Donnerstag, 27. Februar 2014

Lass den Hunger Zuhause!


Gestern war ich auf dem Rückweg nach dem Sport noch schnell einkaufen. Küchen und Kammern waren daheim ungewöhnlichst leer.

Dummerweise hatte ich richtig fies Hunger, sollte aber gleichzeitig SOFORT entscheiden, was ich denn am Abend noch essen will. Wer hier schon länger liest, weiß, dass ich am Abend stets die größte Mahlzeit brauche, und damit ist bei mir auch nicht zu spaßen. Das hat sich bei mir so eingebürgert, seit ich nicht nach Uhrzeit, sondern nach Hunger esse. Lustigerweise entsteht dennoch immer eine gewisse, eigene Regelmäßigkeit... Aber zurück zum Thema.

Ich im Geschäft.
Ich SO Hunger.
Ich in Entscheidungsnot.
Schlecht!
Sehr schlecht!

Denn zum einen habe ich Ewigkeiten im Laden gebraucht, weil ich mich eben nicht entscheiden konnte und wollte, zum anderen war ich an der Kasse direkt mal fast 100 Euro leichter.

Dafür sollte ich mich dann Zuhause zwischen

Avocado gefüllt mit Lachs- oder Krabben- oder Lachs-und-Krabbensalat
Käse küsst Käse (siehe Rezept)
hartgekochte Eier mit geräuchertem Lachs und Meerrettichsahne
Kurzgebratenes mit Spinat und Roquefort-Sahnesauce (auch Rezeptecke)

entscheiden.

Super!

Mittlerweile war es dann so spät, dass ich mir einfach vier Eier in die Pfanne gehauen habe und mir den Rest vom Gurkensalat genommen habe, weil ich vor Hunger fast gestorben bin und keine Lust hatte, noch zu kochen.

So, und jetzt habe ich das ganze Zeugs im Haus! Ich vermeide eigentlich Vorratshaltung, denn wenn viel da ist, kann ich mich immer schlecht entscheiden, worauf ich richtig Lust habe. Und für mich ist es nach wie vor wichtig, dass ich esse, was ich wirklich haben will. Sonst grase ich los, auf der ewigen Suche nach dem heiligen Kühlschrankgral. *narf*

Kurzgebratenes mit Blattspinat in Roquefort-Sahnesauce gibt es heute Abend, wenn der Mann da ist. Die Sauce ist schon fertig und wie jedes Mal frage ich mich, wie es sein kann, dass etwas, was "roh" so widerlich schmeckt wie Roquefort, in einer Sauce derart genial ist.

Ob ich noch einen Käse küsst Käse als Vorspeise...?
Oder Avocado mit Krabben?

Nein, Scherz.
Mach ich natürlich nicht.

Jedenfalls:
Niemalsnienicht mit dickem Hunger einkaufen gehen.
Oder kratzt euch das gar nicht?

Es gibt Dinge, die ändern sich einfach nie. 



Teilen

Kommentare:

  1. WAS?????????????????Du magst keinen Roquefort??????????????Ist mein Lieblingskäse!!!!!!!!!!
    Im Gegensatz zu Dir kaufe ich immer für die ganze Woche ein,also Vorratshaltung.
    Und ne,mir macht es mittlerweile garnichts mehr aus,hungrig einkaufen zu gehen.
    Aber danke,dass Du mal geschrieben hast,was Du so kochst.Werde die Tage auch mal Spinat mit R.-Sosse machen.
    L.G. Alma

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich sollte auch nie hunrig einkaufen gehen! Das nimmt nie ein gutes Ende. Da kommt soviel Mist bei raus. Nene! Zuviel im Haus zu haben ist nicht gut. Ich denke gerade schon wieder an die Salami-Sticks, aber die sind für morgen...Gr....

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann Hungrig einkaufen gehen, da ich immet Plane was ich kochen möchte und dem entsprechend Vorrätig Einkaufen gehe.
    aber lust zim Kochen hab ich dsnn meist auch nicht mehr...
    lieben Gruß Ramona

    AntwortenLöschen
  4. Ich mache mir immer einen Wochen-essens-plan und gehe nur nochmal los fürs Frische.Quark und Co.sind immer da.Ich hasse einkaufen und bin ein Fan der Vorratshaltung.Aber hungrig einkaufen gehen uuhhhhh...ganz ungünstig
    Lg Mummel

    AntwortenLöschen
  5. Ich gehe auch für eine Woche einkaufen... allerdings dürfen da nicht so viele Extras wie Würstchen, Nüsse oder so sein.... dann renn ich so oft zum Kühlschrank bis die leer sind.
    Verplantes kratzt mich nicht.... das kann da ruhig liegen...

    aber hungrig einkaufen gehen... böse Falle.... da kaufe ich nur Mist.... :(

    LG Pe

    P.S. Roquefort mag ich auch nur als Soße... da könnt ich mich dann allerdings reinsetzen....

    AntwortenLöschen
  6. Ja, irgendwie braucht man nen Mittelweg. Nicht hungrig einkaufen gehen, weil sonst viel mehr in den Korb wandert als geplant. Aber auch nicht pappsatt, dann kaufe ich z.B. viel zu wenig, weil mich Nahrung grad nicht interessiert;)

    AntwortenLöschen
  7. Seit ich LCHF lebe kann ich auch hungrig einkaufen gehen.
    Gaaaaaanz entspannt.
    Ich kaufe sehr gezielt ein.
    Bei Gemüse lasse ich mich inspirieren, was gerade so im Angebot ist.
    Und mein Kühlschrank ist meistens sehr übersichtlich.

    Alles besser seit LCHF.
    Gruß Minze

    AntwortenLöschen
  8. Wie schaffst du es nur immer wieder, dass ich mich 100%ig in deinen Posts wiedererkenne???

    Bei mir ist alles gut und ich kann mich eingermaßen disziplinieren, so lange ich nicht hungrig bin. Aber wehe, der Zenit ist überschritten ... erst laufe ich Ewigkeiten durch die Supermarktgänge, werde immer nervöser ... und wenn ich dann endlich zu Hause bin und noch kochen soll - oft geht das schief. Das hab ich übrigens nur abends, wenn das Mittagessen stundenlang zurückliegt. Merke: Früher Feierabend machen! :)

    Liebe Grüße von der treuen und bisher stillen Carmen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SCHÖN!
      Ich freu mich.

      Genau - es gibt da DEN Punkt, und wehe man ist drüber. Dann wird es richtig ungemütlich.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Ich kaufe auch mehr, wenn ich hungrig bin, obwohl ich vermutlich auch einfach generell gerne einkaufe und stöbere und... eben viel in den Korb schmeiße. :D

    Ja.. wenn ich nicht esse worauf ich wirklich Hunger habe, dann machts mich nicht glücklich und ich bin unruhig auf der Suche nach Ersatz. :)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!