Montag, 9. September 2013

Wie viel Zeit bist DU dir wert?

9.990

Die Zahl prangte oben auf der Tafel.

*töcktöcktöck* klopfte der Vortragende mit dem roten Stift dagegen und unterstrich dadurch seine Aussage.

"Schönes Argument für Kursteilnehmer, um ihnen eventuellen Bewegungsmangel deutlich zu machen à la 'Eine Woche hat 9.990 min und du machst hier im Sportkurs gerade mal 60 min. Meinst du wirklich, dass das ausreicht?'"


Finde ich gut.
Ich mag einprägsame Slogans.

Aber...
Hmmm...

Wenn man mir Zahlen "schenkt", fange ich unweigerlich an zu rechnen. Ihr nicht?

Daher habe ich recht schnell auf einem Blatt ausgekrickelt, dass das gar nicht stimmt. Die Woche hat gar nicht 9.990 min. Nein. Sie hat sogar

10.080 min

So.
War schon mal nicht ganz richtig. Kleiner Trotz wallte in mir auf. Auch typisch. Nicht mit mir. Das muss ich mir genauer ansehen. Das ist mir zu schwarzweiß.

Also..

Wir haben 10.080 min pro Woche Zeit. Aber es gibt ja nun auch Dinge, die erledigt sein wollen. Ha.

Sagen wir mal Trude Trott arbeitet Vollzeit. Und sie hat 1 h Anfahrt und 1 h Abfahrt zur Arbeit. Ist ja jetzt nicht so selten.

Wobei die Argumentation ein wenig hinkt, denn ich arbeite nicht Vollzeit. Andererseits bin ich auch nicht Trude Trott und ich fühle mich verantwortlich für Kursteilnehmer und Mitabnehmer und Mitblogger.. Da sind bestimmt Vollzeitler bei. Ja, so umsichtig und gut bin ich zu euch.. Mutti eben.

Macht 50 h pro Woche. Ich habe jetzt nicht anteilig Urlaubs- und Feiertage rausgerechnet. Ich gehe von einer Nullachtfuffzehn-Woche aus. 50 h sind 3.000 min. Bleiben also noch 7.080 Wochenminuten.

Jetzt braucht der Mensch blöderweise Schlaf. Trude Trott auch. Optimal 8 h. Oder? Das sind 3.360 min. Bleiben noch 3.720 min.

Für Essen, kochen, Haushalt veranschlage ich mal 4 h am Tag. Ist wohl eigentlich ein wenig übertrieben, aber wir klotzen mal ein wenig. Ich ziehe also großzügig noch einmal 1.680 h dafür ab. Bleiben dennoch 2.040 min übrig. Njam.

Da fällt mir ein, dass wir noch gar keine Arbeitspausenzeiten rausgerechnet haben. Haha! Halbe Stunde Pause hat Trude Trott schließlich auch. Mal 5 Arbeitstage. Sind immerhin 150 min pro Woche.

Wobei es sicherlich eine tolle Sache wäre, wenn Trude Trott in der Pause ihren Po in Wallung bringen und ein Ründchen um den Block drehen würde, statt Pommes in der Kantine... Ihr wisst schon, die schöne Theorie.

Jetzt sind jedenfalls noch immer 1.890 min übrig.

Aber man sollte sich auch ein wenig pflegen und so. Wenn es müffelt und klebt ist nicht so schön. Was meint ihr? 1,5 h am Tag? Das sind jedenfalls 630 min in der Woche. Restwochenzeit 1.260 min.

1.260 min übrig
21 Stunden pro Woche

Ja, ich weiß, dass man auch viel Zeit in Warteschlangen, an Ampeln oder sonstwo verschleudert oder noch andere Verpflichtungen hat. Zum Beispiel weil man kleine Kinder hat, oder so. Aber andererseits arbeitet man vielleicht nicht Vollzeit oder putzt/kocht/isst/wäscht nicht 4 Stunden am Tag. Oder macht nur Katzenwäsche und putzt sich die Zähne...

Das ist ja jetzt nur eine grobe Grundrechnung. Mit Pech vielleicht sogar fehlerhaft überschlagen. Egal.

Was für mich persönlich bei der ganzen Rechnerei rauskam?

Ich möchte mehr Zeit für mich selbst nutzen. Mir gut tun. Mich mehr bewegen - mehr Ausdauer. Laufen. Aber nicht nur Sport - auch wenn es dem Vortragenden mit dem Stift in der Hand eigentlich in dem Moment in erster Linie darum ging. Gesundheit ist mehr als körperlich fit sein.

Mich mit einer Tasse Tee bewusst hinsetzen. Doch mal einige Seiten im Buch lesen. Bisschen Extrapflege vielleicht. Einen Moment innehalten. Und wenn ich nur kurz tief in den Bauch ein- und ausatme. Geht ganz schnell. Das sollte ich mir wert sein. Ich habe dieses Wochenende leider miterleben dürfen, wie schnell das Blatt sich wenden kann. Ich bin im Hier und Jetzt. Bewusst. Vielleicht nicht immer und auf Schritt und Tritt im Alltag, aber ich werde Nischen suchen und finden. Ich übe noch.

Denn ja! - es ist noch Zeit genug dafür über.

Und wenn es mal eng wird - dusche ich eben 5 min weniger oder spar mir das Bügeln.

;)



Carpe diem, meine Lieben!
Ihr auch?
Ihr auch!



Teilen