Montag, 3. Februar 2014

H*renkind und Schusterjunge


Na gut, geh ich das Manuskript eben zum drölfzigsten Mal durch.
Hab ich H*renkinder oder Schusterjungen drin?

Super.
Nach der Entdeckung der Tatsache, dass neue Kapitel stets RECHTS beginnen sollten, wieder eine kleine Herausforderung. Das war mir bislang nie aufgefallen. Euch?

Mal im Ernst...
So langsam denke ich, dass mal jemand vorbeikommen und das Manuskript einfach freigeben sollte. PING!

Wie Schwiegermutter inklusive (klickediklick. Sie hat schon mehrere Bücher veröffentlicht! Tolle Frau.) schon im vorigen Post kommentierte: Das Loslassen ist das Problem. Ich will es so gut wie möglich machen. Aber perfekt geht wohl wahrscheinlich nie.

Moah. I die off!  (Ich sterb ab!)

:(



P.s. Seit ich hier meine Texte scanne, finde ich auch in fremden Büchern auf einmal immer wieder FEHLER. He, die sind mir vorher nie aufgefallen.  Und ich red nicht nur von fehlenden oder (wie in meinem Fall eher -  ich bin eben ein großzügiger Mensch!) überflüssigen Kommas. 





Teilen

Kommentare:

  1. Kommata :-)
    Gut, daß keine Rechtschreipfehler drin sind :-)))
    Ommmmmmm .... entspannen, loslassen, wohlfühlen!
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. So geht mir das auch immer, wenn ich Artikel für die Presse oder Flyer schreibe. Kennst du keine Deutschlehrerin oder Lehrer?
    Ich bin schon ganz gespannt!
    LG
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Sei froh, dass Du Rechtschreibfehler grundsätzlich siehst und die Interpunktion beherrschst. Ich würde was drum geben das zu können!!
    UND.... ich dachte gerade beim Lesen: Wie? Deine Schwiegermutter bloggt auch? Das ist ja krass!
    Ich ging auf den Link und dann dachte ich: WOW. Die lebt in Dubai. Bis mir ein Licht aufging. *hüst* Menno. Ich bin noch nicht ganz wach. Das ist meine einzige Entschuldigung.
    Liebste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  4. Du kannst deinen text immer wieder durchlesen, wenn Du keine Fehler findest, korrigierst Du welche hinein. Geb das Buch ab zum Korrekturlesen. Ich habs immer so mit meinen Texten gehalten, die ich für meine Exfirma erstellt habe,die veröffentlicht wurden. Sei es im Katalog, auf der Website oder als Kundenmailing. Besser is es. Ich hatte zwei Frauen die Korrektur gelesen haben, unabhängig voeinander. Denn sechs Augen sehen mehr als zwei.

    Man, Du machst es aber auch spannend - ist das eine Marketingstrategie von Dir?

    LG Doris

    AntwortenLöschen
  5. Hey Sudda, dann weißt du ja wie es mir mit der Musik geht.
    Das ist einfach so, wenn man in einem Thema kopfüber drinsteckt.

    Wo Licht ist, ist auch Schatten.

    Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg und SPASS!

    Gruß von Minze

    AntwortenLöschen
  6. Das Schlimmste ist, dass man die ganzen Fehler vor lauter Nochmal- und Nochmallesen gar nicht mehr sieht...aber wehe, wenn man das Buch ein halbes Jahr später wieder zur Hand nimmt...schlimm. Nützt aber alles nix, irgendwann wird es nicht mehr besser und dann hilft nur noch loslassen...bin übrigens ganz rot ob des netten Kompliments...DANKE und VIEL GLüCK!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ihr Schnuckis,

    nein, das ist kein Werbedings, ich befürchte, dass ich tatsächlich richtig Schiss vor meiner eigenen Courage habe.

    Leider ist heute im Privaten ein echtes Problem aufgetaucht, dass mich richtig fertig macht. In Gesundheitsdingen. Mehr kann ich nicht sagen. :((((((

    Es gibt Tage, da möchte man gar nicht da sein.

    Alles wird gut - irgendwann...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sudda,

    ich bin heute durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und bin von deiner Leistung dein Gewicht zu schmelzen begeistert. Ich werde nun öfter auf deinen Blog stöbern und auf dein Buch bin ich gespannt.

    Liebe Grüße Manja

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!