Montag, 22. Dezember 2014

Kelp #2.1: Katjas "Knusprige Fleischröllchen"


Katja ist die nächste Kelp-Rezepteerfinderin. Sie hat mir gleich zwei lockerfluffigleichte Rezepte zugeschickt (eine willkommene Abwechslung in dieser Jahreszeit, in der schwere Gerichte gerne dominieren) und schrieb so nett dazu:

 Ich bin ein echtes Sommerkind. Von mir aus könnte immer Sommer sein.

Als ich dann diese höchst kreative Idee zu den Kelp-Nudeln (hier höchst liebevoll käuflich erwerbbar - klickdiklick) las, saß ich total fasziniert davor. Was für eine Hammeridee! Toll! Darum ohne weitere Umschweife zunächst dieses Rezept, das andere muss noch warten. :)


Zutaten:

  • Schweine- oder Geflügelfleisch - in ca 2,5 cm dicke und breite Streifen geschnitten
  • sehr würziger, fester Käse
  • Tandoori- oder Lahmacungewürz
  • Salz nach Geschmack
  • Kelp Sjögräsnudlar

Zubereitung:

In die Streifen der Länge nach eine möglichst große Tasche schneiden. Das geht am besten, wenn die Streifen nicht zu lang sind.

Den Käse passend zur Tasche in Stifte schneiden, im Gewürz wälzen und in die Tasche füllen. Tasche zudrücken, Fleisch ebenfalls im Gewürz wälzen.

Kelp Sjögräsnudlar auf einem Arbeitsbrett der Länge nach locker auslegen. Die Breite entspricht dem gefüllten Fleischstück; die schmale Seite des Bretts liegt vor einem, und man sollte die ganze Länge ausnutzen.

Jetzt das Fleisch auf die Nudeln setzen und von sich weg die Nudeln aufwickeln. Das ganze in Alufolie wickeln und die Seiten wie bei einem Bonbon festdrehen. Geht wesentlich schneller, als es sich liest!

Bei mittlerer indirekter Hitze ~ 40 Min grillen.

Auch kalt ein prima Fingerfood.

Wer keine Alufolie verwenden möchte, sollte die Röllchen über Nacht in Frischhaltefolie wickeln und am nächsten Tag ausgewickelt in einer gefetteten Form im Ofen backen.





Suddas Anmerkung:

Klingt sehr raffiniert und sieht leckerknusprig aus. Das probier ich aus. Ob ich das hinbekomme, als Grobmotoriker? Die Kelps sind ja von der Struktur her ein wenig widerborstig.

Ich habe Katja nach einer evtl. Sauce dazu gefragt, denn ich bin ja ein bekennendes Saucenkind. Sie empfahl:

Normalerweise sollten die Röllchen durch den Käse würzig/saftig genug bleiben, aber falls Dip, dann würde ich eine scharfe Tomatensoße oder Guacamole bevorzugen.

Ha! Wie passend, dass ich für beide Fälle ein Rezept in petto habe. Strike! Guacamole hat gegenüber Salsa den Vorteil, dass sie für die Fettbilanz des Gerichts deutlich zuträglicher wäre, das ist ja eine kleine Fettbombe...

Skaldemans Salsa (klickediklick)

Guacamole (klickediklick - auf meiner Entpuppt-Seite als Download)


Fragen?
Gerne als Kommentar stellen, Katja hilft bestimmt gerne weiter.

DANKE, KATJA!
♥♥♥



Teilen

1 Kommentar:

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!