Mittwoch, 18. Juni 2014

Entspannter Besuch


Morgen erwarte ich ganz besonderen Besuch aus der LCHF-Welt in meiner bescheidenen Hütte. Das Schöne daran: Sie ist ein total unkomplizierter Mensch! Ist das nicht toll? Da muss man sich vorbereitungstechnisch kein Bein ausreissen, sondern kann sich einfach nur vor sich hin freuen und erwartungsfroh am Fenster lauern, bis sie endlich kommt, auch wenn sie bei mir übernachtet. Ich liebe Menschen, die so unkompliziert sind, wie ich, denke ich, während ich...

* ellenlange Einkaufslisten erstelle

* mal schnell über die Wohnzimmerfenster putze (Ich hasse es, die Fenster zu putzen. Genau wie bügeln und einkaufen!)

* noch ein wenig Unkraut aus dem Beet im Sichtbereich puhle (das erinnert mich an eine, die vor einem Besuch sogar extra neuen Rindenmulch verteilte... ICH BIN NICHT ALLEIN!)

* mir überlege, was sie wohl gerne isst

Ich finde es schade, wenn man vorher unglaublich viel Energie in Aufräum- und Sanierungsarbeiten stecken muss. Man soll doch einfach so sein, wie man ist, sagt mein Mann immer. Darüber denke ich nach, während ich..

* dann doch mal bei ihr nachfrage, was sie gerne frühstückt (argh, ich hab vergessen, Joghurt zu kaufen, aber ich muss ja eh nochmal los)

* meine Papierchen im Büro wegsortiere oder dezent zusammenschiebe (dazu hab ich keine Lust)

* das Bad oben gründlich abschrubbe

* den Geschirrschrank auswische 

* stundenlang staubsauge

Der Mann sagt auch immer, dass es doch sinnvoller ist, HINTERHER zu putzen. Hm. So ein kluger Mann, das macht man doch sowieso, oder? Und ich...

* frage mich, wieso schon wieder Staub auf den Möbeln ist, obwohl ich erst vorgestern Staub gewischt habe 

* krame schon mal die Bettwäsche für sie hervor

* plane ein klitzekleines Unterhaltungsprogramm (hab ich noch Feuerwerkskörper? Scherz...)

* sortiere den Zeitungskorb aus (dass ich aber auch alles verwahren muss...)

* checke den Wetterbericht (mistmistmist!)

Jedenfalls freue ich mich auf ein absolut unkompliziertes Wochenende. Das wird toll.

Kann mich mal jemand abschalten?
Ich bin doch wirklich dezent bekloppt, aber ich will es halt so schön für sie machen, wie möglich. 
Dennoch glaube ich nicht, dass ich damit allein dastehe. ;)






P.s. Die Autorin dieses Posts verwendete hier das Stilmittel der Übertreibung. Das mach ich natürlich nicht alles. Bestimmt nicht. Also vielleicht. Oder so.




Teilen

Kommentare:

  1. Das kenne ich von mir selbst auch, man möchte es ja auch schön für den Besuch machen und hofft, dass er sich rundum wohlfühlt.
    Bei mir endet das meist damit, dass ich kurz bevor der Besuch kommt noch von mir gebe: Das mache ich nie wieder, so ein Mist & die viele Arbeit und keiner weiss es zu schätzen etc....Aber ich fühle mich dann nach dem obligatorischen Gepoltere deutlich besser und beim nächsten Mal ist alles auf Anfang :)
    Viel Spaß mit dem Besuch & vllt kommt die Sonne ja doch noch raus!
    Schönen Feiertag morgen, Melissa

    AntwortenLöschen
  2. lach und knigger.
    ... und ich wette, dass Dein Besuch nichts von Deinen Bemühungen bemerkt. Es sei denn, sie ist Leserin Deines Blogs. Dann hoffe ich, dass sie noch schnell anruft - nach dem Lesen dieses lustigen Posts - und Dir versichert, dass sie sich in sehr aufgeräumten, pikobellogeputzen und gelüfteten Häusern gar nicht so wohl fühlt. Weil sie dann merkt, wie es bei ihr zu Hause aussieht....
    Aber ich kenne das. Wenn der Besuch dann da ist, bin ich fix und fertig vom putzen, planen und durchdenken. Damit schmälere ich meine Kraft für die Freude um die Hälfte. Blöd, oder?
    Viel Spaß mit dem Besuch !
    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Das kenne ich von mir auch ;-)
    Wobei es in meinem Falle den immensen Vorteil hat, dass wenigstens ab und zu mal die Bude richtig grundgereinigt wird.
    Ich freu mich mal mit dir auf deinen Besuch....

    AntwortenLöschen
  4. einatmen
    ausatmen
    ooooooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm
    einatmen
    ausatmen
    ooooooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm
    einatmen
    ausatmen
    ooooooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm
    einatmen
    ausatmen
    ooooooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

    nashua

    AntwortenLöschen
  5. Mp3 player an und raus in den garten gesetzt und musik gelauscht und abschalten......nicht so reinstressen......
    hm, wenn du das so erwähnst, dass der besuch sooo unkompliziert ist, bist du das nicht? kopf aus, bauchgefühl an......dann wird das schon...
    schöne zeit ...ich kann ja sonne schicken, wir haben hier......:-)
    lg
    S.Wolkenblume

    AntwortenLöschen
  6. meistens bekommt man dann sowieso zu hören: Du hättest doch wegen mir nicht putzen müssen!
    Seitdem halt ichs wie dein Mann sagt: Erst hinterher putzen :-P

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sudda,
    Ich lese schon länger Deinen tollen Blog...danke dafür...Du hast mir schon so oft so gutgetan!
    Heute...das ist der Brüller für mich ...Du hast exakt meinen heutigen Tag geschrieben! Und ich finde uns gut so!
    Ganz liebe Grüße aus dem Norden von Jule

    AntwortenLöschen
  8. Dein Mann ist ein weiser Mensch - warum sauber machen wenn doch alles wieder schmutzig wird.
    Ich bin übrigens auch ein unkomplizierter Gast:
    Ich brauche nichts besonderes zum Essen:
    Ich denke aber: bin gespannt was aufgetischt wird.
    Es muss nicht aufgeräumt sein:
    Ich denke: na, hier wird aber ein alternativer Lebensstil gepflegt.
    Brauche keine besondere Unterhaltung:
    Ich denke: hoffentlich wird es lustig.
    Der Garten ist nicht gepflegt:
    Ich denke: ein Naturgarten ist ja auch was schönes, aber... .

    Ich hoffe ich konnte Dir die Anspannung ein wenig nehmen..... ;-)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!