Montag, 12. Mai 2014

Federweiches Seelengefühl

Wisst ihr, was ich bekommen hab?

Einen handgeschrieben Brief von einer mir bis dato völlig fremden und unbekannten Frau. Von ganz weit weg in Deutschland. Zeilen über mein Buch und den Blog, ach, ich hab ein richtig heißes Herzgefühl gehabt. Das war für mich schon etwas ganz Besonderes.

Ich hab vorher schon einen Brief PLUS etwas Selbstgenähtes (muss ich euch unbedingt mal per Foto zeigen, ich möchte wohl erst bei ihr nachfragen, ob das für sie okay ist. Aber das war ein superpersonalisiertes Geschenk - total toll!) von einer Bekannten bekommen. Das war SO eine schöne Idee. ♥

Ich hab auch wundervollste Mails und Nachrichten auf anderen Kanälen bekommen (und werde sie alle noch beantworten! SCHWÖR!!! Echt!).

Und doch kann man vielleicht nachvollziehen, dass es noch ein Extrakick war, handgeschriebene Post im heimischen Realpostkasten von einem ganzganz fremden Menschen zu bekommen. 

Ähnlich geht es mir mit den Posts auf meiner FB-Seite und den Bewertungen bei Amazon. Da haben sich die Leser und Rezensenten richtig viel Mühe gegeben. Müsst ihr mal lesen, wirklich klasse. Guckstu hier z.B. Amazon (klickediklick!).

Es ist schon interessant... ich freu mich giga über Lob, gleichzeitig ist es aber noch so ein wenig... komisch. Also.. neee... wie erklär ich das? Hm. Es ist ja so, dass man selbst natürlich (hoffentlich!) stolz auf sich ist. Und wenn man dann nette Wörters über sich liest, platzt man fast vor Stolz, gleichzeitig traut man sich kaum, zu platzen, weil man ja nicht hochmütig sein soll. Also geniert man sich ein wenig. Wobei "genieren" auch wieder falsch ist. Mist! Kann mir einer den richtigen Ausdruck dafür geben?

Tatsächlich kann ich nicht alle der 13 Bewertungen einer mir bekannten Person zuordnen, sehr spannend.

Findet ihr eigentlich, dass ich die Bewertungen bei Amazon kommentieren darf?
Macht man das? Oder ist das blöd?
Andersherum kann es mir doch auch total egal sein, was MAN macht, oder?

Dann würde ich nicht nur allen ein dickes DANKE schreiben, sondern u.a nämlich "butterfly" gern zurufen: "He, das ist aber tatsächlich so ziemlich das einzige, was ich zeichnen kann. Dafür hab ich im 8. Schuljahr während des Matheunterrichts lange geübt!" ;)

Ist schon eine sehr, sehr spannende Zeit gerade. Kaum in Worte zu fassen, egal, wie viel Mühe ich mir auch ab und an gebe.





Teilen

Kommentare:

  1. Du darfst stolz sein, wer sagt eigentlich immer, das man nicht stolz auf geleistetes sein darf??? Du darfst und wie!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, ich bin ja auch stolz. :D
      Umarmung!

      Löschen
  2. Der Meinung bin ich auch. Du darft sehr stolz sein auf Dich. Du hast so viel geschafft seit ich Dich kenne. Wow, wow und noch mal wow!!!
    Ich bin stolz auf Dich ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sudda,
    ich finde auch, dass Du allen Grund hast, stolz zu sein, auf das, was Du vollbracht hast.
    Ich bin gerade dabei, Dein Buch zu lesen und es macht richtig Lust auf LCHF. Gerade die lockere Art und ab und an ein Blog-Auszug ermuntern einen regelrecht, nach LCHF zu leben.
    Es zeigt auch amüssant auf, dass abnehmen Spaß machen soll und auch kann!!
    Ich werde weiterhin Deinen Blog verfolgen, weil es einfach unbandig Freude macht, Deine Zeilen zu lesen. Für die Zukunft würde ich mir noch von Dir ein LCHF-Rezepte-Buch wünschen....
    Ganz herzlichen Dank für die tolle Motivation und das mich/uns teilhaben lassen an Deinen Erfahrungen. Liebe Grüße aus der Oberpfalz - R.C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. VIELEN DANK. Das freut mich. Über Rezeptebücher hab ich auch schon nachgedacht. Einfach Dinge, die sich problemlos kochen lassen. Mal sehen.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Hallo!
    ich habe es auch endlich geschafft bei Amazon zu kommentieren, nix besonders tolles aber die 5 Sterne wollte ich doch dalassen besonders nach dem komischen einzigen Negativkommentar....
    Nochmals ganz herzlichen Glückwunsch zum tollen Buch!
    LG Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaawww.. Danke.

      Ja, blöd. Zumal ich überhaupt keine Depression habe und deshalb auch gar keine Medikamente dagegen nehme. Ich habe Trigeminusneuralgie und das schon seit vielen Jahren, da hatte ich von LCHF noch nichts gehört. Hm. Und so geht es mit einer Mutmaßung nach der anderen weiter. Naja. Egal. Kann nicht jedem gefallen.

      Löschen
  5. Liebe Sudda,

    ich bin mehr zufällig auf dein Blog geschubst worden und lese gerade fleißig, bin aber noch lange nicht durch.
    Selber mache ich zwar kein LCHF, ist auch nicht mein Ding, aber du schreibst so nett und erfrischend, das macht Spaß zu lesen.
    Das Buch werde ich mir wahrscheinlich auch kaufen, weil deine Rezepte gefallen mir schon. Bissi weniger KH kann nicht schaden, auch wenn ich da nicht so die klassische Hoch-KH-Zielgruppe bin (mag nix Süßes, das macht ganz viel aus).

    Liebe Grüße und weiter viel Erfolg!

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!