Sonntag, 16. Juni 2013

VIEL GLÜCK, JASMIN!

Seit ich mich selbst sehr stark damit beschäftige, mein Berufsleben gründlich auf den Kopf zu stellen und völlig neue Wege zu beschreiten, treffe ich um mich herum immer mehr mutige Frauen, die den Schritt bereits gewagt haben, dabei sind, ihn zu gehen oder zumindest mit dem Gedanken spielen.

Die gab es ganz sicher schon vorher, aber es war mir nicht so bewusst. Und ich finde das absolut faszinierend. Es ist sehr schön, sich mit ihnen auszutauschen - es gibt so viel zu lernen.

Daher fand ich es richtig spannend, als ich vor einiges Wochen eine alte Freundin von "früherfrüher" traf, die ebenfalls dabei war, sich aufzumachen. Und im Gegensatz zu mir hat sie den Schritt nun bereits gemacht! Respekt.

Sie hat mit ihrer Firma "Edition Eifel" (klick!) ihre erste selbst designte Handtasche mit passendem Schal in limitierter Auflage auf den Markt gebracht, die ab sofort u.a. auch bei Dawanda (hier! klickediklick!) zu haben sind.

Handtaschen sind ja generell so eine Sache bei mir. Ich liebe Handtaschen und ich breite den Mantel des Schweigens darüber aus, wie viele ich mein Eigen nenne... Die wichtigsten Taschen füllen jedenfalls ein ganzes Fach in meinem Kleiderschrank aus, der Rest ist "ausgelagert". Denn selbst wenn man keine passende, schöne Kleidung mehr findet, Accessoires, Schmuck, Schuhe und Handtaschen gehen immer, oder? Und davon trennen kann ich mich ganz, ganz schlecht.

*hust*

Ein klitzekleines Plätzchen werde ich für diese sicher auch finden. So eine habe ich jedenfalls noch nicht gesehen.





Liebe Jasmin,

ich wünsche dir und EDITION EIFEL alles Glück der Welt.
Gratuliere!

Und für alle... nie vergessen:













Teilen

Das Frühstücksbrötchenaufschneidemesser

Hm.

Mein Mann hat ein "Frühstücksbrötchenaufschneidemesser". Das ist für ihn ein unverzichtbares Utensil auf dem "Frühstücksbrötchenfrühstückstisch". Ohne geht nicht. So wie auch der einzige wahre "FrühstückseiSalzstreuer".

Er hat auch ein "KäsestückakkuratinScheibenKäsehobel", der für sonst nichts anderes benutzt werden darf. Darum erzähl ich ihm wohl besser auch nicht, dass ich den heiligen Hobel schon mal zur Entfernung von Gurkenschale zweckentfremdet habe.


So nebenbei: Wir haben durchaus andere Messer, Salzstreuer und Käsehobel.

Heute Morgen fing der Tag nicht gut an.
Das "Frühstücksbrötchenaufschneidemesser" war gestern Abend illegal fremdbenutzt worden und weilt nun noch zum Spülen im "FrühstücksbrötchenaufschneidemesserSpülbecken". Sowas.

Aber spülen wollte er nicht.
Na dann.

Möge es dennoch ein guter Tag für ihn werden.

:D

Und für euch natürlich auch.









Teilen