Montag, 7. Oktober 2013

Jobs auf der Streichliste #1

Neben u.a. Fensterputzer, Unkrautjäter und Profibügler hat sich nun ein neuer Job auf meine Streichliste gemausert:

Apfelschäler

Und zwar recht weit nach vorne.

Von 10 l Äpfeln bleiben nach dem Schälen etwa maximal 5 l.
Und aus 5 l kleingeschnippelten Äpfeln bekommt man noch nicht mal 2,5 l Apfelmus.

Ich flipp aus!
Aber richtig.

Jemand hier mit unendlich viel Tagesfreizeit, geschickten Händchen und Nerven wie Drahtseile?
Ich möchte das nicht.

Möööööööö.

Aber ich geb Juliane völlig recht... es schmeckt einfach besser!
Bestimmt!
Hoffe ich!
Oder?

Es riecht jedenfalls himmlisch.
Hab Zimtstange mit drin.



Teilen

Unbeeindruckt

Wie besprochen warf ich mich gestern in die grüne Hölle, um der Apfelschwemme Herr zu werden.

Nicht nur, dass ich Apfelmus machen wollte, nein, ich fand dann auch noch bei die.waschküche (klick!) ein tolles Tarte-Rezept. Da kann man bestimmt ein bisschen dran basteln oder es aber mehltechnisch lassen, wie es ist, denn die Familie isst auch gerne mal konventionelles Mehl und ich bin eh nicht der Süßfreak.

Ich pflückte eine "Wäschebütt" (rheinländisch für Wäschekorb) voll Äpfel.
Das sah dann so aus:






Lecker Elstar-Äpfel. Mit ohne gespritzt.

Prima.
Da kann ich doch garantiert erst einmal ein paar Stunden schälen und zu Mus verarbeiten... ohne Zucker und in den Varianten mit und ohne Stückchen.

Kennt ihr auch so "Jobs", die man euphorisch anfängt, um sich dann mittendrin zu fragen, ob man wirklich noch ganz bei Trost ist? Mir deucht, das ist so einer...

Ob das den Baum weiter interessiert hat?
Also dass ich ihm einen Wäschekorb voll Äpfel genommen habe?

Nö.
Ich denk mal, dass es ihn so gar nicht gekratzt hat.

*hust*





Das ist übrigens nur der vordere, obere Teil des Baums.
Erwähnte ich, dass wir ZWEI Apfelbäume unser Eigen nennen?

Hm.

Ich schäl dann mal.

Sonst noch jemand Ideen für Äpfel?





Teilen