Montag, 15. Juli 2013

My next husband will be normal

Romantik ist doch eine feine Sache, oder?
Finde ich jedenfalls.
Wärmt das Herz und hat durch alle Zeiten seine Tradition.

Wie viele Dichter und Denker haben nicht ihre Herzergüsse schriftlich niedergelegt, vereinzelte Verzweifelte beendeten sogar ihr schnöd und leer erscheinendes Leben, weil die Angebetete sie nicht erhören mochte oder konnte.

Raleigh, der für Queen Öllisöböth der 1. seinen Mantel über eine Pfütze ausbreitete, auf dass sie ihre Füßchen nicht verschmutzen möge (klick!).

Oder als Leo dereinst für seine Kate sein Leben auf der Titanic im eisigsten aller Eiswasser aushauchte (man unterlege diesen Text gedanklich mit "My heart will go on" von Celine Dion).

In den 70ern dann die putzeligen "Liebe ist"-Bildchen von kleinen Männlein und Weiblein, mit liebevollen Worten zum Umgang miteinander dekoriert (klick!).

Und ich wette, dass sogar der ein oder andere Steinzeitmann seiner Liebsten voller Stolz seiner Liebsten ein persönlich erlegtes Mammut am Bein als Geschenk zur Höhle schleifte, ob das sie ihm Gehör und Herz schenken möge.

Wo sind sie hin, die D'Artagnans der Jetztzeit?

Suddahausen, 15.07.2013, morgens gegen viertel vor sechs. Der Mann muss früh los und ich trinke meinen ersten Kaffee, als mein Held die Szene entert.

Ich hebe darob meinen Blick, sehe ihn an, den Mann, zu dem ich vor einer gefühlten Ewigkeit einst mein JA hinhauchte, auf immer, seinen liebevollen Morgengruß erwartend.

Er:
"Sag mal, hab ich morgens eigentlich auch so Augenringe wie du?"

Äh?
Hä?

My next husband will be normal!
Ich hab da aber auch ein Exemplar... Tse.
No further comment.



Teilen