Sonntag, 26. April 2015

LCHF-Mahlzeit #1 - Lass uns über Mengen reden


"Lass uns über Mengen reden!" oder "Wie viel isst du davon?" sind die Sätze, die ich wohl am Häufigsten sage, wenn Menschen mich um Rat fragen, weil sie trotz LCHF nicht abnehmen. Dabei erlebe ich immer wieder, dass es meistens überhaupt nicht die Kohlenhydrate sind, die gründlich über "das Limit" schlagen (was ich sehr erfreulich finde), sondern entweder das Protein oder die Gesamtenergiemenge (oder anders: Die Kalorienmenge). 

Normalerweise veröffentlichen wir bei LCHF keine Tagespläne, aber ich möchte euch mal zeigen, wie ich gerne eine Mahlzeit zusammensetze. Damit ihr sehen könnt, wie das ungefähr sein kann. Auch um zu zeigen, dass LCHFler nicht zwingend zusätzlich überall noch Mayonnaise oder Butter großzügig über den Teller verteilen. Ich weiß noch nicht, wie schnell ich hier eine ausreichend große Sammlung zusammenbekomme, weil ich echt wenig Zeit habe derzeit, aber anfangen kann ich ja mal.

Vielleicht mag mich ja auch der ein oder andere LCHFler mit einer seiner richtigen Mahlzeiten unterstützen (bitte pro Portion zwischen 500-800 kcal)? Natürlich mit liebevoller Erwähnung des Namens und ggf. des Blogs? *plingplingÄugelein*

Ich beginne mit meiner Lieblings-ersten-Mahlzeit-des-Tages, ein Klassiker auf meinem Teller. Generell mag ich gerade unter der Woche unkomplizierte Mahlzeiten, die ich rappzapp zubereiten kann. Das Rührei mit ein wenig Rohkost dabei mag für so manchen nach sehr wenig aussehen, hält mich aber tatsächlich über Stunden angenehm satt. 

Bitte beachten: 

Das Sättigungsgefühl braucht bei LCHF länger als bei herkömmlicher Kost. Einfach mal ein wenig abwarten.

Das ist die Portion für EINE Person.

Bevorzugt auf gute Qualität achten. 

Ich werde versuchen, Rezepte und Mengen zusammenzustellen, die zwischen 500-800 kcal pro Portion liegen. Denkt daran, dass euer Energiebedarf anders sein kann als meiner, auch die Anzahl der Mahlzeiten ist nicht bei allen gleich. Zum Abnehmen versuche ICH bei meiner Größe (1,72 m) täglich im Rahmen zwischen 1.600-1.800 kcal zu landen. Aber ihr müsst das natürlich für euch ganz individuell bestimmen. 

Die Kohlenhydratmengen können variieren, ich esse gerne viel Gemüse, auch wenn das in diesem Beispiel nicht so üppig ist. Wer also z.B. viel Sport macht oder mehr Kohlenhydrate verträgt, darf gerne noch mehr Rohkost nehmen. Ich kann heute entspannt die doppelte Menge essen, ohne dass es mir etwas ausmacht, das war am Anfang meiner Abnahme und Umstellung auf LCHF noch nicht so! Findet es selbst heraus...





Teilen

Kommentare:

  1. Liebe Sudda, sag mal, was muss ich den beachten wenn ich minderwüchsig bin?:/ (Bin nur 146 cm groß) LG Carli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carli,

      ich hab mal ein wenig bei Google gesucht, finde aber nichts. Die Frage habe ich mir nämlich auch schon gestellt. Schließlich ist man in dem Fall etwas kleiner, aber sind es die Organe und der Stoffwechsel auch? Ich habe keine Ahnung.

      Was kommt denn raus, wenn du deine gesamten Werte mal z.B. bei gesundepfunde.com eingibst? Also hier: http://www.gesundepfunde.com/grundumsatz-leistungsumsatz-gesamtumsatz-berechnen/ Dazu braucht man ja noch ein paar Werte mehr als die Körperlänge.

      Was man machen kann, wenn man sich unsicher ist und/oder es ganz genau wissen möchte, ist, den Grundumsatz richtig messen zu lassen. Hier findest du eine Liste nach PLZ, wo du das machen lassen kannst. http://www.gesundepfunde.com/grundumsatz-messen/

      Das finde ich ganz spannend - irgendwann lass ich das mal machen, einfach weil ich es echt wissen möchte.

      Ganz liebe Grüße Annika

      Löschen
  2. Mein Frühstück ist ähnlich:
    Ca 1 gehäufter Esslöffel sehr klein geschnibbelter fetter Speck auslassen, 3 Eier dazu, rühren.
    Kräuter dazuschnibbeln (Basilikum, Schnittlauch, Petersilie,...)
    Rühren.
    Auf den Teller, 1 El Butter drüber.

    Hält mich 5 bis 6 Stunden satt.

    Frag jetzt aber bitte nicht nach Zahlen...

    Umärmelung, Coco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANN solltest du die mal eingeben. Ich finde das durchaus interessant. Aber da du keine Sahne dran machst, dürfte das in etwas das Gleiche sein, oder? Bzw. mehr Protein schon, je nach Menge und Art des Specks.

      Aber ist doch erstaunlich, dass das so lange satt hält, oder? Ist mittlerweile übrigens das Lieblingsfrühstück der Tochter vor Klausuren. Denn dann ist sie zumindest in der Beziehung satt und entspannt.

      Umärmelung zurück
      Annika

      Löschen
  3. Hi Annika...
    jaaaa , genau mein Thema ... : ))) ich freu mich,daß Du es gerade aufgreifst!!!
    Ich kämpfe mich gerade durch die Phase "ich-nehm-ab-und-wieder-zu" und versuche für mich die richtigen Mengen zu finden ... Echt schwierig find ich und bin für jeden Anhaltspunkt dankbar ...!!!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      gern geschehen!

      Ja, wie gesagt, das kommt mir in der letzten Zeit immer wieder "dazwischen". Ist ja auch nicht einfach, gerade wenn man nicht im Voraus plant. Aber so ein wenig notieren pflegt gerne eine höchst augenöffnende Wirkung zu haben.

      Liebe Grüße

      Annika

      Löschen
  4. Oh mein Gott, das kommt ja jetzt echt wie gerufen und bestellt das Thema. Ich bin nämlich verwirrt. WIE viel Protein ist jetzt schick? da gibt es ja Empfehlungen von 0.9g pro Kilo bis zu 1,8 g pro Kilo pro Tag. Was funzt jetzt gut zum Abnehmen? So bei mir moderatsportler mit 1.62 Durchschnittsfraugröße und meine 72 kilos? Und Eier UND Steak ist ja dann nicht an einem Tag, gelle? da bin ich dann nämlich ratzfatz locker drüber. Von daher: ausgefeilte Beispielrezepte sind suuuper:) Danke dir!

    AntwortenLöschen
  5. Ich lebe ja eher LCNF.
    Mengen sind aber auch bei mir wichtig; bin nicht so hochgewachsen und möchte weiterhin abnehmen, ohne meinen Körper zu stressen.
    Mein persönlicher Wegweiser ohne Zählen/Eingabe: wenn ich morgens gesunden Hunger habe, dann habe ich am Tag zuvor ein moderates Defizit erzeugt. Wenn ich keinen Hunger habe, lasse ich das Frühstück ausfallen, achte aber darauf, bis zum Abend ausreichend zu essen, um Heißhungerattacken vorzubeugen.
    Harte Fakten sind natürlich immer gut, allerdings habe ich manchmal keine Lust auf Datenerfassung und grade bei natürlichen Lebensmitteln wie Gemüse sind alle Angaben nur Richtwerte, die je nach Anbau/Reife/Boden/Sorte etc. stark nach oben oder unten abweichen können.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!