Sonntag, 13. Juli 2014

Süßigkeiten-Dingens-Platz


Neulich kamen meine Tochter und ich auf "Süßigkeitenverwahrstellen" zu sprechen. In den anderen Familien rund um uns herum gibt es meistens irgendeine davon. Es gibt sie in Form von:

* Süßecken im Regal
* Süßigkeitenschubladen in der Küche
* Bonbonieren auf der Anrichte
* Süße Schüsseln auf dem Couchtisch
* etc.

Das gibt es in unserem Haus nicht. Gab es noch nie. Das gab es nämlich auch nicht in meiner Kindheit und manche Dinge übernimmt man eben.

Wobei es bei uns wohl darüber hinaus kaum möglich wäre, ein solches Aufbewahrungseck einzurichten, denn meine Familie ist darauf spezialisiert, alles umgehend zu vernichten, was an Süßem über die Schwelle gerät. Eine entsprechende Schüssel oder eine Schublade wäre demnach sowieso immer leer oder ich müsste ständig nachfüllen, damit es repräsentativ aussähe.

Jaja, ihr könnt jetzt natürlich sagen, dass das daran liegt, dass meine Familie den natürlichen Umgang mit Süßaufbewahrungsstellen nicht gewöhnt ist und deshalb einkassiert, was zu haben ist. Das kann aber nicht sein, denn es ist definitiv nicht so, dass Süßes in meinen vier Wänden verboten ist. Ich will nur nicht so einen "Süß-SCHREIN" haben.

Jedenfalls haben Tochter und ich überlegt und überlegt und uns fiel kein Haushalt in unserem Umfeld ein (halt außer uns), die kein Süßigkeiten-Dingens-Platz haben. Und wir fragen uns, ob das Zufall oder regionaler Brauch ist oder ob das bei euch auch so ist.

Und?
Gibt es bei euch ein Süßigkeiten-Dingens-Platz?
Warum?
Und wenn ja, könnt ihr damit umgehen?





Teilen

Kommentare:

  1. Bei uns gibt es schon ein Fach im Schrank,da liegt 85 Schoki,
    rüher lagen da auch Gummibärchen,Pralinen,Plätchen,etc..pp
    Ich habe den Kindern früher immer portionsweise Leckereien eingeteilt,das klappte eigentlich super.
    Heute kann die Schoki da auch Wochenlang unbeobachtet rumliegen,bis mal jemand welche naschen mag.
    Aber irgendwie verstehe ich die Frage nicht,denn für andere Lebensmittel hat man ja auch so seine bestimmten Schubladen oder Schrankfächer...........oder legst Du Deine eigekauften Dinge immer wieder woanders hin,da wäre ich ja nur am Suchen.
    Glaube,Du meinst,ob man überhaupt solche Sachen daheim hat,oder???!!!
    Wir wohnen ja sehr ausserhalb,deshalb "besorgte" ich halt den "Stoff",hihi
    L.G. Alma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich meine tatsächlich, ob es einen speziellen Aufbewahrungsort für SÜSS gibt.

      Ich hab zB Vorräte in der Küche. Alle in einem Schrank. Ich hab nicht eine Schublade speziell für Nüsse oder für Nudeln oder für Salzsorten. Vorräte sind Vorräte. Theoretisch wäre das Süße ja dann auch da. Aber es ist anscheinend sehr häufig Tradition, Süßes getrennt an speziellen Orten zu verwahren. Nur dafür. Und sehr gerne im Wohnzimmer. Das hat für mich mit der normalen Aufbewahrung von Lebensmitteln nichts zu tun.

      Löschen
    2. Ja,meine Schoki ist im Wohnzimmerschrank,aber eher,weil ich in der Küche keinen Platz für habe?Weiss nicht,früher vielleicht,damit man es nicht direkt vor Augen hat?!
      Hast recht,ist schon merkwürdig,dass ich dafür einen aneren Platz habe,hm.
      Aber für alkoholische Getränke habe ich ja auch extra ein Fach im Wohnzimmerschrank,ist halt etwas nicht alltägliches,und Süsses in meinen Augen dann wohl auch nicht.
      Du stellst aber auch Fragen ;-))Alma

      Löschen
  2. Als es bei uns noch Süß gab hatten wir ein Fach im Vorratsschrank. Heute brauchen wir das nicht mehr:D

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben dafür keinen speziellen Ort. Im Moment steht eine Dose mit Pralinen in der Küche auf der Mikrowelle und ich habe Schokolade im Kühlschrank. Es gibt eine Schublade im Wohnzimmer, aber das Zeug darin ist schon antik. Muss ich dringend mal wegwerfen.

    AntwortenLöschen
  4. Um ehrlich zu sein, ich bin mir nicht mehr sicher. Aber ich glaube, nein. Die Schokolade wird zusammen mit vielen anderen Vorräten in der Vorratsschublade aufbewahrt, wenn es früher andere Süßigkeiten gab, diese auch. Nutella stand damals gemeinsam mit Honig und Marmeladen im Brotschrank.
    Ganze Schränke (was ich da schon zu Gesicht bekommen habe. Extremst!?), Schubladen, Ecken, Schälchen gab es bei uns auch nicht. Puh, zum Glück!

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns gibt's das noch.
    Früher 3 Schubladen.
    Heute eine kleine Korbtruhe meines Grossvaters, die abschliessbar ist.

    LG Aka

    AntwortenLöschen
  6. Also ich habe nun auch einiges probiert, aber wenn Süßigkeiten im Hause sind, ist das sehr sehr schwierig für mich.......und auch für meine Kinder..(wenn sie nämlich wissen, dass etwas da ist, dann wird gebohrt und gebohrt und.....) .....da ich mich als Zuckersüchtig bezeichnen kann.....also vorallem Gummibärchen, süß saures oder schoki.....ist es besser so etwas gar nicht zu hause zu haben......für meine kinder kaufe ich ab und an mal etwas und teile es dann in 3 tütchen auf, es liegt dann in ihrer Verantwortung alles sofort oder nach und nach aufzuessen........bis es die nächste tüte in 2-3-4 Wochen wieder gib.
    Wolkenblume

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben und hatten auch noch nie so etwas . Auch in unserer Kindheit gab es das nicht.
    Aber Süßigkeiten haben bei uns auch ein sehr sehr sehr sehr kurzes Verfallsdatum. Meist sind sie nur Stunden haltbar nachdem sie unsere Türschwelle passiert haben. Manchmal erreichen sie die noch nicht einmal.

    nashua

    AntwortenLöschen
  8. Nein, gibt es bei uns auch nicht. Ich bringe meinem Mann vom Einkaufen (einmal in der Woche Freitags) immer seine Wochenendschokolade mit, mehr nicht. Wenn er was anderes will, muß er es sich selbst kaufen oder vorher sagen. Ist das aufgegessen gibts bis zum nächsten Einkauf nichts mehr. Variiert wird das, wenn ich fürs Wochenende Kuchen backe, dann gibts gar keine gekauften Süßigkeiten.

    AntwortenLöschen
  9. Ach, ich hatte vergessen zu erwähnen wo die Süßigkeiten gelagert werden, in einem Rollcontainer im Büro meines Mannes ;).

    AntwortenLöschen
  10. Habe prinzipiell in einem kleinen Flurschrank ein Fach. das ist aber nur gefüllt, wenn ich Besuch erwarte, ich viel geschenkt bekommen habe. Den Süßkram, den ich mir sonst nur für mich kaufe, kaufe ich so ein, dass eine Einlagerung nicht lohnt ;o)

    (Wobei ich ja gerade feststelle, dass besagtes Fach schon mehrfach umzog: mal in einer Schublade im Wohnzimmer, mal im Küchenschrank, mal in einem Korb auf einem Schrank on der Küche....)

    AntwortenLöschen
  11. Ja gibt es. Im Schrank und am Tisch ist eigentlich IMMER was. Lässt mich kalt, esse ich ja alles nicht.

    AntwortenLöschen
  12. Nein, Süßkram findet sich bei uns in allen möglichen Ecken. Mittlerweile kann ich das Zeug relativ gelassen liegen sehen ohne zuzugreifen.
    Mann und Kinder können davon essen wie sie wollen..

    AntwortenLöschen
  13. Gibt es - damit es eben nicht immer vor der Nase hat wenn man mal Nudeln kochen will. Aus den Augen aus dem Sinn. Und wenn man mega Lust drauf hat, aht man trotzdem was daheim :)

    AntwortenLöschen
  14. Ein recht spätes Kommentar, denn ich komme (leider) nicht immer dazu zu lesen.
    Bei uns ist es ganz ähnlich wie bei euch.
    Ich kenne das von zu Hause nicht und wir haben hier auch keine.
    Wenn denn mal Süßes im Hause ist, dann ist es auch schneller weg als man gucken kann.
    Meine Freundin bringt ab und an etwas von der Arbeit mit, das heißt, dass es irgendwann Abends um halb 12 hier ist und wenn ich morgens aufstehe, finde ich nur noch die Verpackung, denn sie war nachts auf der Toilette und konnte nicht daran vorbeigehen... :D
    Meine Schwiegermutter - dort ist meine Freundin groß geworden - hat so eine Aufbewahrungsstelle ebenfalls nicht, nur bei meinem Schwiegervater steht immer etwas auf dem Tisch.
    Der erste Griff meiner Freundin ist immer in dieses Glas.

    Wenn wir etwas zu Hause haben, kann ich auch nur sehr schlecht widerstehen, steht etwas bei anderen auf dem Tisch, dann geht's deutlich besser.
    Das einzige von dem ich relativ leicht die Finger lassen kann und nur dann zugreife, wenn ich wirklich mal Lust darauf habe, das sind LCHF-Süßigkeiten die ich selbst gemacht habe. Für mich ist die Haltbarkeit derer deshalb auch nicht unwichtig! ;)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!