Freitag, 1. November 2013

LowCarb Kelp Nudeln


Als Nicole und ihr Mann uns in Schweden besucht haben, habe ich interessante Mitbringsel bekommen, die ich bislang nicht probiert habe. Unter anderem dabei:

LowCarb Kelp Nudeln

Hmmm... Die werden aus Seegras gemacht. Und jetzt frage ich mich, ob das wirklich schmecken kann. Klingt ja erst einmal recht ungewöhnlich.

In der Verpackung sehen sie jedenfalls so aus:





Hat optisch was von Glasnudeln, meint ihr nicht?

Die "inneren" Werte auf der Verpackung besagen, dass 100 g 2 g Kohlenhydrate enthalten. Und 3 g Ballaststoffe sowie 6 kcal. Allerdings habe ich einmal gelernt, dass 1 g Kohlenhydrate 4,1 kcal entsprechen. Wären dann ja nun schon mal 8,2 g, oder? Wobei es albern ist über 2 kcal überhaupt nur zu diskutieren.

Angaben für Eiweiß und Fett gibt es nicht - logisch, kann ja auch nicht drin sein, denn sonst wäre die Kcal-Menge höher. 

In der Verpackung befinden sich 300 g. Für einen zu viel, denn wenn, dann mache ich auch Sauce dazu. Also brauche ich ein Opfer, das sich an solche Merkwürdigkeiten mit mir herantraut. Wie schön, dass meine Mama heute zu Besuch kommt...

Love you, Mum!

Was ich bislang nicht herausfinden konnte, ist, wie die Nudeln hergestellt werden. Falls jemand etwas findet, her damit. Ich überlege nämlich, wieso die weiß sind, wenn doch Seegras an sich grün, braun oder wasweißichwiefarben ist. Das macht mich zumindest neugierig.

Irgendwo habe ich gelesen, dass sie sehr bissfest sein sollen und man sie daher eventuell aufweichen sollte. Auf der Verpackung selbst steht nur, dass man sie spülen soll. Dann kann man sie sogar ohne Aufwärmen essen. Doppel-Hm.

Ich erzähl euch später, was ich daraus gemacht habe und wie es geschmeckt hat. Habe Visionen von asiatischer Anhauchung mit Krabben und Bambussprossen und Pilzen. Aber ich schau mal.

Sollte ich mich bis Morgen Nachmittag nicht gemeldet habe, könnt ihr einen Suchtrupp losschicken.

:D



Teilen