Samstag, 28. März 2015

Suddas erster Fall


Ein ganz großer Meilenstein fiel in dieser Woche, ein unglaublicher.

Ich war nämlich das allererste Mal offiziell als LCHF-Ernährungs.. hm... dingens unterwegs!

(Immer wieder denke ich bei dem Wort "Coach" an "Kutsche" - warum auch immer. Gnah. Ob ich das Wort umgehen sollte? Ich fände ja "Ernährungsbegleiter" irgendwie besser. Eine Meinung dazu anyone?)

Davon MUSS ich euch natürlich erzählen, aber ich bitte zu beachten, dass ich nicht großartig ins Detail gehen kann und werde, da ich das für die Menschen, die ich betreue, zu privat finde. Verschwiegenheit ist Teil der Zusammenarbeit, das ist sicherlich vollumfänglich nachvollziehbar.

Anfang dieser Woche polterte unerwartet eine dringende Anfrage in meinen Mailkasten. Menschen, die möglichst schnell LCHF umsetzen wollen, aber noch einiges an Unklarheiten zu beseitigen hatten. Da der räumliche Abstand zwischen uns nicht unüberwindbar war, haben wir einen Termin vereinbart und ehe ich es mich versah, war ich schon auf dem Weg dorthin. 

Nein, nicht ganz. 

Vorher bat ich um Stichpunkte, welche Themen denn in etwa von Interesse wären. Das hat aus meiner Sicht einen klaren Vorteil für beide Seiten. Ich konnte mich gezielt im Vorfeld vorbereiten, was mir eine gewissen Sicherheit und Ruhe gab und auf der anderen Seite viel Zeit beim Termin und somit bares Geld für die Kunden spart. Für mich eine klare Winwin-Situation. Wenn man nämlich mal schnell im Kopf überschlägt, was THEORETISCH alles zum Thema bei LCHF werden könnte, ahnt man, dass man sich Stunde um Stunde damit beschäftigen könnte. 

In diesem Fall war es so, dass mein Buch bereits gelesen und der feste Beschluss gefasst war, mit LCHF zu beginnen. Dennoch ergaben sich diverse Fragen zur Technik an sich. 

Aber es kam auch die Frage, wie man die Motivation hoch halten kann, um am Ball zu bleiben und Ähnliches. Im Gespräch selbst (das kann man natürlich nicht vorbereiten) war es wichtig, Mut zu machen, Zuversicht zu geben, dennoch klare und deutliche Worte zu finden. Sport und Bewegung waren ebenfalls Thema. Also definitiv nicht nur Ernährungsfragen und Technik. Erfolgreich abnehmen ist mehr als nur anders essen!

Ob ich aufgeregt war?
Ja, war ich. 

Aber nur als ich aus dem Auto gestiegen bin - da sauste es einmal kurz durch den Magen. Zur Tür gegangen, geklingelt - und als mir geöffnet wurde, habe ich nur noch gelächelt, denn die Chemie hat sofort gepasst. Ich wurde sehr freundlich und lieb empfangen. Da war keine Nervosität mehr, das war eine runde Sache!

Es war ein tolles, offenes und herzenswarmes Gespräch, so habe ich es empfunden und - jippieh - entsprechendes Feedback bekommen. Hach. Als ich wieder zurück fuhr, war ich ganz aufgedreht und glücklich. 

Da ist SO viel Potential bei diesen Menschen, die ich treffen durfte, das wird im Ergebnis ein absoluter Knaller, von dem ich dann sogar genau berichten darf. 

:)


**********************************************************

Danke! 
Einen besseren Start hätte ich mir nicht wünschen können.


Auf geht's. Packt es an!
Ich bin richtigrichtig stolz darauf, euch auf eurem Weg persönlich begleiten zu dürfen.








Teilen

Kommentare:

  1. Hallö,

    Also ich finde Coach gut, denn es erinnert mich mehr an Couch, also Sofa. Dann ist quasi mein Coach mein neues Sofa: Entspannung durch Bewegung und gutes Essen, und ich kann dort auch mal meine Seele baumeln lassen wenn ich mit ihm rede:), klingt dynamisch. Ernährungsbegleiter klingt wie "Altenpfleger", wie etwas über das man nicht so gerne spricht, weil man ja schwach ist und Hilfe braucht. Dabei soll msan ja frohen Mutes und motiviert (und auch IN_die-welt-schreiend, wenns hilft) einen solchen Weg begehen. "Motivationsbeschleuniger" fänd ich witzig, ist aber nicht seriös. "Lebensretter" trifft es wohl am meisten, aber kannste so auch nicht sagen^^. Coach ist kurz und knackig, und selbst wenns Kutsche ist: Hilft du nicht den Leuten in eine Motivationskutsche, und somit, etwas schneller voranzukommen auf dem neuen Weg, mit einem Gefühl von Leichtigkeit statt Frusztration?.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Wren (und auch Sabine)

      Ja, ihr habt sicherlich recht. Andererseits kann das Wort "Couch" ja auch ein bisschen den Eindruck hinterlassen, dass man es sich gemütlich machen kann, während andere die Arbeit tun.

      Neeeneeee... weit gefehlt, Frolleins! Hier wird ordentlich gefordert. Da krisse nix jeschenkt.

      :D

      Löschen
  2. Du hast Recht: Ernährungsbegleiterin ist eine schöne Beschreibung.

    Liebe Grüße (und spuck morgen nicht runter)
    Marie-Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich dir nicht versprechen. Ich gebe mir aber die größte Mühe, die dafür vorgesehene Tüte zu verwenden. :(

      Moah, ich hab SO Schiss!

      Umarmung!

      Löschen
    2. So hatte ich das nicht gemeint. Ihr fliegt wohl über uns hinweg. Kurz vor der Kieler Förde nicht runterspucken bitte ;-)
      Kommt heil wieder wünscht sich
      Marie-Johanna

      Löschen
  3. Hi @ Wren ...genauso geht es mir auch , mit dem Begriff " Couch " , also eben wie ein Sofa zum Wohlfühlen und vllt auch mal ausruhen von der ewigen Suche , ganz alleine , nach einem Weg zu einem besseren und leichtern Leben...eben mit einem Couch an meiner Seite...also Sudda nicht anders oder "Dingsbums " nennen...
    ...ach ja Jülich ist ungefähr ne Stunde Autofahrt entfernt ...mmmhhhh...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohnst du Richtung Aachen, Köln oder Düsseldorf? Ich bin ja quasi in der Mitte des Dreiecks, also so ein bisschen. Ich hab da demnächst so einen Sport/Abnehmkurs mit meinem Sportverein, wenn du magst. Da kommen durchaus auch welche mit weiterem Anfahrtsweg (Düsseldorf, Düren...). Schreib mich an, wenn du mehr wissen willst, bzw. vor ein paar Tagen habe ich schon darüber geschrieben. Hm. Und das nicht nur einmal. :D

      Ganz liebe Grüße

      Annika

      Löschen
    2. Bin ganz aufgeregt , weil du mir zurück geschrieben hast ... hihi ...albern ich weiß, aber ich mach das das erste Mal... : )))
      Schön , ich freu mich darüber Annika ...
      Natürlich hab ich von deinem Kurs schon gelesen ... und von deiner Freude darüber...
      Ich komme aus Richtung Lüdenscheid ...
      Also , und Couch darf natürlich in Zusammenhang mit deiner Sportgruppe auf gar keinen Fall etwas zum Ausruhen sein ...lach...
      Wann geht's denn los mit dem Kurs?

      Lieben Gruß Sabine

      Löschen
  4. Ich finde Coach auch blöd. Manche Menschen schimpfen mich immer Consulterin, Bäh! Ich bin Beraterin.
    Begleiterin gefällt mir oder was mit unterstützen?

    Es freut mich, dass due erste Gruppe so nett war. Komm mal an die Nordsee. Ich bräuchte mal Motivation und nen Kochkurs.

    AntwortenLöschen
  5. ZUM GLÜCK musst Du das ja nicht gleich entscheiden - die Menschen kommen zu Sudda/Annika, ob Du Dich nun Coach, Beraterin oder Begleiterin nennst. Lass wirken, womit DU Dich wohl fühlst. Das wird kommen!

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!