Mittwoch, 2. April 2014

NOCH NEUNKOMMADREI - Tag 3-6


Suuupppeeerrr..
Kann mal jemand mein Austauschgehirn suchen gehen?
Ich find es gerade nicht. Kommt davon, wenn man so lange nicht schreibt. Dann hat man eben Schwierigkeiten, sich zu merken, was man zu sich genommen hat.

Nun denn.
Fangen wir an.

TAG 3 - Samstag

Wie ich schon schrieb, waren wir auf einen runden Geburtstag eingeladen. Ich war tatsächlich brav, allerdings hatte ich am Folgetag Rückenschmerzen, weil wir so viel gesessen haben. Zwischen den Schulterblättern! Das muss mir mal einer nachmachen. Zum Glück hatte ich Montag und Dienstag Sportkurse, denn dort konnte ich es loswerden. Sehr praktisch.

Wir gingen essen und ich entschied mich für Tomate-Mozzarella zur Vorspeise. Immer wieder gerne, njam. Danach gab es Lamm mit viel Knoblauch und Salat. Eigentlich waren zu diesem Gericht irgendwelche Kartoffeldinger vorgesehen, aber die tauschte ich gegen eine Doppeldosis Salat. War soweit auch alles sehr lecker, allerdings fand ich die Sauce recht dickflüssig und süß. Vermutlich war da reichlich Balsamicocreme drin, was natürlich nicht so der Brüller ist. Das knallt vor Zucker, das Zeugs. Ich hab mich hinterher ein wenig geärgert, dass ich nicht nach Essig und Öl zum Selbermischen gefragt habe, aber währenddessen war mir das nicht eingefallen. Hm. Stattdessen habe ich die Salatblätter, an der die Sauce wie Blei hing, dezent beiseite geschoben. Schließlich hatte ich auch so noch reichlich Salat auf dem Teller...

Anschließend Kaffee und Kuchen. Moah, mag ich nicht. Gut, außer Kaffee. Außerdem war ich noch derartig satt vom Mittagessen, dass ich sowieso nicht verstanden habe, wie man denn nun schon wieder Kuchen... Aber sei es drum. Ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt, dass ich nicht so oft Appetit oder Hunger habe, wie andere. Bzw. ich habe zu anderen Uhrzeiten Hunger als andere... mein Magen wird quasi gegen 21 Uhr wach.

Abends Käse- und Wurstplatte mit Brot. Ich hatte immer noch keinen Hunger. Trotzdem hab ich mir ein paar Oliven und eine Scheibe Wurst genommen. DAS muss ich seinlassen. Man isst ja manchmal dann doch einfach, weil man in Gesellschaft is(s)t. Die zwei Gläser Rotwein hätte ich mir natürlich sparen können, hab ich aber nicht.

21 Uhr waren wir zurück! Zeit, eine Mettwurst zu essen. Braucht man nicht verstehen, war trotzdem lecker.

Werte? Keine Ahnung. Ich hab mich auf meine Erfahrung verlassen.


TAG 4 - Sonntag

Das Wetter wurde zwar nicht ganz so toll, wie es zuvor angekündigt war, wir haben aber trotzdem gegrillt. Diverse Sorten Fleisch, Guacamole, Grillgemüse, Tsatsiki, Tomate-Mozzarella... von allem ein wenig. Am Abend waren zunächst noch bergeweise Reste über, dann nicht mehr. Der Mann und ich mögen Reste sehr gerne.

Werte? Auch keine Ahnung. Ich hab allerdings gefühlt zu viel Protein gehabt, weil zu viel Fleisch.


TAG 5 - Montag

Mittags war das allerallerletzte Grillkotlett mit Grillgemüse und Tsatsiki fällig. Allealle.

Was ich am Abend nach den Montagskursen gegessen habe, ist mir entfallen. Hö? Gut, fällt mir vielleicht noch ein, war aber mit Sicherheit nichts Spektakuläres.


TAG 6 - Dienstag

Meine neue Ladung Alfalfa-Sprossen war fertig. Mittagessen bestand daher aus drei Käse-Schinken-Mayo-Alfalfa-Röllchen.

Abends nach dem Sportkurs Rührei "Nimmwasdaist". Mit Speck, Tomate, bissi Zwiebel, Käse, drei Eiern, aber ohne Sahne. Ich hatte keine Lust so lange zu warten, daher keine Frittata und weil keine Frittata auch keine Sahne. Hinterher noch unzufrieden, daher Käse-Schinken-Mayo-Alfalfa-Röllchen hinterher. DAS muss ich mir abgewöhnen. DAS war überflüssig. Glasklar!


BILANZ WOCHE 1

Ische sagt "Gratuliere, meine Liebe, minus 700 g". Gewicht: 81,6 kg.

Gut, ich bin andere Abnahmen gewöhnt, aber ich will mal nicht undankbar sein, angesichts der Zykluswoche und der Tatsache, dass doch Wein drinne war und ich am Wochenende doch reichlich Input hatte.

Heiter weiter. Ich nehme mir vor, mich etwas mehr zu konzentrieren. Vor allem an Wochenenden.

Wie sah es bei euch aus?
Durchgezogen?




Teilen