Donnerstag, 1. Mai 2014

Update - www.entpuppt.de


Ich hab Neuigkeiten im Bereich Aktuelles (klickediklick!) und das Rezept für Vinaigrette im Download (klickediklick!) eingefügt.




Teilen

Merken Sie sich mein Gesicht!

Die junge Frau wollte eigentlich nur schnell etwas einkaufen. Drei Teile lagen in ihrem Wagen. Als sie sich dem Kassenbereich näherte, versuchte sie hastig zu kalkulieren, an welcher Kasse sie am schnellsten bedient werden würde, denn sie hatte es wirklich eilig. Darüber hinaus wartet wohl niemand gern lange. Drei zur Auswahl. Der Kennerblick auf die Waren ließ sie die rechte Kasse wählen und so stellte sie sich dort an, direkt hinter einer anderen Kundin, die merkwürdig vor sich hinsummte. Egal, Hauptsache schnell durch.

Schnell sortierten sich weitere Kunden an den drei Kassen ein. Und doch ging es kaum vorwärts. An ihrer Kasse war es sogar besonders zäh. Ein alter Herr ganz vorne, der mit Karte zahlen wollte, hatte seine PIN vergessen. Er begann sehr langsam sehr konzentriert nachzudenken. Wie ging die gleich? Vor dem dritten Versuch gab er auf, Bargeld hatte er keines dabei. "Storno an Kasse 3, Storno an Kasse 3", tönte es durch den Laden. Die junge Frau seufzte. Die Frau vor ihr schien das nicht weiter zu irritieren, sie summte gelassen weiter.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Kasse 3 erfreute sich zunächst an Kassierer-, anschließend an Papierrollenwechsel. Verdammt! Und die Frau vor ihr summte weiter. So langsam ging die ihr richtig auf die Nerven.

Jetzt aber. Die Schlange rückte vor. Doch nicht. Denn da hatte jemand vergessen, die losen Champignons auszuwiegen. Na klar. Die Kassiererin rauschte von dannen, die Champignontüte baumelnd in der Hand. Aggressionen wallten in ihr auf. Argh! Und der summenden Tusse hätte sie am liebsten mal direkt einen verpasst. Irgendwann war die dann endlich doch an der Reihe und beim Zahlen hörte endlich das Gesumme auf. Aufatmen, gleich war sie dran.

Ich zahlte, packte meine Waren auf den Arm, drehte mich lächelnd zu der Frau hinter mir um und sagte: "Merken Sie sich besser mein Gesicht und stellen Sie sich zukünftig woanders an. Da, wo ich stehe, geht das IMMER so langsam." 

Breit grinsend und fröhlich "Save and sound" weitersummend, verließ ich den Supermarkt. Es gibt Dinge, die hab ich zu akzeptieren gelernt, eben auch das Supermarktkassenmysterium...


Teilen