Mittwoch, 4. Juni 2014

Der Mann mal wieder...


Neulich haderte ich ein wenig mit dem Alter. Nein, falsch, ich haderte nicht mit dem Alter, sondern mit mir. Denn manchmal hab ich - wie wohl viele Frauen - die Tendenz mich ein wenig überkritisch zu betrachten.

Und so wehklagte ich dem Mann mein hartes Schicksal. Hätte ich mal besser nicht getan, theoretisch hätte ich doch nach fast 20 Jahren Ehe wissen müssen, wie DAS ausgeht, oder? Selbst ihr hier wisst ja, dass er manchmal ein wenig anders ist. Bei der Verschmelzung der Eizellen müssen damals jedenfalls gewisse Charakterzüge wie Einfühlungsvermögen, Fingerspitzengefühl und vor allem Gefahrenbewusstsein im Umgang mit mir vollständig über Bord gegangen sein.

Aber warum wehklagt man dem eigenen Mann gegenüber? Ge-nau. "Fishing for compliments" eigentlich, oder? Aber wie viel Sinn macht es, in einem voll durchgechlorten Freibad zu angeln? Also im übertragenen Sinne?

Ich jammerte also, so dass die Spatzen fast aus den Büschen wippten, und er antwortete:

"Jetzt hör aber mal auf. Ich weiß gar nicht, was du hast. Falten hast du nun wirklich so gut wie keine, wenn ich das mit anderen im gleichen Alter vergleiche. Nur diese Augensäcke, die du morgens manchmal hast, wenn du zu wenig geschlafen hast - also die sind wirklich doof."

Moah, danke.
Ich dich auch, du Charmebröckchen.
Und wie!

Als ich ihn fassungslos ob dieser Antwort anstarrte, erläuterte er mir, dass es doch gut sei, dass ich so gut wie keine Falten hätte, kann man sich doch mal drüber freuen, oder?

Da stellt sich doch die Frage: Gibt es noch mehr Exemplare dieser Gattung? Oder gibt es noch echt einfühlsame Kerle auf der Welt? Also neben Don Mülli, der Mann unserer Djiella, dessen Liebesbezeugungen mir den Neid fast aus den Poren tropfen lässt?






Teilen

LCHF-Rezept: Cremige Spitzpaprika aus dem Ofen


Was macht man, wenn man nachts von etwas besonders Leckerem geträumt hat und morgens immer noch Lust darauf hat?

Genau!

Frrrüüüüüühhhhstück...




Simpel und extrem lecker.

Zutaten:

Spitzpaprika
Doppelrahmfrischkäse
Bacon
(etwas gehackten Knoblauch, wenn es nicht zum Frühstück ist...)


Zubereitung:

Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Spitzpaprika waschen, der Länge nach hübsch aufschneiden und innen die Kerne und die weißen Häute entfernen.

(Doppelrahmfrischkäse mit Knoblauch vermengen.) Den Frischkäse mit einem Messer in die Paprikahälften schmieren und den Bacon dekorativ drumherum wickeln.

Ab damit in eine feuerfeste Form und die Paprika so lange im Backofen garen, bis der Bacon eine hübsche Farbe angenommen hat.

Fertig!

Schmeckt übrigens auch kalt noch sehr lecker. Ist auch für den Grill (in Alufolie oder auch mit anderer geeigneter Unterlage) bestens geeignet.


Die inneren Werte:

Diese Angabe ist relativ schwierig, denn es kommt auf zu viele Faktoren an, wie die Größe der Paprika (danach entscheidet sich die Füllmenge auch noch) und wie viel Bacon drumherum gewickelt werden.

Für LCHF passt es jedenfalls, das steht fest. Wobei man, wenn man die KHs zum Abnehmen stark reduziert, bedenken sollte, dass Paprika in gelb oder rot recht viele Kohlenhydrate enthält.

Guten Morgen und guten Hunger an euch da draußen!



Teilen