprungs und bei uns nur durch den christlichen Jahreskreislauf ersetzt. Kinder die bei mir klingeln kämen, dürften sich freuen, nur leider kommen hier keine. Find ich sehr schade.

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!