Montag, 8. Juli 2013

FDDB-Anwenderfrage

Weil ich weiß, dass viele von uns Fddb online als Ernährungstagebuch benutzen, frag ich einfach mal.

Irgendwer sagte mir, dass schwimmen ordentlich Kalorien verbraucht, daher sah ich mich bei Fddb bei den Aktivitäten um, die es da so gibt. Und ja, schwimmen verbraucht unglaublich viele Kalorien, wenn das denn mal stimmt. Aber darum geht es nicht.

Ich nutze fddb heutzutage nur, um Rezepte einzugeben, damit ich sehe, ob es gut zusammengesetzt ist. Aber während der großen Abnehmpase habe ich es durchaus öfters verwendet, aber seitdem hat sich dort im Programm anscheinend einiges getan.

Bei der Gelegenheit habe ich nämlich entdeckt, dass man fast ALLES als Aktivität eintragen könnte. Von der Hausarbeit über normales Spazierengehen bis eben hin zu den Powersportarten. War doch vorher nicht so ausführlich, oder? Muss relativ neu sein.

Jedenfalls würde mich von denen, die Fddb verwenden, interessieren, ob sie wirklich auch so "normale" Bewegungen wie "Bügeln, Durchschnitt" oder "Lebensmittel einkaufen" für sich als Aktivität eintragen?

Ich mache das nicht nur nicht, sondern ich habe auch schon immer in den Grundeinstellungen meine "Tätigkeit" mit "leicht, Beispiel: Schüler, Student, Büroarbeit" eingetragen. Nur dann kann ich aus meiner Sicht überhaupt noch anstrengendere Sportarbeiten gesondert eintragen, denn sonst wären die doch inklusive, oder? Eingetragen habe ich nur, was definitiv von der Anstrengung her aus der Reihe fiel, was eben nicht alltäglich war.

Wenn man alles und jedes, jeden Schritt, jedes Bisschen Hausarbeit dort eintrage, führt das nicht zu unglaublichen Kalorienverbrauchszahlen?
Und führt das nicht dazu, dass ich glaube, dass ich viel mehr essen kann und vielleicht sogar mehr esse? Weil ich doch so viele Kalorien verbrauche? Ist das nicht Augenwischerei? 


Beispiel:
Habe ich mal ein bisschen dran gespielt: Wenn ich eintrage, dass ich morgens die Betten mache, Lebensmittel einkaufe, mit dem Auto zur Arbeit fahre, Zuhause aufräume und Staub wische, sind das schon über 500 kcal. Wenn ich jetzt noch einen Traktor hätte, mit dem ich 30 min fahren könnte, wären es noch einmal 80 kcal mehr.

Wenn man jetzt bedenkt, dass ich eigentlich nur 2.000 kcal für meine Länge und mein Gewicht und mein Alter täglich zur Verfügung habe, sind diese 500 kcal extra mehr als das Zünglein an der Waage, wenn sie auch noch aufesse. Das ist ein Viertel!

Wenn man sich täglich z.B. diese 500 kcal für putzen und Hausarbeit "gönnen" würde, wenn man sie zusätzlich essen würde und glauben, dass man dann dennoch abnimmt, weil man doch immer noch xy Kalorien unter dem persönlichen Verbrauch liegt, dann braucht man sich vielleicht eher nicht wundern, dass man Schwierigkeiten hat, abzunehmen.

Oder sehe ich das falsch?
Wie haltet ihr das?






Teilen