Dienstag, 23. Juli 2013

Wenn die Welt sich langsamer dreht...

Ist das herrlich?
Ja, es ist herrlich!

Wenn der Alltag ausgeblendet ist, hat der Tag unglaublich viele Stunden. Viel mehr als sonst. So fühlt sich das an. Trotz dass ich theoretisch richtig ausschlafen könnte, bin ich gegen 7 Uhr wach. Richtig wach. Und genieße die Morgenstunden, bevor es ordentlich heiß wird.

Mit einer guten Tasse schwedischen Kaffee in der Hand, tapere ich barfuß um das Haus. Das Gras ist ein wenig piekiger, gut, ist ja auch eigentlich ein Waldgrundstück. Jedenfalls mal gewesen.

Heute sogar mit Handykamera, da habe ich wenigstens ein Übertragungskabel dabei und kann euch ein wenig teilhaben lassen.





Ich finde persönlich, dass die Satellitenschüssel das harmonische Bild ein wenig stört, aber immerhin haben wir dadurch deutsches Fernsehen. Es gibt nichts Besseres als gruselige Wallander-Filme in der "Wildnis" (wobei es so wild nun auch nicht ist - aber wilder als Zuhause in jedem Fall).

Und seht euch den Himmel an! Strahlend blau am frühen Morgen. Es wird ein toller Tag, so viel ist klar. Gestern hatten wir 30 Grad, aber es war dennoch angenehm, weil immer ein Windchen geht und es am Abend gut abkühlt.

Sagte ich schon einmal, dass ich Akazien wunderschön finde?
Und wie groß die über die Jahre geworden sind.




Morsis Blaubeeren hatten den Winter nicht gut überstanden, sind abgefroren.

Aber sieh mal, Morsi, es gibt Hoffnung! Da wachsen neue Triebe. Nächstes Jahr also doch wieder original "svenska blåbär" im Garten.

Schön.




Sogar ein Stück "Frau Gräde" ist dabei.
Guck mal, Frau Gräde!






Das ist mein allerliebstes Notizbuch, handgeklöppelt von Frau Gräde. Die Notizbücher innen kann man spielend austauschen und dann wieder vollkrickeln, was ich irrsinnig gern tu. Ich brauche immer Stift und Papier in der Nähe. Mir fällt nämlich andauernd etwas ein und wenn ich es nicht sofort notiere, ist es bedauernswerterweise genauso schnell wieder aus dem Hirn raus, wie es mich "angeflogen" hat.

Daher - Notizbuch immer am Start - übrigens sogar am Strand! Apropos Strand.

Weil das Wetter so phantastisch ist, haben wir viel Strandzeit.
Genial!

Ich denke, da mache ich euch auch mal Fotos.

Ein Gruß an Sohn und Hund, die Zuhause blieben:
Ihr verpasst echt etwas!



Teilen