Freitag, 23. Mai 2014

Satz mit X...

... das war wohl Nix!

Gestern - ich saß gemütlich auf der Arbeit - schlug mich die Eingebung, dass ich un-be-dingt Würstchengulasch essen müsste.

Kennt ihr das?
Nein?
Ich auch nicht.

Aber war mir egal, ich hatte da so eine Vision.
Huxflux nach Hause und den dicken gusseisernen Pott auf den Herd geschoben. Bockwürstchen und grob gewürfelte Zwiebel sowie Paprika in diversen Farben in Butterschmalz angebraten, mit Gemüsebrühe abgelöscht. Passierte Tomaten hinterher. Schön köcheln lassen, gewürzt und ganz am Schluss Zucchini und Champignons, die ich in Scheibchen geschnitten habe, hinein und mitgaren lassen.

Total oberlecker.
Fand ich.

Ich allein.
Hm.

Die Kinder verweigerten bereits beim bloßen Anblick die Nahrungsaufnahme.
Gut, das kenn ich schon, kommt ab und an vor, da schere ich mich nach so vielen Jahren kaum noch drum.

Dem müden Mann füllte ich nach einem langen Arbeitstag einen großen Teller dampfenden Würstchengulasch und stellte ihn vor ihm ab.
Er schnüffelte und sah mich höchst unbegeistert an.
Er probierte und sah mich dann relativ verzweifelt an.
Er schob mir den Teller rüber und sah mich leicht flehentlich an - ob ich nicht seine Portion aufessen wolle?
Er suchte sich etwas anderes zu essen und sah mich endlich recht glücklich an.

Menno. Ich schwöre, es ist lecker. Mir hat es supergut geschmeckt.
Gestern.
Und heute.
Und Morgen wohl leider auch noch.
Der Pott war nämlich bis an den Rand damit gefüllt.

Oder ich frier den Rest ein.

Kann das mal einer von euch ausprobieren und mir ein Feedback geben, wie es euch bzw. euren Familien schmeckt? Ich fasse es nicht.






Teilen

Kommentare:

  1. Liebes Suddalein,
    du kannst ganz beruhigt sein. Das steht auf meinem akutellen Kita-Speiseplan für Montag. Ich kann dir versprechen - da bleibt kein Fizzelchen übrig. Ich bereite es fast genau so zu - bis auf die Campignons...die gehen in der Kita GAR NICHT. NIE.
    Deine Familie zu Hause ist....naja, wie soll ich das jetzt nett ausdrücken - EXTREM und ich würde die nicht bekochen Punkt ;o))
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, dass würde hier gut ankommen. Bin mir recht sicher, dass das sogar Anna essen würde.

    AntwortenLöschen
  3. Achso, und einfrieren dann portionsweise, damit du nach dem Auftauen nicht wieder das selbe Problem hast :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag das auch sehr gerne, aber mein Nachfahren streiken, komisch.

    AntwortenLöschen
  5. Mit Bockwürsten kenne ich es nicht, aber mit Knacker oder Wiener. Es ist köstlich und wird auf meinen Speiseplan kommen.

    Weis auch nicht was die Kinder und der Mann haben. Aber ich sitz da und lach, wenn ich's mir vorstelle.
    Hauptsache dir hat es geschmeckt, lach, einfrieren ist wohl eine gute Idee, lach, eine Woche Würstchengulasch, Tja.

    AntwortenLöschen
  6. Ich tippe auf die geschmorte Paprika. Zusammen mit der Säure der passierten Tomaten ergibt sich oft ein bitterer/herber das ganze Gericht durchdringender Geschmack, der sich bei jedem Aufwärmen noch intensiviert.
    Je nach Geschmacksauslegung findet man das noch ganz gut, andere Bitterschmecker finden das dann nicht mehr essbar.
    Bei uns gibt es keine gegarten grünen Paprika, das gelb-rot Spektrum möglichts ohne Schale (ein weiterer Nichtverträglichskeit/Nichtmögengrund), und in Überproduktionen für Restegerichte wird das auch nur sehr sparsam verwendet.
    Ich habs jetzt nicht nachgekocht, aber vermute, weil ich das so selber auch nicht mag, das.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  7. Meine Oma pflegte in solchen Fällen immer zu sagen: "Wenn die Maus voll ist, schmeckt das Mehl bitter"

    Liebe Grüße Robert (aka pinkpoison)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sudda, ich HASSE Würstchengulasch!

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin großer Würstchengulaschfan. Und hier ist das auch bisher immer jeder mit, dem ich es anbiete :)

    Allerdings nehme ich Bratwürstchen statt Bock. Und das Gemüse variiert - je nachdem, was rumliegt. Tomaten sind immer drin.
    Prima ist auch noch ein (scharfes) Curry für den letzten Pfiff.

    AntwortenLöschen
  10. Während meiner Kindheit gab es bei Oma manchmal Wurstgulasch - das war saulecker.
    Leider mögen dies weder meine Frau, noch meine Kinder und so bleibt nur noch die Erinnerung....

    AntwortenLöschen
  11. Hab isch heute nachgekocht, genau so wie Du es beschrieben hast, allerdings mit Frankfurter Rindswürstchen. Und zum Schluss noch einen halben Becher Creme fraiche untergerührt - es war saulecker. Ich hatte eine grüne und eine gelbe Paprika und fand es kein bisschen bitter. Naja, Don Mülli brauchte ich nicht fragen - Du weißt ja, was nicht schon die Omma gekocht hat, kann man nicht essen! Pfft...selber schuld - wer nicht will, der hat schon.
    LG
    Djiella

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag Würstchen-Gulasch - ob nun mit Soja-/Seitan- oder auch Geflügelwürstchen! Paprika habe ich bisher noch nicht rangemacht, werde ich beim nächsten Mal jedoch nachkochen. Lecker! Schmeckt bestimmt auch gut auf Eisbergsalat, wie Deine Bolo!

    Liebe Grüsse,
    Regina (im LCHF-Forum: Caireen)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!