Freitag, 18. Juli 2014

Im Schweinsgalopp


Es gibt so Tage, da weißt du morgens schon, dass du bis zum Abend durchgehetzt sein wirst. Einfach, weil enorm viel zu tun ist. So sah bislang meine ganze Woche aus - mit Ausnahme einer wundervollen Oase, als ich einfach bei einer Freundin auf dem Balkon saß, wir endlich Zeit für einander hatten und ich obendrein noch sensationelle Tapas serviert bekam.

Ich finde es anstrengend, wenn so viele Sachen zu erledigen und alle circa gleich dringend sind, dann verliere ich nicht selten die Übersicht und weiß am Ende gar nicht mehr, in welche Richtung ich zuerst loslaufen soll. Das führt mich regelmäßig vorübergehend in ein sensationelles Chaos, aber zum Glück pflegt es sich doch irgendwann zu lichten und zu lösen.

Dennoch... anstrengend!

Aber ist ja für einen guten Zweck. Urlaub steht vor der Tür und daher möchte ich im Vorfeld alles "vom Tisch" haben. Heute Abend noch Großeinkauf für die, die nicht mitfahren und Haus und Hund hüten. Soll ja niemand verhungern, ist klar.

Ich wollte euch das nur schnell sagen, damit ihr nicht glaubt, ich sei zwischenzeitlich irgendwo verschütt gegangen oder in der Sonne zerschmolzen.

Jetzt könntet ihr mir noch ein paar Gehirnzellen ausleihen, damit ich nicht so unfassbar essentielles Gepäck vergesse wie Laptop, Ladekabel... Halt alles, was eine Sudda braucht - sonst kann ich aus Schweden nicht posten.

Und dann...






Teilen