Montag, 2. Februar 2015

LCHF-Podcast #2: Das LCHF-Treffen in Köln

Wenn wir schon die Chance haben, wird die natürlich genutzt! 
Lecker zum Frühstück quasi. 

Und das übrigens nach einer langen Nacht, morgens um acht. Jaha.

Zum einen war Kathrin vor Ort, was die Sache mit der Podcastaufzeichnung (jedenfalls für mich, ich weiß nicht, ob das für sie eine Rolle spielt) deutlich angenehmer macht, weil es dann wirklich einfach wie ein Gespräch ist, zum anderen hatten wir ja mit dem LCHF-Treffen in Köln am Samstag auch ein wirklich großes Thema zum Nachbereiten.

Allein 35 LCHFler in einem Brauhaus und ein Kellner am Rande des Nervenzusammenbruchs ist schon das ein oder andere Wörtchen wert. Keiner wollte selbstredend die typischen Beilagen und vor allem: Keiner wollte BIER!

What? Kein Bier im Brauhaus?

Gut, FAST keiner wollte Bier. ;)

Auch das haben wir im Podcast auseinander klamüsert, denn da waren wir rappzapp beim Thema "sich was GÖNNEN" (führt umgehend zu Allergiealarm bei mir, wohingegen Kathrin das ein wenig anders sieht). 

Es war rundum ein toller Nachmittag mit prima Menschen. Das gab dem Podcast reichlich Futter, schließlich haben wir reichlich gesehen, gehört, erlebt und erfahren.

Interessant ist ich zum Beispiel in manchen Fällen die Frage, warum bestimmte Nicknames (Kunstnamen, die man sich selbst gibt) in Foren (oder auch in Blogs) gewählt wurden, erst recht, wenn man auf einmal eine reelle Person dazu vor Augen hat und das irgendwie im ersten Augenschein gar nicht so recht passen mag.

Mittlerweile hat sich übrigens das Rätsel um die beiden Namen, die ich im Podcast anspreche, geklärt. Danke dafür! :)

Richtiggehend faszinierend war eine Frau bei diesem Treffen, die unglaubliche 110 kg abgenommen hat. 

EIN-HUN-DERT-ZEHN!

Plus eine weitere, die bereits 50 kg abgenommen hat, aber noch mitten im Weg steckt. Das führte sehr schnell zu Gedankenbergen rund um "Zieleinlauf durchs Flatterband" und "schwindendem Leidensdruck"

Vom Hölzchen aufs Stöckchen ging es hin zur Feststellung, warum es Sinn machen kann, zwischendrin dann doch mal wieder einige Tage die Nahrungsaufnahme genauer unter die Lupe zu nehmen

Abschließend auch ein paar Worte zur Chefkoch-Sprechstunde. Nicht nur Kathrins persönliche Eindrücke als "Teilnehmerin" - mich hat da nämlich etwas richtig gestört...

Ich wünsche euch viel Spaß beim Zuhören. Und immer wieder gerne die Erwähnung der tollen Musik: Das Stück heißt "There's a better way!" von Loveshadow. Ganz am Ende des Podcasts ist es in voller Länge zu hören. ♥


P.S.:
Was ich im Podcast vergessen habe, aber beim Treffen einer der herausragenden Momente war (daher möchte ich das unbedingt noch schnell erzählen): Es kam eine Person, mit der ich quasi aufgewachsen bin - im gleichen Dorf. Wir haben schon vor Jahrzehnten zusammen auf der Straße gespielt, vom Klingelmännchen über Fangen bis hin zu wasweißich. Das letzte Mal sahen wir uns, als unsere Ältesten recht frisch geschlüpft waren. Das ist fast zwanzig Jahre her!

Und auf einmal tippte sie mir auf die Schulter. Stand da. Genau wie immer. Noch nicht einmal viele Fältchen um die Augen. Was für ein wundervoller Augenblick. Danke, Anja. ♥

Aber jetzt...



Teilen

Kommentare:

  1. Mensch, das hat mich gerührt! Ich bin noch total durch den Wind. Danke euch.

    LG
    Die 110-Kilo-Frau :)

    PS: In den 10 Jahren hab ich viel justiert, vor 2 Jahren hat mich dann LCHF geküsst

    AntwortenLöschen
  2. Nun hab ich's auch zu Ende gehört.

    War wieder toll! Danke euch!

    Bezüglich der "Fleischfresser-Diät": Liebe Annika, du hast genau das ausgesprochen was ich während der Chefkoch-Sprechstunde dachte!

    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das brannte mir auch schrecklich unter den Nägeln.
      :D

      Danke!

      Löschen
  3. Schnief, auf meinem Linux-Rechner und auch auf dem Android Smartphone ist der Podcast nicht zum Abspielen zu bewegen, :-(
    Problem bekannt?
    Gibt es evt einen Direktlink zur Audiodatei? Der Player scheint leider nicht mit allen Browsern zu funktionieren...

    Das kriegste bestimmt hin - Sonst mal nen Informatiker fragen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm. Ich geb das mal direkt an Kathrin weiter. Misto.
      :(

      Löschen
    2. Auf meinem Android Smartphone läuft der.

      Löschen
  4. Versuch's mal damit: http://ec.libsyn.com/p/f/8/e/f8eae150cd9306f5/2_LCHF_Podcast_mit_Annika_Rask_und_Kathrin_Koehler.mp3?d13a76d516d9dec20c3d276ce028ed5089ab1ce3dae902ea1d06ca853ed0cf5efe33&c_id=8290985

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ihr seid ja flink. Firefox sagt mir bei obigem Link, dass die Datei nicht abgespielt werden kann, da beschädigt.
      Derweil habe ich mir aber den Chromium installiert und nun lausche ich euch. :-)

      Löschen
  5. Ach, wäre ich doch dabei gewesen. Aber eines Tages.....

    Was bitte ist fddb ???

    Liebe Grüße von Marie-Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fddb.info ist das (in der Grundversion -noch- kostenlose) online Ernährungsanalyseprogramm, dass man als Ernährungstagebuch verwenden kann und wo man in der Detailansicht sehr schön sieht, wie die Zusammensetzung des Essens war. Ich hab darüber in meinem Buch geschrieben, aber keinen Namen genannt, weil ich nicht weiß, wie lange es kostenlos und überhaupt online bleibt. ;)

      Genau - eines Tages sitzen wir irgendwo gemeinsam und lassen die Seele baumeln!

      Umarmung
      Annika

      Löschen
  6. höre gerade Euren Pod-Cast...ich die Mumpitzmausi.... :-) Eure Stimmen hören sich ganz anders an, als in Natur.... Muss herzlich Lachen...hört sich schön an..... Ihr seit beide zwei tolle Frauen!

    Lieben Gruss,
    Tanja - Mumpitzmausi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SIEHSTE! Find ich auch, dass ich in echt ganz anders klinge. Kathrin aber nicht. :P

      Danke!
      Du Mumpitzmausi, du.

      Löschen
    2. Das hast Du süss gesagt: Du Mumpitzmausi, Du.....
      Das schönste ist, dass der Mensch den ich am Samstag in Köln kennenlernen durfte, dem Bild entsprach, dass ich mir aus dem Blog gemacht habe.... tolle Frau bist Du!

      Löschen
  7. Hallo Annika, nun konnte ich diesen Podcast doch hören:-) Kathrin gab mir den Tip, bei Dir im Blog den Link zu nutzen, danke hat geklappt! Nun suche ich nochmal den ersten Podcast.
    Ich finde, Eure Stimmen klingen fast wie in Echt! Ich schließe mich Mumpitzmausi an, Ihr seit tolle Frauen!
    Liebe Grüße 1Hexe5 aka Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, schön!

      Danke, Andrea.


      Falls du den ersten Podcast nicht findest (eigentlich gab es schon zwei, aber Kathrin sagt, der erste war die Nummer NULL..), dann schau mal oben unter dem Reiter LCHF, da hab ich die gesammelt.

      LG Annika

      Löschen
  8. Sogar ich bin bis zum Schluss dran geblieben und fands gut!
    Bei Chefkoch wurde irgendwann die Technik zu lästig, schade drum.
    Ich finde, ihr habt da ein wichtiges Thema angeschnitten, warum Diäten manchmal nicht funktionieren: widersprüchliche Informationen a´la die "guten" Carbs bei einer LC/ketogenen Diät.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DU BIST BIS ZUM SCHLUSS DRAN GEBLIEBEN?

      Yeahyeahyeah. DAS ist Lob.
      :)

      Ja, das Thema werden wir auf jeden Fall noch mal genauer unter die Lupe nehmen. Danke.

      LG
      Annika

      Löschen
  9. Hallo Annika, ich habe mir den Podcast gerade angehört....nee is der schön...und bei deinen netten Worten am Ende deines Blogeintrags hatte ich doch wirklich Pipi in den Augen stehen...Drück dich und hoffe wir sehen uns bald nochmal in echt....Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umarmung!

      Ja, und zwar in aller Ruhe. Du und ich und Kaffee und möglichst viel Zeit. Wir haben so viel zu erzählen nach 20 Jahren, finde ich. Das geht nicht zwischen Tür und Angel.

      ♥ Annika

      Löschen
  10. Ditt und datt:

    Jetzt habe ich mir das Wort "Ziege" notiert und weiß nicht mehr warum. Prächtig!

    Bei aller Leidenschaft und überspudelnder Freude und Infos. Zarte Rückmeldung: Wäre sich mehr ausreden lassen nicht schön? Das ist vielleicht angenehmer zu hören.

    Sich was gönnen. Das war auch immer sowas in den früheren W*W-Gruppen, wo ich meinen Mund nicht halten konnte. Gönnen gehört bei mir zum Diät-Vokabula. Ich gönne mir etwas, weil ich ansonsten ja etwas mache, was ich nicht so gut finde. Ich muss mich belohnen dafür, dass ich die strenge Diätvorgabe eingehalten habe. Gönnen ist oft der Anfang vom Ende. (also Ausnahmen)

    Das mir die "Ziege" nicht einfällt...

    Ich weiß nicht, ob Kathrin die Frage überhaupt hätte beantworten wollen, die irgendwo in den Raum kam. Woher ihre "persönlichen" 80 Kilo kommen. Das ging leider unter. Denn dass ist überhaulpt ein sehr wichtiger Punkt. Woher kommen die Vorstellung, was für eine / einen das "Idealgewicht" ist. Das Wunschgewicht. Oder das Wohlfühlgewicht.
    Kann eine nach 10, 20 oder 80 Kilo Abnahme noch erkennen / überhaupt erkennen, wo ihr ganz persönliches NACHGESPÜRTES Wohlfühlgewicht ist. Damit meine ich nicht die Kleidergröße, sondern das Körpergefühl und das gute "Funktionieren" des Wunderwerkes Körper.

    Ach!! Die Ziege!
    Ich finde diese "scheinbar" besorgten Aussagen bzgl. "Wieviel willst Du denn noch abnehmen?" oder "Langsam siehst Du nicht mehr schlank sondern krank aus." von Familienmitgliedern, Bekannten oder KollegInnen ziemlich unüberlegt und destruktiv sind. Was soll das?
    Persönlich glaube ich, dass sich nur sehr wenige Menschen tatsächlich, wohlwollend und aufrichtig um einen Menschen sorgen, der viel abgenommen hat bzw. viel abnimmt.
    Ich vermute andere Hintergründe. Aber das nur am Rande.

    Es hat mir viel Freude gemacht euch Mädels zu hören. DANKE !

    Und mein Mitgefühl für den armen "Kürbis" im Brauhaus. :O)

    Grüße
    Oona




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi.. KÖ-BES. :D

      Ja, das ist die Frage. In vielen Fällen denke ich, dass es sogar Neid ist. Manchmal aber auch, weil es für Nahestehende einfach eine sehr große Veränderung, die tatsächlich häufig auch Verhaltensveränderungen zur Folge haben (so war es bei mir... mehr Selbstbewusstsein, andere Interessen, etc. pp). Allerdings sind mir echt Menschen begegnet, die befürchteten, ich sei krank. Und vorsichtig und ehrlich besorgt nachfragten.

      Die Veränderung ist manchmal eben reichlich groß. Und - wenn man denjenigen länger nicht gesehen hat - sehr unerwartet.

      Ich frag Kathrin beim nächsten Mal noch mal danach, wie sie auf die 80 gekommen ist. Problem ist, dass in so einem Gespräch die Gedanken derartig übersprudeln und einfach RAUS müssen. :)

      Liebe Grüße an dich!

      Annika

      Löschen
    2. Kö-bes von Kölschbestellungsaufnehmer ??
      :O)

      Löschen
  11. Na dann Ihr Lieben - ich nehme das "mir was gönnen" mit und werde darüber ordentlich nachdenken - was bislang nicht wirklich passiert ist. Geb ich zu.

    @Sudda: Ob wir das mit dem Ausreden lassen je schaffen werden? Ick weeß' nich...das Reintröten liegt uns schon im Blut :-) Aber wo die 80 herkommen, kann ich ja dann wirklich mal verraten. Nächstes Mal :-)) Freue ich mich drauf!

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe euch soooooo gerne zugehört,war interessant,aber auch lustig,vor allem deine Stimme,Annika,als ob ihr die ganze Nacht gesüffelt habt.
    Zur Ziege:Meine sind nicht knochig,sondern haben sehr rundliche Körperformen ;-))
    Zum gönnen:Seit ich gelesen habe,wie schädlich Gluten für den Körper ist,denke ich eher,man schädigt den Körper....ich hoffe,ich bin kein Spielverderber,aber gönnen hört sich für mich an,als ob ich mich ansonsten kasteie,und das tue ich mit Lchf keinesfalls.
    Zum Wunschgewicht:das Thema fand ich auch sehr interessant,was kommt danach,nachdenklichguck.
    Freue mich auf viele weitere Potcasts von euch,l.G.Alma

    AntwortenLöschen
  13. Toll habt Ihr das gemacht, höre Euch gerne zu.
    Dieses Mal war es mir auch gar nicht zu lange, ich habe nebenbei gemalt.
    Podcast fertig, Bild noch lange nicht, freue mich auf den nächsten und übernächsten und .....
    Liebe Grüße
    Isa

    AntwortenLöschen
  14. Hilf mir mal bitte, mir fallen die Ohren ab und ich kanns nirgendwo leiser stellen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du fragst MICH nach Technik.
      Hm.. Öh.

      Am Rechner selbst? So würde ich es machen.

      Ähm.

      *schäm*

      Löschen
    2. Hat sich erledigt, ich mich Euch umgehängt nd dann zugehört. War mal wieder sehr spannend. Gerne mehr, ich höre Euch beiden so gerne zu. Auf lockere Weise kommen viele denkanstösse.

      Löschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!