Freitag, 20. Dezember 2013

Wünsch dir was

Ich habe dieses Jahr ein echtes Luxusproblem. Ich weiß nämlich nicht, was ich mir zu Weihnachten wünschen soll. Es gibt nichts, was mich sonderlich anpickt.

Parfüm? Da hab ich mein liebstes und noch eins vom gleichen? Wozu?

Handy? Hab ich auch und kann das noch nicht einmal wirklich richtig bedienen.
Auch den restlichen, elektronischen Schnickschnack brauch ich nicht, weil das, was nötig ist, hab ich.

Klamotten? Och nö. Auf dem Sektor ist in diesem Jahr echt Ruhe eingekehrt. Habt ihr das gemerkt? Ich hab mir fast nichts gekauft! Der Schrank ist halt voll. Sportsachen brauch ich erst recht nicht.

Schmuck? ICH? Dafür bin ich nur ganz selten zu haben und nur in silberfarben und am besten such ich den sowieso selbst aus. Sehr heikel.

Bücher? Nein, ich habe derzeit wenig Nerv zu lesen. Und hier stapeln sich noch ein paar.

Und so geht das in einer Tour weiter.

Bei den Kindern hab ich NA-TÜR-LICH den Lieblings-Standard-Eltern-Spruch gebracht:
"Ich wünsch mir liebe Kinder und bessere Noten in der Schule!"


Höhö, es gibt Traditionen, die weitergeführt werden sollten.

Heute bin ich in der Stadt unterwegs. Ich glaub, ich lass mich einfach inspirieren. Ein bisschen Lust hätte ich auf Schreibwaren. Ich liebe Stifte und Papier und Blöcke und Kalender und Radierer. Schreibwarenladengeruch ist doch herrlich, oder?

Oder habt ihr eine Idee? Was wünscht ihr euch? Habt ihr das Schenken abgeschafft? DAS könnte ich wiederum NIE, auch wenn mir jetzt gerade nichts einfällt. Geschenke bekommen möchte ich natürlich schon. Und noch viel, viel wichtiger:

ICH SCHENKE GERN!







Teilen