Dienstag, 3. Juni 2014

Zu LCHF finden mal anders

Neulich im LCHF-Forum...
(Ja, ich darf diese Interna ausplaudern. Ich hab gefragt...)

Ich schrieb mich ein wenig durch die Threads der anderen. Das mach ich immer wieder gerne, dann bin ich uptodate. Muss doch wissen, was so los ist. Und während die Wörter zwischen uns hin und her flogen, tauchte plötzlich dieser Kommentar einer neuen Mitforista auf:

Übrigens hast du mir unbewusst den letzten Anstoß gegeben. Ich hab mich nämlich auf dem Konzertfoto auf deinem Blog stehen sehen und dachte mir "Na super, jetzt bin ich schon so gewaltig, dass man mich aus so einer Entfernung orten kann"

Hö? Was?
Dass sie sich auf das Robbie-Williams-Konzertfoto bezog, war mir klar, schließlich hab ich sonst noch nie über ein Konzert geschrieben. Da musste ich doch nachfragen. Und das ging wohl wie folgt - ich hoffe, ich hab das richtig verstanden:

Sie war im Internet auf der Suche nach neuen LC-Blogs (und klar, LCHF ist ja auch eine LC-Form... LC = low carb = wenig Kohlenhydrate). Dadurch stieß sie zufällig auf MEINEN Blog. Und da war dann nu das Foto von VOR dem Konzert. Und sie hat sich darauf gefunden, sie war auch da und zufällig in genau dem Bereich.

Ich hab mir auch zeigen lassen, wo sie auf dem Foto zu sehen ist. Hm. ICH SEH NIX GEWALTIGES! Das ist so klitziklein, minifutzi. Dennoch ihr persönlicher Startschuss für LCHF.

Ich hab so gelacht!
Das Leben schreibt selbst die dollsten Geschichten, findet ihr nicht?
Herrlich.

Meine Liebe, für deine Ziele und Pläne alle Daumen von mir.

Ihr könnt ja hier (klickedicklick!) noch mal nachsehen, ob ihr etwas Gewaltiges finden könnt... ziemlich weit hinten auf dem Foto. :) Ich seh nix.



Teilen

Nieder mit dem Waschbärbauch!


Jepp, wenn ich ein für mich nerviges "Depot" hab, dann ist das am OBERbauch. Das ist fast so nervig wie meine Oberschenkelinnenseiten, aber die seh ich nicht andauernd.

Das Frustrierende daran ist, dass ich total tolle Bauchmuskeln hab. Leider sieht man die nicht, denn ich habe halt einen Waschbärbauch über meinem Waschbrettbauch. Doof.

Gut, ich könnte ja meine Essensmenge eindeutig reduzieren und meine Disziplin in Daumenschrauben legen die Ische hat im Alleingang und natüüüüürlich bar jeglichen (!) Verschuldens meinerseits entschieden, dass das Gewicht nur Grammweise schmelzen soll. Wenn das nun etwas länger dauern soll, kann ich auch Sinnvolles tun und meine Bauchmuskeln für den Tag der Tage, den Moment an dem sie theoretisch an die frische Luft dürfen, stählen, finde ich (praktisch würde ich wohl eher niemals bauchfrei durch die Gegend laufen). Und so habe ich mein wöchentliches Bauchgymnastikpensum leicht erhöht. Dezent - wie ich nunmal bin. Nein, Quatsch, ich hab eh immer schon recht bauchlastig trainiert, ich mag das, eben weil die sich so schön anfühlen, wenn man mal in den Bauch piekt und quasi direkt wieder abprallt. Glaubste nicht? Komm mal fühlen!

Wie sieht es denn im Moment damit aus? Was mach ich für den Bauch?

Nach hinreichender Aufwärmung (versteht sich) beginne ich mit einem Wechsel aus 16 geraden Crunches (Bauch anspannen und Oberkörper aus Rückenlage anheben. Finger stützen zwar Kopf und Nacken, aber sie ziehen NICHT dran, da bin ich sehr streng!) und direkt anschließend 8 Situps (hoch zum Sitzen). Aber nicht nur einen Durchgang. Nönönöööö:

16 Crunches - 8 Situps - 16 Crunches - 8 Situps - 16 Crunches - 8 Situps - 16 Crunches - 8 Situps - 16 Crunches (macht in Summe 112)

Nach den geraden kommen im fliegenden Wechsel die schrägen Bauchmuskeln dran:
16 Crunches schräg (rechte Schulter zu linkem Knie - linke Schulter zum rechten Knie - Kopf stützen...). Darauf folgen jetzt aber 8 Criss Cross (guckstu hier!) Und auf diese Weise gibt es:

16 Crunches - 8 Criss Cross - 16 Crunches - 8 Criss Cross - 16 Crunches - 8 Criss Cross - 16 Crunches - 8 Criss Cross - 16 Crunches (macht in Summe wieder 112)

Es geht weiter in Rückenlage...
Eine Übungsreihe aus drei Übungen hintereinander weg, drei bis vier Durchgänge:

* Die Beine zur Brust ziehen Bauch und Po und Rücken anspannen und langsam die Beine gerade nach vorne schieben. Aber nur bis kurz vor dem Punkt, BEVOR der Rücken ins Hohlkreuz rutscht. Das ist individuell und hängt ua von der Muskelkraft ab. Ich strecke die Beine durch. Langsam wieder ranziehen.

* Beine senkrecht in die Luft strecken, Knie nicht ganz gestreckt. Jetzt 16 x mit dem Po vom Boden hüpfen. Also die Füße und den Po Richtung Decke bringen.

* Die Beine bleiben senkrecht in der Luft. Bauch und Po und Rücken fest anspannen. Beim Ausatmen die fast gestreckten Beine Richtung Boden absenken und beim Einatmen wieder heben. Auch hier gilt glasklar: Nur bis zu dem Punkt BEVOR der Rücken ins Hohlkreuz schnacken will. DAVOR ist der natürliche Stop. Wer es kann, darf fast bis zum Boden senken. Es reicht aber natürlich auch mit einigen Zentimetern, solange man die Kraft noch nicht hat.

Hab ich dann mal mit den Mädelz und Jungz letzte Woche in den Kursen ausprobiert:

Montags - 
fast volles Programm, ich hab nur jeweils die letzten Crunches gestrichen. Von der zweiten Übungsreihe drei Durchgänge!

Dienstags - 
volles Programm, ohne Abstriche! Respekt! Das sind aber auch welche...

Mittwochs - 
halbe Dosis, aber das Alter liegt in diesem Kurs deutlich höher. Bei rund 60, tippe ich. Aber die sind fit wie Turnschuhe. Haben sich in ihrem Leben viel bewegt.

Freitag hab ich für mich selbst trainiert.

Ich würde gerne mal ausprobieren, wo meine Grenze liegt. Das weiß ich noch nicht.  Mach ich mal. 

Diese Woche mache ich die Bauchmuskelübungen aber allein Zuhause weiter und serviere im Kurs andere, dezentere Bauchübungen. Stattdessen ziele ich diese Woche in den Kursen auf die Beine. Heute war schon mal prächtig. Ich liebe es.

Habt ihr eigentlich Lieblingsübungen für "Problemzonen"? Was findet ihr richtig effektiv - ohne Gerätschaften. Her damit. Kann ich immer brauchen.



Teilen