Freitag, 27. Dezember 2013

Der Knäcke-Skandal!


Ich habe seit gefühlt millionenmilliarden Tagen kein Knäckebrot mehr gekauft.
Leser, die mich schon von Anfang an begleiten, wissen, dass ich früher ab und an gerne das Sesamknäcke von Aldi S*d gekauft habe, weil die Scheiben zwar übersichtlich waren, aber nur 2,8 g KH pro Scheibe hatten.

HÖMMA!

War ich heute einkaufen. Dachte ich bei mir, dass man doch noch mal knäcken könnte. Lecker mit Lachs und Ei und Mayo. Und ich weiß nicht, was mich geritten hat, aber ich hab auf die Nährwertangaben geschaut. Wenn ich Produkte kenne, mach ich das eigentlich nicht mehr.

Und was sahen meine nachweihnachtlich geschwollenen Augen?


VIERKOMMAACHT UMDREHUNGEN PRO SCHEIBE!

Dass ich die Packung nicht kreischend weggeworfen habe, war alles! Jetzt frag ich mich die ganze Zeit, ob das schon immer so war und ich mich damals verlesen habe, oder ob die einfach das Knäcke heimlich verändert haben. Bei mir ist leider alles möglich.


Für nicht LCHFler:
Für euch mag es albern klingen, dass eine Scheibe lediglich zwei KHs mehr hat. Aber mein Ziel ist, die KHs sehr niedrig zu halten und das Knäcke ist sowieso gigaunoptimal, weil es Dinge enthält, die ich eigentlich nicht essen sollte. Die Kombination "Mistinhalt" PLUS "zu viel KHs" geht mir absolut gegen den Strich. Da kassiere ich bei zwei Scheiben ja schon fast 10 g KH. Nönö... Die kann ich besser investieren.


Merke:
Ab und an sollte man die Angaben dann doch überprüfen und sich nicht in falscher Sicherheit wiegen.



Nun denn, ich bin mal in der Küche und back mir lieber mein Heinrichknäcke aus dem Rezeptteil. Tse. Wollen dich mich veräppeln? Nicht mit mir, nicht mit mir.




Teilen