Donnerstag, 29. Januar 2015

Lachen oder weinen?


Ich bin gerade ein wenig hin und her gerissen. Ich habe nämlich entdeckt, dass mein Personalausweis diesen Sommer ENDLICH seinen Geist aufgibt. Tatsächlich noch vor den Sommerferien, es besteht also relativ akuter Handlungsbedarf!

Einerseits:
Endlich werde ich diese "Altlast" los und darüber freue ich mich sehr. Das Foto ist aus Zeiten, in denen ich schon reichlich schwer war. Potthässlich. Mag ich gar nicht sehen, weil ich mich selbst gar nicht mehr darauf erkenne und es in mir alte Gefühle auslöst. Eigentlich habe ich die ganzen letzten Jahre darauf gewartet, dass mal jemand, dem ich diesen Ausweis vorzeige, so was Tolles zu mir sagt wie:

DAS SIND DOCH NICHT SIE

(Vorzugsweise mit hochgezogenenen Augenbrauen, strengem Blick und wedelndem, zeigendem Zeigefinger)

DAMIT LASSE ICH SIE NICHT DURCH!

Dazu möchte ich erläutern, dass ich ab und an ins Forschungszentrum muss. Da kommst du ohne Ausweis nicht weit. Immer und immer zeigte ich den Ausweis, aber es kam NIE ein Einspruch. Ich durfte auch immer über die Grenze, wobei die "Grenzer" entschuldigt sind, wann wollen die denn heutzutage noch einen Ausweis sehen?

Jedenfalls passierte das nie, was mich wundert, ICH wäre jedenfalls stutzig geworden bei der Abweichung. Na ja.

Wie dem auch sei: Ein neuer muss her!

Aber schon sind wir beim Problem - und beim Punkt "weinen":
Geneigte Leser wissen, dass ich die Kameras scheue, wie der Teufel das Weihwasser. Circa. Nicht mehr ganz so schlimm wie früher, aber es gibt wahrlich Ermunternderes als ein Passfoto von sich machen zu lassen. Ich krieg regelmäßig "Gesichtskrämpfe", wenn ich fotografiert werden soll.

Das ist ein wenig widersprüchlich, da ich ansonsten alles andere als "scheu" bin. Ich begegne wahnsinnig gern anderen Menschen und finde immer einen "Anker", um mich nett zu unterhalten. Ob unterwegs beim Einkaufen, in den Sportkursen oder dem herannahenden, großen LCHF-Treffen... ich habe null mulmiges Gefühl, sondern freue mich ungebremst.

Kommt eine Kamera ins Spiel, ist Schluss mit lustig. Dann bin ich im Handumdrehen nicht mehr ich selbst, weil es mir die Schweißperlen auf die Stirn treibt, weil ich hässliche Fotos hasse. Vermutlich liegt es daran, dass mein Vater Werbefotograf war und dadurch der Anspruch an Fotos stets recht hoch war. Posen Sie jetzt, zweidrei.

Will man es sich mit mir gründlich verscherzen, zückt man die Kamera! Das steht fest. Übrigens vielleicht auch ein "Mitgrund" für meine hohe Sonnenbrillenkonsumquote. Damit fühle ich mich sicher und abgeschottet. Dafür darf ich hin und wieder Häme über mich ergehen lassen, nicht nett.

Meine tiefste Bewunderung übrigens an alle, die sich einfach irgendwie hinstellen, knipsen lassen und immer gut aussehen. Meine Tochter beispielsweise... von ihr und ihren Freundinnen lungern circa eine Millionen Bilder auf der Kamera und dem Familienrechner rum. Die sind immer schön, selbst wenn die merkwürdige Faxen an den unmöglichsten Orten machen. Vielleicht ist es aber tatsächlich so, dass man sich am besten so lange mal am Stück fotografieren lässt bis man sich dran gewöhnt hat. Heutzutage kostet das ja nichts mehr..  Da kann man so eine SD-Karte doch einfach mal vollknipsen und löschen, was nervt. Früher war das anders... Hm.

Und als ob es nicht schon schlimm genug ist, dass ich Passfotos überhaupt machen muss... Müssen das nicht auch biometrische Kackfotos sein? Wo man IMMER so doof gucken muss? Gibt es überhaupt einen Menschen, der von sich sagt, es gäbe ein SCHÖNES, biometrisches Foto von sich? Gnah.

Na toll.
Da würde ich ja fast lieber den alten Ausweis behalten. 
Überhaupt... Dazu fällt mir ein, dass ich zum Friseur muss. Dringend. Und kann man die Falten im Gesicht ausbügeln, in dem man überschüssige Haut am Hinterkopf mit der Wäscheklammer sichert? Sieht man doch von vorne nicht. ;)

Ach Mensch, doof. 

Aber heute nicht. Heute habe ich Sport. Und mindestens eine Million wichtige Sachen zu tun, die fallen mir bestimmt gleich ein. Wartet.. Hm. Mal sehen.

Ich habe ja noch ein wenig Zeit. 
Hm.









Teilen

Kommentare:

  1. na, VIEL Spaß im biometrischen Geknippse..da darf man NIX, nicht die Schokoseite zeigen, nich lächeln...NIX..myself sieht aus wie ne Heuleeule und die Brut hatte neulich auch das Vergnügen....hören se AUF..so ein Gejammer, vor allen Dingen von den Pubertösen....
    aber, ehrlich? Is doch nur ein Foto....;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn selbst die Pubertösen weinen... Aaaaahhhh!

      Klar ist das theoretisch "nur ein Foto". Aber in der Praxis verfolgt uns doch gerade DAS Foto mindestens ein Jahrzehnt. Es sei denn, man verliert das gute Stück. Aus Versehen. Vielleicht.

      Aaaaahhhhh...

      Löschen
  2. Sudda, wenn es Dir hilft, Du mußt heutzutage nicht mehr zwingend zum Fotografen um ein Foto für Deinen Ausweis zu bekommen. Ende letzten Jahres brauchte mein Mann einen neuen Ausweis, hatte aber wie immer GAR KEINE ZEIT. Die Dame im "Bürgerbüro" sagte, dass wir auch das Foto machen könnten. Sie gab ihm eine Vorlage mit, welche über ds Bild gelegt wird um zu prüfen ob alles o.k. ist. Danach haben wir Sonntags abends vor einer weißen Wand, mit guter Ausleuchtung ein biometrisches Bild gemacht,es anschließend auf hochwertigen Fotopaier ausgedruckt- man war damit zufrieden beim Ausweisamt.
    Will sagen, frag mal beim "Amt" nach, da ist ja jede Kommune anders drauf. Zuhause ist man lockerer, besonders wenn es auch noch ein Familienmitglied macht oder eine Freundin. Ich bin übrigens dieses Jahr auch dran und ja, auch ich hasse es fotografiert zu werden. Diesmal mache ich es selber mit Stativ und Selbstauslöser. ;)

    Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Ach, die leidigen biometrischen! Ich fühle mit Dir. Aber da hilft nur eines: Augen auf und durch! Du stellst Dich doch sonst so gern Herausforderungen! Und mal ehrlich, wer, als bitte WER sieht Dein Passfoto außer den Kontrolettis! Oder hast Du vor, das auf fb zu posten? Na siehst Du! Außerdem sehen wir alle besch... auf diesen Dingern aus, tröstet Dich das? Nee, nicht? Im übrigen finde ich, dass Du auf dem Foto mit Kathrin zu eurem ersten Podcast wunderschön bist.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dem biometrischen Bild versteh ich! Aber das tröstliche ist ja, keiner sieht auf diesen Bildern gut aus....wirklich keiner! Du schaffst das, wäre doch gelacht ;)
    Schönen Tag

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht, liebe Freundin, ist es an der Zeit sich die Zeit zu nehmen, in dieser Hinsicht Dein Bewußtsein zu erweitern. Klingt lustig. Meine ich aber nicht.
    Ich melde mich bei naher Gelegenheit.
    Grüßilie
    Oona

    P.S. Passfotos sind Passfotos. Haben mit der Realität nicht viel gemein.

    Haare richten. Hingehen zum "Fotografen".
    Setzen. Störisch gucken. (Ohne Sonnenbrille allerdings)
    und dann warten.
    Blinggg.
    Fertig.
    Bilder einsacken.
    9,99 Euro über den Thresen schieben.
    Fertig.

    AntwortenLöschen
  6. ich musste das erst im November machen lassen.
    und du wirst es nicht glauben, mich bat die Dame ZWEI MAL etwas mehr zu lächeln.
    also ich muss ja echt grimmig dreinschauen, wenn ich (meiner Meinung nach) neutral schaue ^^ xD

    AntwortenLöschen
  7. Lachen :-))) Hilft ja nix
    Ist aber auf dem Foto nicht erlaubt!

    AntwortenLöschen
  8. Ich gehe an solche Dinge mit einer großen Portion kindischem Anarchismus ran.
    Beim letzten Mal konnte mein Mann mir noch halbwegs ausreden, meine Haare für das Foto grün zu tönen. Was? Wenn nur Fotos mit Naturhaarfarbe erlaubt wären... gäbe es kaum gültige Passfotos.
    Auch eine Peggy Bundy Gedächtnisfrisur, abseitiges Make-up (präziser: welches ich sonst nicht tragen würde), all das kommt mir dann sofort in den Sinn.
    Irgendwann ist natürlich klar, daß ich im Alltag sowieso nicht so aussehe wie auf dem Foto - Gelassenheit macht sich breit. Dann hat es doch gar nicht weh getan. Vielleicht hilft Dir der Gedankengang ja beim halben Lächeln.

    Ich habe wirklich lange gewartet und jetzt noch einen alten gültigen Perso. Mein Mann hat einen neuen, ohne aktivierte "Funktionen". Mich stört an dieser Ausweisverliebtheit, daß entweder jede Frau mit grünen Haaren/Bundyfrisur meinen Ausweis benutzen könnte, weil keiner schaut hin, oder eben so akribisch ( wo ist dieses Muttermal/Brille hin?) gefragt wird, daß es wirklich aufdringlich ist.

    Du schaffst das, und das neue Format ist auch viel praktischer (sagt mein Mann, der auf dem Foto wahhhnsinnig gut getroffen ist. Das muss ich jetzt schreiben, denn russischer Krimineller im mittleren Management ist ja politisch total unkorrekt.).


    AntwortenLöschen
  9. Ich frage mich, wie es wohl gestern war. Soviele LCHF-lerinnen auf einem "Haufen". :O)

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab es schon hinter mir.
    Du darfst dich schminken, du kannst aus mehreren Versuchen das beste auswählen, und der Photograph darf ein paar Sachen bearbeiten. Geh vorher zum Friseur und mach einen langen Hals beim Abdrücken. :D

    gann

    AntwortenLöschen
  11. Als ich geheiratet habe, war ich 24, hatte also nur einen Ausweis fuer 5 Jahre. Und da war ich sowas von froh drueber. Ich habe ja in Deutschland geheiratet und musste dann natuerlich auch noch schnell den neuen Ausweis beantragen. An dem Morgen wurde meine Katze ueberfahren! Ich musste dann direkt nach der Beerdigung im Pet-Cemetary (der Garten von meinem Vater) zum Fotomachen. Auf den Fotos sah ich natuerlich sehr verheult aus. Auf dem Perso hinterher sah ich allerdings aus, als ob ich gekifft haette *lach*

    Bikey

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!