Sonntag, 5. Januar 2014

Konditionierbar?


Ein gewisses Organ scheint mit meiner ungewohnt hohen Flüssigkeitsaufnahme heute ein wenig überfordert.
Hm.

Ist es lernfähig?
Das will ich wohl hoffen.

Vielleicht spül ich aber auch eine Menge Mist der vergangenen Wochen aus?
Egal, raus muss es.

Ich bleib dann heute besser mal im näheren Umkreis meines Zuhauses.
:D




Teilen

Selbstreinigung


Gestern Abend habe ich mir selbst einen Startschuss verpasst.
Ich verabschiede hiermit die gemütliche Weihnachtszeit und schiebe das muckelige Kerzenlicht vehement beiseite.

Vor dem Einschlafen habe ich mir meine Marschroute beisammen gezimmert, bin mit Überzeugung und Freude im Herzen eingeschlafen und habe natürlich lustigerweise sogar davon geträumt. Es werden echte Dinge geschehen, das war mein Beschluss.

Selbstreinigung auf allen Ebenen. Die Ernährung wird puristischer, der Wein ist gestrichen, die Laufschuhe werden ausgegraben, die Sportkursmädels können sich warm anziehen, meine Aufgaben werden strukturiert und überhaupt... ich bin dran.

Heute Morgen erwachte ich bei strahlendem Sonnenschein, sogar das Wetter ist auf meiner Seite.Yay.

Dementsprechend motiviert und voller Tatendrang hüpfte ich aus dem Bett und habe erst einmal fast eine Stunde im Bad verbracht. Duschen, schrubbeln, eincremen. Mir gelang es sogar, kraftvoll zu verdrängen, dass auf der Pflegeserie von Alverde, die ich geschenkt bekommen habe, für "reife Haut" draufsteht. Dafür riecht und pflegt sie gut. Punkt.

Entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten hatte ich sofort Hunger und genoss in aller Ruhe meine Eier mit Butter. Die Sonne schien mir durch das Fenster feste ins Gesicht (wenn es nur warm wäre).

Danach hab ich mich hingesetzt und eine Todo-Liste zusammengezimmert, die es in sich hat. Das war dringend nötig. Es ist nämlich dämlich, wenn man ständig irgendwelche Todos im Kopf rumlungern hat, die aber nirgends sortiert und somit eher nicht abgearbeitet werden. So hübsch notiert, habe ich dann direkt mal zwei abgearbeitet. Tschakka.

Auf die Änderungen komme ich nach und nach noch zurück, jetzt freu ich mich erstmal über diesen herrlichen Tag vor mich hin. Raus an die frische Luft.

Nachher gibt es Steak mit Kräuterbutter und Salat. Zwei Flaschen Wasser hab ich mir bereitgestellt und nachher freue ich mich auf eine Kanne Rooibos-Tee. Was will man mehr? Nicht viel.

Ich wünsch euch einen ebenso pushenden Tag. Macht was draus!







Teilen