Sonntag, 13. April 2014

Tomaten auf den Ohren

Also ich weiß es ja nicht... ich befürchte, ich werd alt.
Meine Ohren hören jedenfalls auch nur noch das, was sie wollen!

Gestern zum Beispiel... Ich schau so halbherzig ins Glotzofon, da sagt der Mensch da drinne, dass es so viele verschiedene "Krautdöner" gäbe.

Hö?
Krautdöner?

Das hat mich dann doch so sehr irritiert, weil es gar nicht in den Zusammenhang passte, dass ich die Sendung ein wenig aufmerksamer verfolgt habe. Nach einer Weile erschloss sich endlich für mich, dass er

GRAUTÖNE

gesagt haben muss.

Okay. Hm.

Da mir Ähnliches neuerdings immer wieder mal passiert, stellen sich doch glatt mehrere Fragen:

1. Liegt das am Alter und ich muss das hinnehmen?

2. Bin ich ein zu intensiver Freund von Wattestäbchen und sollte mir mal die Öhrchen professionell spülen lassen?

3. Oder nuschelt die Menschheit über die Gebühr? Der Mann im TV hatte nämlich einen Dialekt. Jawohl. Hatte der. Ich schwör!

4. Bin ich zu unkonzentriert und mein Gehirn überlastet? Oder ich hör nicht richtig hin, weil ich nicht so recht bei der Sache bin?

5. Warum hört mein Gehirn gerne Worte, die mit Essen zu tun haben? Wobei "Krautdöner" jetzt nicht unbedingt nach etwas klingt, was ich essen möchte...

SAGT MIR SOFORT, DASS IHR DAS AUCH HABT!
Aaaahhhhh...



***********************************************************


Nachher folgt noch die Auflösung, wer von den Vorbestellern das Buch gewonnen hat. Ich hab die ersten vier Zahlen gesammelt und hab jetzt ein Problem! Da kommt 91 raus. Wenn ich davon den Schnitt ziehe, (also durch 4 teile) komme ich auf geschmeidige 22,75. Sehr clever vorgedacht, Frau Sudda!

Jetzt muss ich mal in mir nachfühlen.
Sind das jetzt ZWEI Gewinner, also die 22 und die 23?
Oder ist 22,75 gerundet einfach nur 23.

I go in me.
(Was für eine fiese Wortschöpfung... hihi)

Bis später!




Teilen

Kommentare:

  1. Ich höre gut und bin natürlich für 2 Gewinner :-)

    AntwortenLöschen
  2. Also dann habe ich es mit den Augen. Da erzählte vor kurzem eine fb Bekanntschaft von einem Typen, der bei ihr in der Biokarwane war und ich lese in der Tat Biobadewanne und überlegen zum einen, was das für eine Badewanne ist und sie da von so einem Typen besucht wird??? Die fb Bekanntschaft sprach natürlich von einem Bioladen, was ich nach mehrmaligen Lesen herausgefunden habe.

    AntwortenLöschen
  3. I go in me

    Das hätte von mir kommen können. *lach*
    Weil: I die for blackforrsetcherrycake. Someday.
    Ach, Annika. Wir werden älter. Aber dafür weiser. Das muss als Trostpflaster reichen...
    Ich habe mich allerdings schon im Alter von 20 Jahren gefragt, warum wir in meiner Ausbildungsfirma Agent beschäftigen. Jawohl. Da stand: urüblich bei Agenten!
    Zum Glück habe ich niemanden danach gefragt. In der Abteilung "Reisen" ist es nun einmal so. Das ist einfach: agenturüblich.
    Halt Dich wacker und schön locker.
    Im Fernsehen... da redet doch eh jeder wie er/sie/es möchte. Außer vielleicht die SprecherInnen der Tagesschau /Tagesthemen. Also tief durchatmen und sich fragen: Ist ein Krautdöner mit Fleisch nicht eine wunderbare neue Kreation. Natürlich ohne Brot. Obwohl...
    Grüßilie
    Oona

    AntwortenLöschen
  4. beim Überfliegen einer Hotelbeschreibung vor 2 Wochen las ich:
    Lobby, Restaurant, Rezeption, Geldwäsche-Service (!)
    ok, hätte ich richtig geschaut wäre es Geldwechsel und Wäsche-Service gewesen.
    Also, alles ist gut ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hier in der Nachbarschaft steht ein Auto mit dem Kennzeichen HEF TG, ich lese immer HEFETEIG

    Liebe Grüße
    Minze

    AntwortenLöschen
  6. Es gibt Dialekte, da muß ich schon wirklich aufmerksam zuhören, sonst verliere ich den Faden (der die unverständlichen Lücken überbrückt) und verstehe nur noch Bahnhof. Ist doch aber oft gar nicht so schlecht bzw amüsant.
    @Oona: mittlerweile gibt es auch Nachrichtensprecher mit schlimmen Sprachfehlern. Oft weiß ich nicht, ob ich da Lachen oder Schreien soll - meist ist es ein sehr auffälliges Lispeln. Klar, da gibt es diese schicken Innenzahnspangen, aber ehrlich, nach Jahren sollten das die Leute im Griff haben - oder den Job/Zahnarzt wechseln. Mir ist aufgefallen, daß die nämlich nicht immer >vorher< gelispelt haben, aber ab einem gewissen Punkt schon. Und jetzt jahrelang . Also, Nö!
    Beim Krautdöner habe ich mir sofort Gyros in einer Krautwickeltasche vorgestellt, durchaus LC tauglich, quasi extra Kraut statt Brot außen - habe ich so schon gemacht, knackig.
    Schönes Restwochenende :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich in der Bäckerei: Lese Seniorenschnitte statt Senatorenschnitte.
    Mahlzeit auch!
    Die Märchentante

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Auch nicht schlecht.

      Genau wie mein Schulzen-Trum.
      2 Minuten hab ich gebraucht!
      ZWEI!

      Löschen
    2. Ah, großartig! Ich habe mal harmlose Passanten nach dem Schulzenturm gefragt, an dem ich, laut Zettel, eine Freundin einsammeln sollte und bin wesentlich länger als 2 Minuten im Ort umhergefahren, bis es klick machte ...
      Und da war ich wirklich noch jung. :)

      Löschen
  8. Ja, so geht es mir auch - aber mit dem Lesen (auf Deutsch natürlich!) When I read German books, I often come to a screeching halt over certain words - as I learn more German, the words change. Am Anfang gab es 'rot' und 'Mist' - dann 'Listen'...vor ein paar Monaten 'Rührei' - ok 'Bäckerei' kenne ich schon und auch 'Quälerei' (ja, ich lese gerne Krimi) aber, was zum Teufel war 'Rührei mit Granat'???!!! :) Yup, I figured it out, danke www.dict.cc/

    Bitte, 'I go in me' verstehe ich nicht, hat es eine besondere Bedeutung?
    Grüße,
    Donna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Donna,

      "I go in me" ist das, was passiert, wenn man Englisch wortwörtlich auf Deutsch übersetzt.

      ICH GEHE IN MICH.
      I GO IN ME.

      Little joke.
      :)

      Ganz liebe Grüße ins ferne Sasketchewan. Wie ist das Wetter bei euch??

      Löschen
    2. Hast du schon mal den Google Translator ausprobiert? Damit spiele ich gerne, wenn es besondere Sprachen sind. Mit ein bisschen Phantasie versteht man einiges. Gut, ich müsste vielleicht aufhören, immer wieder so merkwürdige Annika-Wörter zu verwenden.

      Löschen
    3. Got it - in sich gehen oder insichgehen - taking stock of oneself/soul-searching. :) I enjoy the playing that going between two languages brings - always something interesting to learn - and the stranger, the better, then it sticks in one's mind longer. 'Fiese Ishce' is never going to leave my vocabulary - but try explaining it to someone who doesn't know German!

      The weather here is still cold, -14 ° C this morning. Still lots of snow and where the snow is gone - überall Schlamm und Pfütze!

      Donna

      Löschen
  9. Echt komisch, ich höre in letzter Zeit auch so schlecht.
    Wundere mich andauernd, warum die Leute so merkwürdige Sachen sagen und ich 3x nachfragen muss.

    Wahrscheinlich hab ich auch die Wattestäbchen zu tief reingesteckt ^^
    wer weiß...

    lg
    die Nachbarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Urgroßmutter hat sich die mal ausspülen lassen und hat hinterher echt eine Weile gebraucht, bis sie sich nicht mehr bei jedem lauteren Geräusch erschreckt hat, die sie vorher nicht so wahrgenommen hat. Die Nachbarn waren sicherlich dankbar. Selbst jenseits der 80 war sie ein glühender Fan des schwedischen Eishockeys. Hat sie gerne geschaut und - mangels Gehör - SEHR SEHR laut. ;)

      Alles gut bei dir?

      Löschen
  10. Kennt hier jemand den Idiotenjäger Thomas Grau? (Telekomwerbung) ich kann nicht anders ich hör´ immer Idiotenjäger.... der arme Mann ist wohl Meteoritenjäger...


    Gruß scarafaggio

    AntwortenLöschen
  11. Ich arbeite im IT-Bereich. Sagt mein Kollege heute: "Gib mir mal die Adresse von heißen Luschen!"
    Ich wollte schon zu einer passenden Antwort ansetzen, da fällt mir ein: vielleicht meinte er doch die Firma "High Solution" und gar keinen Tipp für eine aufregende Nacht? :-)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!