Montag, 30. Dezember 2013

Farbenfrohes schwarz!


Wisst ihr eigentlich, dass ich eine super Shoppingbegleitung bin?
Ich hab eine Engelsgeduld, scanne Ware im Nullkommanix, finde interessante Sachen und sage tatsächlich, was ich denke. Gerade Menschen, die sich sehr unschlüssig sind, nehmen mich gerne mit. Und ich mach jeden so gut wie pleite, weil ich reichlich "Spunks" mit meinen zu Begleitenden finde - das ist das Risiko.

Also wenn ihr mal Hilfe braucht: SCHREIT. Aber erst ab Ende Januar - vorher ist es terminlich recht eng.

Heute war ich Tochterns Shoppingbegleitung und wir hatten einen wundervollen Mutter-Tochter-Tag. Ehrlich? Das müssen wir viel öfter tun. Es war echte Qualitätszeit. Danke, Süße! ♥

Ich habe mich auch völlig auf meine Aufgabe konzentriert. Interessant ist allerdings, was dann manchmal passiert.

MICH SPRINGT KLEIDUNG AN.
Die kommt zu mir.
Nicht ich zu ihr.

Wenn ich etwas Bestimmtes suche, finde ich meistens nichts.
Suche ich nichts, kann es passieren, dass ich mit einem Mal aufquieke, weil ich unvermittelt DAS Teil in Händen halte.

So auch heute.
Ich erstand sogar gleich zwei knallbunte Pullis.

Der eine in schwarz.
Der andere in schwarzundgrau.
Was will man mehr?


Es gibt eben Dinge, die sich nie ändern werden.
Früher dachte ich immer, dass meine Begeisterung für schwarz und grau damit zu tun hätte, dass schwarz vermeintlich schlanker macht. Nö. Sie ist immer noch da und ich fühl mich tierisch wohl damit.

Oder um Worte eines geliebten Menschen zu zitieren:
"Du bist so bunt als Person, dass du dir die Farbe nicht zusätzlich auf den Körper zwillen brauchst."


Irgendwie mag ich diese mir höchst schmeichelnde Vorstellung, auch wenn ich denke, dass es einfach schlicht eine Vorliebe ist. Bunt fühl ich mich verkleidet, besonders wenn es musterig ist. Und das Wichtigste an Kleidung ist für mich, dass ich mich wohlfühle.

Ich zieh mich für mich an, nicht für andere.



 
Teilen