Montag, 1. September 2014

LCHF-Tipp: Der Spiralschneider


Jahrelang bin ich immer wieder im Kreis drumherum gelaufen. Einerseits hat er mich extrem gereizt, andererseits war ich mir zu geizig. Schließlich kann man Gemüsenudeln auch mit dem Sparschäler rappzapp zubereiten... dachte ich.

Klar, kann man auch, aber was so ein Spiralschneider aus Rettich, Kohlrabi, Gurke, Zucchini, Möhren und sehr schmalen Spitzpaprika so macht, ist doch ein ganz anderes Erlebnis.

Nein, bislang habe ich keinen "warmen Nudelersatz" daraus gemacht, sondern den Rettich, Kohlrabi, etc. s.o. anschließend mit Vinaigrette angemacht. Aber dennoch ist das 1a-gigalecker unter Bolognesesauce. Oder wie der Mann seit dem ersten "Kontakt" mit meinem Rettich-Kohlrabi-Nudelsalat immer wieder gerne sagt:

"Normale Nudeln sind was für Weicheier!"

Er war's, er war's... nicht ich. :)

Jetzt wollte ich euch doch mal ein tolles Foto von meinen Gemüsenudeln machen, das Ergebnis ist aber leider nicht so der Brüller... Ich wollte rote Spitzpaprika mit reinhobeln, aber die war zu breit und auch schon zu weich, gab also nur kleine, rote Fissel dazwischen.




Eine besondere Marke kann und mag ich nicht empfehlen. Ich hab den von Westmark, sieht aber baugleich aus wie einer von Lurch - ich weiß nicht, welcher am besten ist. Das muss jeder Interessierte selbst herausfinden. Einfach mal "Spiralschneider" googlen, dann werdet ihr garantiert fündig. Bei meinem Modell wird jedenfalls das geschälte Gemüse "eingespannt" und dann von der Seite "verkurbelt". Das Teil hat auch verschiedene Einsätze, so dass man Gemüsenudeln unterschiedlicher Art herstellen kann.

Als Nachteil könnte man nennen, dass in der Mitte eine Art "Stift" aus Resten entsteht. Stört mich aber nicht weiter, ich mag auch Gemüse in Stiftform sehr gerne. Blöd nur bei den Möhren, denn das Beste daran, eben die Mitte, wird nicht zu Gemüsespaghetti verarbeitet.

Meine Frage an alle, die ein solches Gerät besitzen:
Habt ihr schon mal warme Nudeln damit gemacht?
Und wenn ja, wie schmeckt das?

Ich wollte mal eine Versuchsreihe mit ganz knapp blanchierten Kohlrabinudeln starten, als Unterlage für eine extrem geniale Carbonara-Sauce. Blanchieren, weil die dann minimal weicher werden und wahrscheinlich auch ihren typischen Geschmack verlieren. Das schwirrt so in meiner Vorstellung rum. Geht das?



Teilen

Kommentare:

  1. http://www.urgeschmack.de/zucchini-bolognese/

    Das schmeckt sogar meinem erwachsenen Hausgenossen. Die Mengen habe ich etwas abgewandelt. Bissi mehr Hackfleisch (250 gr. Rinderhack für 2 - dafür nur vier kleine Zucchini).

    Guten Appetit wünscht Marie-Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geh ich mir gleich ansehen, aber prinzipiell stehe ich TOTAL auf mein eigenes Bolorezept. Da bin ich eigen. :)

      Danke!

      Löschen
  2. Hallo liebe Sudda, endlich kommentier ich mal wieder.

    Ich esse die bis jetzt nur gegart/gebraten, aber ich werde mal Kohrabi damit ausprobieren und vlcht auch mal kalt kosten.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Noch eine Info: ich habe mir den "GEFU Spiralschneider Spirelli 13460" gekauft. Funktioniert sehr gut.

    Gutes Gelingen wünscht Marie-Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den hab ich auch (allerdings hab ich noch so nen anderen zum einpannen). Ich finde den Gefu allerdings etwas schwierig zu reinigen und manchmal nervt mich das scheinbar endlose drehen ;)

      Löschen
  4. ...ich hab natürlich auch so ein Dings aber noch nicht sehr lange. Wir essen super gerne Zuccini damit und dünsten die anschließend im Thermomix....lecker. Mörchen...auch lecker. Ist zwar ein bisschen Dreherei aber der Aufwand ist es wert! Gilt das dann auch als "Nachbau"....lach...
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig, das hab ich mich auch schon gefragt.

      Ich bin für mich zu dem Entschluss gekommen, dass es nicht wirklich ein Nachbau ist, wenn ich das auch Lebensmitteln mache, die definitiv LCHF sind. Gäbe es sonst "falscher Hase"? Hihi...

      Grüßches
      Annika

      Löschen
  5. Ich hab den von Lurch, war ein Weihnachtsgeschenk von meiner Schwester. Wird bislang aber viel zu selten genutzt, das muss ich dringend ändern... Am liebsten mache ich mir Zucchininudeln (kurz in der Pfanne schwenken) mit marinierten Garnelen und Kirschtomaten... superlecker
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Bin bis jetzt immer daran vorbei gegangen. Aber je mehr ich davon lese, desto mehr komme ich in Versuchung auch so ein Gerät zu kaufen. Habe bis jetzt nur positives gehört.

    AntwortenLöschen
  7. Also, Zucchini Bolognese gehört bei mir mittlerweile zum Standard. Dabei mühe ich mich aber immer noch mit meinem Julienneschneider ab, ein richtiger Spiralschneider wird definitiv meine nächste Investition.
    Als Rohkost habe ich es in dieser Form noch nicht versucht. Warum eigentlich? Werde ich allernächstens ändern :-)

    AntwortenLöschen
  8. gerade heute habe ich "warme nudeln" gegessen.
    einfach im spiralschneider geschnitten und kurz in salzwasser blanchiert. dann fleischsauce darüber und parmesan. sehr gut! habe dies mit zucchini gemacht. wirklich zum empfehlen :)
    claudia

    AntwortenLöschen
  9. Hi, ich habe einmal den Spirali von Lurch (seitliche Zufuhr mit Auge, baugleich mit Deinem). Den finde ich sehr schön robust und gut zum Verarbeiten größerer Mengen.
    Bei der Idealgröße der Zucchinis schneidet er genau die Kerne raus :-)
    Mittlerweile gibt es aber wohl ein Nachfolgeprodukt, bei dem kein/weniger innerer Kern verloren geht, den Spiralo. Besitze ich noch nicht, keine persönliche Wertung.
    Ich besitze außerdem einen Saladacco, den finde ich auch genial. Hauchdünne Wölkchen oder Spaghettinis - mehr für die rohe Ecke, aber schön durchdacht, kein Abfall, minimaler Kraftaufwand.
    Ich hatte davor viele Jahre einen Spiralschneider aus dem Katalog der modernen Hausfrau (peinlich, aber wahr...), der war auch toll.
    Leider gibt es für diese Teile keine Ersatzmesser - irgendwann mußte Ersatz einziehen.
    Ich bin schon lange Gemüsenudelfan.
    Ich lebe glutenfrei, und ich kann mich noch an das echte Produkt erinnern. Nie hab ich eine so echt gute glutenfreie al dente Nudel gehabt. Mein Mann und ich sind komplett auf Zudeln umgestiegen.
    Dieses Jahr haben wir 2 zusätzliche gelbe Zucchinipflanzen gesetzt - ich finde das eine wirkungsvolle Steigerung des Gemüsekonsums, und es macht auch noch Spaß.
    Andere Gemüsenudeln gibts bei uns auch, ich liebe rote Beete.
    Nur Kohlrabi, den mögen wir beide nur roh, sorry, kein Tipp hier.
    Immer wenn ich Inspiration suche, gehe ich auf inspiralized.com.

    Also: ich bin ein Fan, und egal, was andere behaupten: Konsistenz spielt eine Rolle.
    Zarte Möhren- Kohlrabi- Radieschen- Gurken- Rettichschleifen werden einfach viel schneller weggesnackt, sehen nicht so gesund aus wie Gemüsesticks und machen auch bei der Zubereitung mehr Spaß.
    Ja, das find ich wichtig ;-)
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  10. Also ich bin seid langem im Zucchinifieber, drehen (GEFU Spiralschneider-die Wahl viel darauf, da er relativ klein ist ) und ab in die Pfanne mit all den Köstlchkeiten die der Kühlschrank gerade hergibt... geht schnell, einfach und soooo lecker... also auf jeden Fall mal warm probieren.
    LG Enibas

    AntwortenLöschen
  11. Kohlrabinudeln mit Pesto! Absolut Göttlich. :))) Männe mags, wenn dann noch dick Parmesan drübergehobelt wird.

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab auch einen Spiralschneider. :)
    Ich mache damit gerne Zucchinispaghetti.

    Beim ersten mal hab ich sie blanchiert, aber mit der warmen Soße wurden sie danach zu weich und wässerten stark aus.
    Seitdem brate ich sie eigentlich immer nur ganz kurz mit Olivenöl in der Pfanne an, sodass sie gerade eben warm sind und dann kommt die Soße drüber.

    Mjam!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sudda,
    warm sind sie echt köstlich.
    Ich schmeise sie in die Pfanne, schwenke sie in Butter und lasse sieschön durchziehen. Dann sind sie so vielseitig lecker, als spagetti mit diversen soßen, Hackfleisch ect. Parmesan kommt natürlich auch darüber !
    Zur Zeit liebe ich die spiralen aus Zucchini und Karotten am Liebsten !
    Ich benutze einen kleinen, den man mit der Hand dreht, die Überbleibsel-Stifte werden als Rohkost verzehrt.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    am besten die Gemüsenudeln nur in der Sosse erwärmen, das geht am besten und die Gemüsenudeln bleiben in Form.

    Wenn man normale Nudeln mit Gemüsenudeln mischt - hab ich gestern erst gemacht, nur einfach 1 - 2 Minuten mitkochen mit den Nudeln zum Schluss. Auch dann bleiben Sie in Form.

    AntwortenLöschen
  15. Und noch einen lieben Dank, dass du mich an Rainer weitergereicht hast, er hat sich schon bei mir gemeldet.
    Ist das ein Fachmann oder " nur " ein erfahrener LCHT tler?
    Das mit meinen Cholesterinwerten hat mich schon etwas geschockt, wenigstens hat der Zuckerwert nach unten verschoben :-)
    Herzlichst Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äußerst gern geschehen! ♥

      Du meinst mit Fachmann einen Weißkittel? Nein!
      Aber er ist extrem belesen, kann sehr gut erklären und ist selbst betroffen. Wenn es für mich um meine Gesundheit geht, habe ich Menschen, denen ich mehr vertraue als vielen Ärzten. Und rund um die Fragen Diabetes/Blutzucker ist das - neben einer weiteren Person - Rainer. Ihm (und ihr) ist auch zu verdanken, dass die Erklärungen in meinem Buch rund um den Blutzuckerspiegel so (aus meiner Sicht) toll geworden sind. Daher findest du ihn auch auf der letzten Seite unter "Danke!" wieder. :)

      Würde mein Arzt in diesem Themenbereich zu mir sagen: "Das machen wir jetzt aber soundso", würde ich umgehend zunächst MEINE persönlichen Telefon/Mailjoker anrufen! Und daher habe ich das für dich direkt auch mal gemacht.

      Löschen
  16. Yup, einfach anschwenken in Butter, Klassen besser als blanchieren.

    Legga!

    AntwortenLöschen
  17. Hmmm...nach dieser glühenden Kritik habe ich mir einen Spiralschneider gekauft...hoffentlich weiß die Spiralschneiderindustrie, was sie an Dir hat!

    Vielen Dank für den Tipp, das Kurbeln macht enorm Spaß! :-)

    AntwortenLöschen
  18. Was lange währt, wird endlich gut. Oder so. Ne?
    Wir sind schon länger im Besitz eines Spiralschneiders. Einmal in der Variante günstiger und handlich in Form des Spirelli. Wie ein Anspitzer in groß sieht er aus und wirklich praktisch.
    Dann bekam ich zu einem Geburtstag mal den Lurch, den ich bisher aber noch nicht oft benutzt habe.
    Besonders lecker: mit Lachs-Sahne-Sauce oder Frischkäse-Tomaten-mediterrane-Kräuter-Hack-Sauce. Mensch ey, jetzt brauch ich SOFORT Zucchininudeln. Ach ne warte...gibt heute Schweinmedaillons in Pfeffersahnesauce und Bohnen. Ist genauso gut ;)

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!