Freitag, 28. August 2015

LCHF-Webseiten-News: Tommy hat sich in nur 18 Monaten halbiert

Heute habe ich ein Interview mit dem Schweden Tommy Runesson vom Blog "Tommy tappar" (klickediklick!) auf LCHF.de veröffentlicht.


Der Mann hat am Höchstpunkt spektakuläre 94 kg abgenommen und mir dazu inklusive Vorher-/Nachher-Fotos Rede und Antwort gestanden. Danke, Tommy.

Er gehört zu den sehr strikten LCHFlern und zieht das auch schon seit Jahren konsequent durch. Mir wäre das zu viel, da würde mir meine übliche Gemüsemenge doch arg fehlen. Aber ihm scheint es damit sehr gut zu gehen und er hat sportliche Zukunftspläne...

Falls es euch interessiert, geht es hier entlang:
Tommy Runesson: Nach 18 Monaten halbiert!



Teilen

Donnerstag, 27. August 2015

LCHF-Podcast: Affirmier dich!

So langwierig war das noch nie.

Nein, nicht der Podcast an sich, aber das Aufzeichnen war dieses Mal deutlich komplizierter als sonst. Beim ersten Durchlauf verursachte irgendetwas bei mir Zuhause ein fürchterlich nerviges Rauschen, was Kathrin immer wieder am anderen Ende durch das Drücken diverser Knöpfchen zu unterbinden versuchte.

Der Versuch war also ca. unterlegt mit:

*schrrorooaaraaahh*taptap*ppfffrffsfsd*TAP*ddrrrdrrrrr*tapTAPPPPtap*ssccchhnnööö*

usw. eben. Nicht total laut, aber dennoch aus unserer Sicht sehr nervig. Es war schade um den Inhalt und die Zeit, aber es half nix.

Der zweite Versuch ließ sich sehr gut an. SEHR GUT!
Bis, ja, bis ich plötzlich unverkennbar Schritte hörte.

*Klack*klack*klackklackklack*klack*klack* 

Dann porlierte ein Wasserhahn. Hm. Dabei war ich doch gerade so nett im Erzählfluss, warum läuft Kathrin dann durch die Gegend? War sie gar nicht, war ein Familienmitglied.

Im dritten Ansatz hat es funktioniert, auch wenn ich finde, dass ich streckenweise relativ leise klinge. Irgendwann kriegen wir das noch hin mit der Technik. Vielleicht wenn bei uns hier mal eine nennenswerte Internetverbindung an den Start geht - wann auch immer das sein mag.

Alle guten Dinge sind eben drei.
:)

Was gibt es zu hören?


Der Kern des Podcasts zuerst:

Kathrin hatte damals für die Teilnehmer ihres "Ran ans Fett"-Coachings ein interessantes Audio mit Monika Schießler (klickediklick!) zum Thema Motivationshilfen beim Abnehmen aufgezeichnet. In dem Teil daraus, den wir im Podcast anspielen, ging es thematisch unter anderem um Affirmationen und "Heißhunger Harry".

Monika ist professioneller Coach bei schwierigen Lebenssituationen und Mental-Trainerin, darüber hinaus hat sie den Heilpraktikerschein für Psychotherapie. Sie weiß also, wovon sie spricht und ich freue mich sehr, dass wir den Teil veröffentlichen durften.

Danke, Monika! <3

Damit hatten wir ja reichlich Stoff zu reden. Ein sehr spannendes Thema. Gerade Affirmationen haben es mir schon lange angetan! Kathrin verhält sich in der Hinsicht noch ein wenig strubbelig, aber vielleicht gibt sie dem ja doch noch eine Chance. ;) Von da aus kamen wir vom Hölzchen auf's Stöckchen...

Das Buch, dass da im Laufe des Podcasts angesprochen wird, heißt "The miracle morning" und ist von Hal Elrod - falls ihr daran interessiert seid.

Ansonsten erfahrt ihr natürlich auch, was sonst so los war in der letzten Zeit und auch ein wenig über das, was noch kommt. Das war und ist ja einiges. Da hätte ich ja schon mal spontan ein ganzes Tape füllen können. Mindestens. Bei Kathrin ist es ihr Online-Coaching "Ran ans Fett" (klickediklick!), das am 22. September in die zweite Runde geht.

Wie immer möchte ich es nicht verpassen, die Musik lobend zu erwähnen. "There's a better way" ist und bleibt ein wundervolles Lied von Loveshadow (klickediklick!).

Ach so...

Unser Gewinnspiel bei Itunes endet am 31.08.2015 und am 01.09.2015 werden wir bereits den Gewinner des Gutscheins im Wert von 50,- Euro auslosen. Wer noch dabei sein möchte... auf geht's!



Teilen

Biometrische Passfotos

Hömma!!

Wer hat sich denn bitte diesen Mist ausgedacht?
Unglaublich.

So sieht doch kein Mensch "in echt" aus. Also ich sehe so nicht aus, finde ich. Ihr vielleicht? Das glaube ich nicht. Never ever! Darauf wirkt man, als ob man einen Auftritt bei der nächsten Fahndung in Aktenzeichen XY rechtschaffen verdient hat.

Nicht falsch verstehen - Svetlana hat schon die schönsten biometrischen Passfotos von mir geschossen, die man sich (oder ich mir) vorstellen kann.  Aber sie sind und bleiben biometrisch und damit in ihrer Wirkung völlig unecht.

Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass eine offzielle Passvorzeigestelle - wie Post, Zoll, was weiß ich - eine/n Normalsterbliche/n darauf erkennt. Oder? Und wenn du total inkognito bleiben willst, lächelst du einmal breit und die behaupten garantiert, dass du das gar nicht bist. Fordern sie einen dann auf: "Bitte einmal so gucken wie auf dem Foto? Lassen Sie jetzt ihre Mundwinkel erschlaffen, schauen Sie starr nach vorne und machen Sie das linke Ohr frei. Dann schauen wir mal, ob Sie das wirklich sind."??

Bitte.... bei aller Liebe... das krieg ich doch nie wieder hin!

Tse.

Kommt schon... Gibt es irgendeinen hier, der sagt: "Jao, auf diesen meinen biometrischen Fotos sehe ich mal so richtig heiß aus?"

Moah.

Und damit darfste dann Jahre rumlaufen.
*rolleyes*




Teilen

Mittwoch, 26. August 2015

Willkommen auf LCHFplus.de

Kaum wartet man mal ein gutes halbes Jahr - oder war es sogar noch länger? - kommt die Frau Sudda dann auch endlich mal mit ihrer "beruflichen Webseite" aus dem Quark.

Exkurs für Oona:
DAS meinte ich damit. :)

Die Verzögerung hatte allerdings einen wirklich guten Grund, nämlich die Übernahme der Hauptseite LCHF.de. Das hatte für mich absolute Priorität, schließlich war das für mich ein "ganz großes Ding", das zuerst vom Stapel  musste und wegen der kompletten Umgestaltung richtig viel Zeit in Anspruch genommen hat - viel mehr als ich zunächst angenommen hatte.

Warum ich überhaupt ZWEI Webseiten gemacht habe, wo ich doch beides hätte vermischen können?

LCHF.de ist für mich eine Infoseite für alles, was rund um LCHF interessieren kann, nicht meine Verkaufsshow - wobei ich natürlich auch dort einen Beitrag zur Eröffnung der Seite oder auch ab und an über spezielle Angebote schreiben werde. Aber eben nicht MEINE Jobseite.

Gleiches gilt im Übrigen für den Blog hier... Ich werde sicherlich eine Verlinkung irgendwo einbauen (muss noch ein Fleckchen dafür finden) und sicher erwähnen, wenn es etwas Neues gibt, so wie jetzt gerade, aber wie sagt man so nett: "Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps".

Der Blog soll endlich wieder das sein, was er sein soll. Ein entspanntes Berichten über alles mögliche, die Alltäglichkeiten, die einem über den Weg laufen, und vor allem soll ENDLICH wieder abgenommen werden. Schließlich heißt das ja nu auch hier "Abnehmblog" (wobei Abnehmen für mich schon immer mehr als nur "anders und wenig essen" war, das ist euch ja nix Neues).

Jetzt aber!

*Puh * - ein bissi nervös macht mich das gerade schon.

Falsch, ein bissi sehr nervös macht mich das schon, denn gleichzeitig ist es ja auch der richtig offizielle Startschuss für mein kleines Unternehmen.

Über das LCHFplus Seminar, das schon sehr bald stattfinden wird, schreibe ich bestimmt noch etwas separat, das wird hier jetzt alles zu viel für mich gerade vom Magensausfaktor. Oder ihr schaut HIER auf der nagelneuen Webseite nach, denn da sind die Informationen dazu auch dabei.

Exkurs:
Übrigens möchte ich mit großem Dank verkünden, dass bereits "Einskommafünf"-Seminarbuchungen (das "Kommafünf", weil das bei einer Interessentin terminlich noch intern abgeklärt wird) heute eingegangen sind und ich von einem weiteren Liebelein per Mail ein tolles Feedback für die Seite bekommen habe, obwohl ich die Webseite noch gar nicht offziell gemacht hab. Da hatten einige eine richtig gute Spürnase und haben die Webseite ganz von selbst gefunden. Klasse! Ich freu mich so.  

Auf der neuen Seite findet man übrigens auch endlich eine kleine Zusammenfassung (klickediklick!) zu dem bereits abgehaltenen Kurs "Entpuppt! - Das Kiloprojekt!", den ich vor dem Sommer mit freundlicher Unterstützung meines Vereins BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.V. abgehalten habe.


Der langen Rede kurzer Sinn:

Herzlich Willkommen auf LCHFplus.de



http://www.lchfplus.de



P.S. 1: Ich bastele noch an einem Gästebuch. Techniktechnik... Das ist nämlich das, was mir sonst auf einer Webseite fehlt. Theoretisch könnte man da auch unter jeder Seite und jedem Beitrag Kommentare zulassen, aber das fand ich dann doch zu viel.

P.S. 2: Falls euch beim Stöbern auffällt, dass der Fehlerteufel an irgendeiner Stelle zugeschlagen hat, würde ich mich über eine kurze Benachrichtigung sehr freuen. Irgendwann sieht man nämlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. 


Teilen

Montag, 24. August 2015

Kannst du nicht mal eben?

Ich glaube, ich bin dabei, eine kleine Satzallergie zu entwickeln!

"Kannst du nicht mal eben..." ist meistens der Anfang zu irgendwas, was ich tun soll. Gerne gesprochen von der Familie, denn ich bin ja meistens "nur" Zuhause oder aber "eh unterwegs", da macht ein kleiner Umweg doch wohl nix aus. Oder?

"Du hast doch donnerstags eh Kurs in Jülich. Kannst du nicht mal eben meine Hose beim Schneider abholen?" (Erläuterung: Der Kurs ist auf dem Gelände des Forschungszentrums AUSSERHALB von Jülich - der Schneider aber mitten in der Stadt)

"Mama, kannst du nicht mal eben dieunddieDaten raussuchen?" (auf ins Arbeitszimmer)

"Können wir nicht mal eben ein Ründchen mit deinem Auto fahren?" (Mein kleiner Autofahrneuling)

"Kannst du mich nicht mal eben zum Bahnhof fahren?" (20 km eine Strecke)

"Kannst du mal eben den Schlenker zur Apotheke machen?" (immerhin nur 2 km)

"Kannst du das nicht mal eben im Internet raussuchen? Du sitzt doch garantiert eh davor."

Ist ja soweit rein theoretisch kein Problem, aber mittlerweile ist bei mir der Groschen gefallen, dass ich dadurch richtig viel Zeit verliere! Ich muss meine Arbeit abbrechen und den Gefallen dazwischen schieben, denn meistens ist der recht dringend.

Mein ab und an aufkeimender Einwand, dass ich dafür eigentlich keine Zeit habe, wird häufig kommentiert mit: "Das kannst du ja wohl mal für mich machen"

Ich kann das aber auch sehr gut selbst verursachen, wenn ich eben mal schnell zwischendrin die Spülmaschine ausräume, staubsauge, aufräume, etc. blabla obwohl ich eigentlich etwas ganz anderes zu tun habe und das am besten schon gestern hätte erledigt sein sollen. Weil aber dann das Gewissen drückt, endet es nicht selten darin, dass ich bis mitten in der Nacht hetzig und müde Sachen ausarbeite. Doof, oder?

Das ist nicht schön.

Daher bestelle ich mir jetzt beim Kaufhaus Universum:

a) Ein schönes, helles Büro außerhalb meines Zuhauses, bitte mit Trainings- und Schulungsraum, um lecker morgens aus dem Haus zu gehen, abends zurück zu kommen und danach nicht mehr den Rechner anzufassen. (Man reiche mir einen üppigen Lotto-Gewinn.. wobei... dazu müsste ich ja überhaupt erst einmal Lotto spielen. Hm.)


oder

b) ein stärkeres und konsequenteres Nein-sage-Vermögen

Schon komisch, dabei kann ich das normalerweise sehr gut mit dem Nein-Sagen. Wo ist das hin? Vielleicht hab ich unterschwellig das Gefühl, dass ich wirklich "nur" Zuhause bin?

Ich gehe in mich.
Tief!

Und vielleicht spiel ich doch mal Lotto.
;)







Teilen

Sonntag, 23. August 2015

And zö winner of the Jasmin Kochbuch ist...




:)

Gratuliere, Carmen!

Einmal bitte Adresse zu mir, zackizacki. Dann schick ich das Buch "Low Carb für die Seele" von Jasmin Mengele aka Soulfood LowCarberia bereits morgen schon ab.

Ein dickes Danke auch an Jasmin! <3
Falls du noch einmal ein Buch entbehren kannst, ich hab hier begeisterte Abnehmer und Fans für dich. 

An alle, die nicht gewonnen haben, aber natürlich stets und immer Gewinner meines Herzens sind: Bald droht schon die nächste Verlosung, denn ich habe gerade festgestellt, dass es sehr bald schon einiges zu feiern gibt...

  •  der 1.000 Follower bei Facebook naht -  da fehlen nur noch vier!
  •  noch 9.500 Klicks bis zur 2,5 Millionen (Woah, Wahnsinn... Überlegt mal. ZWEIKOMMAFÜNFMILLIONEN. Unfassbar!). Also knacken wir die noch in der kommenden Woche! 
  • Ich trau mich an das erste Seminar (mehr Infos dazu morgen) und bin schon janz uffjerecht
  •  Meine Webseite LCHFplus geht auch morgen mit den Infos zum Seminar an den Start

Und Feste muss man schließlich feiern, wie sie fallen.

Ich weiß nur noch nicht, was es "geben" wird (denn das ist gerade eine höchst spontane Idee) und ich weiß auch noch nicht, ob ich nicht eine knifflige Aufgabe an euch stelle. Ich persönlich mochte ja die Kreativ-Aufgabe damals beim Millionenklick total gerne - bei der Gelegenheit hat die meist höchst kryptisch formulierende Frau Gräde (klickediklick!) mir ja mehr oder minder zufällig den Titel für mein erstes Buch "mitgeschenkt". Das war ein bisschen romantisch, findet ihr nicht?






Ich denke darüber nach, was es geben wird und was zu tun sein wird. Hier gibbet natürlich nix geschenkt! *zeigefingerdramatischwedel*

:)

Schlaft gut!


Eure Sudda








Teilen

Huch..

Äh. Ja.

Mutti geht dann schon mal Lose basteln.
Die Beteiligung an der Verlosung von Jasmins Kochbuch war so enorm, ich denke, da brauche ich ein Weilchen.

Bis später!

Dann gebe ich den/die GewinnerIn bekannt.
Man darf gespannt sein.

:)
Teilen

Donnerstag, 20. August 2015

LCHF-News: Dies und das

Hmmm... jetzt hab ich euch ja gesagt, dass ich in letzter Zeit durchaus viel geschrieben habe, aber ich hab euch gar nicht gezeigt, was im Detail. Das möchte ich nachholen, denn ich bin schon ziemlich stolz auf die neuen Texte/Übersetzungen/Beiträge bei LCHF.de. Jaha!

Ich habe zwei Serien gestartet:

Einmal "My & die Zuckersucht" - dabei handelt es sich um Texte von und mit My Westerdahl, die mal vor gefühlten tausend Jahren auf dem Blog schon einmal Thema war. Sie ist Schwedin, bloggt auf "LCHF-Ingenjören" und bezeichnet sich selbst als zuckersüchtig. Ihr ist es aber gelungen, mit ihrer Zuckersucht "umzugehen" und darüber hinaus hat sie 80 kg mit LCHF abgenommen.

Die meisten hier wissen, dass ich mich selbst ebenfalls als zuckersüchtig erachte, auch wenn ich eigentlich nie sonderlich viel reine Zuckerwaren gegessen habe. Könnt ihr euch noch an den Zuckersucht-Post damals erinnern. Moah, da kochten die Emotionen hoch! Bei mir waren es zwar eher Nudeln und Brot, aber wir wissen ja auch, dass die Stärke in diesen Produkten im Verdauungsprozess in Zucker umgewandelt werden... Daher zuckersüchtige Sudda. 

Teil 0 - Interview mit My Westerdahl
Teil 1 - My #1: Die 3 Phasen der Zuckersucht

Kommentar:
Und ich sag es euch gleich: ICH war 2009 volle Lotte in Phase 3! Wie das mit Serien so ist: Von My wird man noch einiges dort lesen. Der nächste Text ist bereits in Vorbereitung.


Die andere Serie, die ich gestartet habe, sind "Die Stolperfallen beim Abnehmen". Da arbeite ich mich mit der Zeit Schritt für Schritt durch.

Bisher vorhanden:

Teil 1 - Die Ausnahme
Teil 2 - Kap der guten Vorsätze

Kommentar:

Auf der weiteren Ideenliste stehen noch die Waage, wenn man es sich zu kompliziert macht und wenn die Seele mehr Hunger hat als der Körper. 

Vielleicht habt ihr ja eine gute Idee für weitere Stolperfallen-Themen? Gerne als Kommentar...
<3

Eine weitere Serie ist im Anmarsch - da kann man noch ein wenig gespannt bleiben. Als nächstes folgt aber ein Interview mit einer schwedischen Kochbuch-Koryphäe. Ich besitze selbst Kochbücher von ihr und freue mich sehr darüber, dass sie mir Rede und Antwort gestanden hat.

************************************************************

So viel von hier und heute.

Ich gehe übrigens jetzt wie John Wayne nach einem mehrwöchigen Ritt durch Texas. Pfoah. Aber... die erste komplette Sportwoche ist überlebt und hat eine Menge Glücksgefühle in mir ausgelöst. :)





Teilen

Mittwoch, 19. August 2015

Steter Tropfen..

Oder: Wenn der Prophet im eigenen Haus dann doch nach ein paar Jahren etwas wert ist. :)

Seit nunmehr sechs Jahren esse ich LCHF. Ich esse es nicht nur, LCHF ist in meinem Leben generell eine sehr wichtige Sache. Ob nun dieser Blog hier oder die Webseite LCHF.de, mein "Dabeisein" im Forum... überall LCHF.

Aber was ich nie gemacht habe: Ich habe nie versucht, meine Familie in meine Richtung zu zwingen. Klar, Thema ist es immer wieder mal und ich esse eben, wie ich esse. Ich hatte aber nie ein Problem damit, den anderen Familienmitgliedern eine Handvoll Kohlenhydrate zur Mahlzeit dazu zu kochen, warum auch? Kartoffeln, Reis, Nudeln zu kochen, eine TK-Pizza in den Ofen zu feuern oder ein Brot zu kaufen ist alles andere als aufwändig, nicht wahr? Und wenn dem ein oder anderen nicht gepasst hat, was es zu essen gab (wie tödlicher Wirsing oder brutaler Fisch), dann durften sie sich selbst versorgen. Ich seh das nicht so eng, so lange es nicht tagein tagaus Junkfood ist.

Das habe ich deshalb nicht gemacht, weil ich finde, dass Essen eine sehr persönliche Angelegenheit ist und ich weiß, dass Druck eher Gegendruck erzeugt. Stattdessen habe ich Phasen, in der meine Tochter Vegetarierin sein wollte, mit ihr ausgesessen. Ich hätte kein Problem mit dieser Entscheidung gehabt, wie gesagt, das ist Privatsache. Schließlich kann ich nicht für mich das Recht einfordern, nach meiner Facon zu essen, und es anderen verwehren. Die Vegetarier-Phasen hielten eh meist nur 1-2 Wochen, dann war ihr das genug. Ihre Geschmacksvorlieben liegen eben anders.

Aber sie haben halt mitbekommen, dass ich LCHF esse, und miterlebt, dass es schmeckt und ich mich damit wohlfühle.

Der Mann war der erste, der zunächst zum "Halbtags-LCHFler" mutierte. Abends und an freien Tagen bestand er schnell darauf, dass er auch sowas Leckeres essen wollte, wie ich. Nur morgens... morgens musste es Brot mit Marmelade sein, an Wochenenden Brötchen mit Käse und Gemüse drauf. Im Urlaub gab es dann gerne zusätzlich die örtlichen Leckereien, bisschen Kuchen oder Eis eben. Das hatte zur Folge, dass er als Souvenir aus dem Urlaub 1-2 Extrakilos mitbrachte, die recht hartnäckig saßen und wieder abtrainiert werden wollten.

Dieses Jahr beschloss er, im Urlaub auf Leckerchen zu verzichten UND auf Brot. Gläschen Wein durfte aber sein. Zum Frühstück gab es anstelle des Brots vielleicht ein Rührei mit Bacon. Das hat der Gute dann auch komplett durchgezogen. Und wo er schon einmal dabei war, hat er die Serie nach dem Urlaub weiter durchgezogen. Mit dem Ergebnis, dass er grandiose 6 Kilo seitdem abgenommen hat.

Das Problem dabei: ICH NICHT!

Wenn man in den Sommerferien auf einmal gar keinen Sport mehr macht, aber so weiter isst, wie zuvor, und dazu noch ein paar Gläschen Wein packt und überhaupt Fünfe schwer gerade sein lässt, kann das schon einmal ein wenig ins Auge gehen. Zu den doofen Details komme ich die Tage noch...

Und wie Gatten so sein können:

"ICH habe abgenommen. ICH weiß, wie das geht. Irgendwas machst du falsch!"

Da kann man schon einmal mit dem Gedanken spielen, eine kleine Ladung Abführmittel unter das nächste Rührei zu heben, das sag ich euch! Moah.

Jedenfalls war der Gatte auf einmal in der LCHF-Spur. Und erzählt das auch gerne jedem, der auch nur in Ansätzen danach fragt.

"ICH habe abgenommen. ICH weiß, wie das geht. Annika hingegen ..." etc. pp. mit höchst stolzgeschwellter Brust natürlich. Wo ich mir das gerade so überlege.. Hat jemand einen guten Tipp für ein geschmacksneutrales, ungeheuer stark wirkendes Abführmittel?

Die Tochter machte sich letzten Sommer auf den Weg. Langsam, aber sicher, änderten sich ihre Ernährungsvorlieben. Sie stellte sich nach und nach ganz von selbst um. Und mutierte von dem leicht bauchlastigen Teenie (ellenlange schlanke Beine, aber die Tendenz ein "Zu viel" an der Körpermitte anzulagern - das hat sie nicht von Mutti! Ich bin "Rundum-Anlagerer-mit-erhöhter-Tendenz-zu-Oberschenkelinnenseite") zur schlanken jungen Frau.

ZWÖLF KILO hat sie in dem Jahr verloren!
ZWÖLF!

Das ohne größere Einschränkungen. Ab und an gibt sie sich kleine Ausreißer, z.B. bei Festivals wie "Rock am Ring" oder wenn sie feiern geht. Easy und entspannt. Ansonsten ist sie aber sehr klar bei der Linie und isst LCHF.

Was bleibt ist der Sohn.

*tödötödötödötödö* 
(Das soll der Sound sein, wenn der weiße Hai sich der auf dem Surfbrett paddelnden jungen Dame nähert)

Harte Kohlenhydrat-Bastion!

Doch neulich in meiner Küche:

Ich:
"Sohn, was magst du als Beilage haben?"

Sohn:
"Nur Salat, ich brauche keine Kartoffeln. Ich lass das mal weg."

BÄM!

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Ich mag die Tendenz.
:)

Höchst gerne würde ich jetzt freudig rückwärts zur Kaffeemaschine moonwalken und meinen Kaffee holen. Leider geht das nicht, weil ich ganz fies Oberschenkel-Innenseiten-Muskelkater habe...

"Schule hat wieder begonnen" kann man derzeit überall hören (NRW ist wieder dran), bei mir müssten überall Banner hängen mit "Sport hat wieder begonnen". Gnah!

Kommt davon, wenn man sechs Wochen stritzenfaul war. Aber Muskelkater ist für mich jetzt nicht unbedingt das schlechteste Gefühl und es macht vor allem tierisch Spaß, wieder in der Halle zu stehen. Dienstagskurs gestern mit 28 Teilnehmern - 6 neue Wagemutige - ca. 10 von der Stammbesetzung noch nicht zurück, aber die kommen auf jeden Fall wieder... Was will man mehr?

Heute "Rücken", aber glasklar nix mit Beinbeteiligung. :o)

Have a nice day!







Teilen

Samstag, 15. August 2015

Low Carb auch für deine Seele?

Eine der Personen im Bloggerland, die ich richtig stark finde, ist Jasmin von Soulfood LowCarberia. Ich "kenne" sie seit einigen Jahren, am Anfang war sie noch eine Bloggerin wie du und ich. Aber was die Frau seitdem aus dem Boden gestampft hat, ist wirklich sensationell.

Café mit Low Carb-Leckereien? Check!

Online-Versand von Low Carb-Leckereien? Check!

Mal schnell bei "Das perfekte Dinner" dabei? Check!

Und als ob das nicht schon mehr wäre als die meisten von uns im Laufe ihres Lebens gebeamt bekommen, hat sie jetzt auch noch ein Kochbuch (klickediklick!) geschrieben. :)

Die Frau ist der absolute Klopper!
Da zieh ich meinen Hut bis zum Boden.

Wen wundert es also, dass ich mich ab und an mal mit ihr "kurzschließe"? Gute Tipps kann man immer brauchen, man steht eben sehr lose in Kontakt, was Spaß macht, denn Jasmin hat eine unglaublich liebenswerte Art. Bei der letzten Gelegenheit kamen wir von Hölzchen aufs Stöckchen und sie schlug vor, dass sie mir doch ein Exemplar ihres Buchs zuschicken könne. Wenn ich Lust hätte, könnte ich entweder eine Rezension darüber schreiben oder es aber an eine/n von euch verlosen. Da war ich natürlich neugierig, denn gesehen hatte ich es noch nicht, wohl von anderen gehört, dass es wirklich gut ist.

Gesagt, getan - zack hatte ich das Buch im Postkasten.

Tsja, was soll ich sagen?

Außer vielleicht:

"Aaaaawwwww, so ein Kochbuch will ich auch schreiben! Menno."

:D

Da sind viele tolle Rezepte drin, die einfachen Grundlagen zu Low Carb und schöne Fotos. Das reicht von Alltagstauglichem, über Besonderes bis hin zu Leckerchen. An der Stelle halte ich mir selbst ein wenig die Augen zu und schau beiseite, denn ihr wisst, dass ich nicht gerade eine Freundin von Low Carb-Süßspeisen oder Zuckerersatzstoffen bin. LCHF sind solche Rezepte aus meiner Sicht nicht. Aber hier geht es ja jetzt gerade weniger um LCHF als um meine "Blognachbarin" Jasmin.




Jedenfalls war ich im Handumdrehen in einer Zwickmühle!

Einerseits hätte ich das Buch gerne für mich, schon weil ich Kochbücher sammle und da einige Rezepte drin sind, die ich gerne ausprobieren möchte, andererseits finde ich ihre Idee prima, es an euch zu verlosen, schon weil ihr in letzter Zeit so geduldig mit mir wart. :)

Da ich aber weiß, wie es ist, ein Buch zu veröffentlichen und sich zu freuen, wenn es gekauft wird, habe ich mich entschieden, dass ich an eine/n von euch das Buch verlose und mir selbst ein Exemplar kaufe. So!

Das ist deine Chance!


Wenn du das Buch gerne gewinnen möchtest, schreib mir einfach einen netten Kommentar dazu unter diesen Post oder beim entsprechenden Facebook-Eintrag. Am 23.08.2015 ist um Schlag 12 Uhr mittags (MEZ) "Einsendeschluss" und dann werde ich das Buch unter denjenigen, die bis dahin unter diesem Post oder bei Facebook kommentiert haben, verlosen und den/die Gewinner/in im Blog bekannt geben. Sobald ich die Adresse der/des Gewinners/Gewinnerin habe, werde ich es ihm/ihr zusenden. Hat sich der/die Gewinner/Gewinnerin nicht binnen zwei Wochen mit Adresse gemeldet, werde ich die Lostrommel ein zweites Mal in Gang setzen. Die Bedingungen sind also ganz einfach und ohne Netz und doppelten Boden.

Viel Glück!








Teilen

Freitag, 14. August 2015

Was so los ist...

Hab ich gesagt, dass ich mich freue, diese Woche meinen Alltag zurück zu haben? Hm. Ich nehm dann mal die nächste, denn mit "meinem Alltag" meinte ich irgendwie etwas anderes. ;)

Diese Woche hatte es ganz schön in sich und darum schnipsel ich jetzt einfach nur ein wenig das Wichtigste hierhin und fange direkt einmal mit der aufregendsten und tollsten Begebenheit der Woche an:

Deutschlands Straßen werden nie wieder das sein, was sie mal waren


Hast du dein Auto brav in der Garage geparkt? Spielen deine Kinder sicher im Garten? Die Blumenkübel stehen nicht zu nah am Straßenrand? Gut!

MEIN BABY HAT GESTERN DEN FÜHRERSCHEIN BESTANDEN!
Yeah!
*Konfettischmeiß*

Sie war zwar vorher ordentlich nervös (wer ist das in der Situation nicht?) und hat Tage vorher kaum von etwas anderes geredet, hat aber die eine satte Prüfung abgelegt. Mutti ist sehr, sehr stolz.

Kommentar meines Kindes hinterher:
"Fühlt sich das eigentlich nicht merkwürdig an, wenn dein jüngstes Kind jetzt so erwachsen ist, dass es den Führerschein hat? Fühlt man sich da nicht alt?" 

Danke für das Erinnern, du Kröte! Es ist immer wieder herrlich, in einem so charmanten und liebenswerten und positiven Umfeld wie meiner Familie leben zu dürfen. Ein echtes Geschenk! :D

Schule hat begonnen


Noch etwas könnte mich theoretisch - also SEHR theoretisch - daran erinnern, dass ich nicht mehr die Jüngste bin: Für mich als Erziehende hat quasi das letzte echte Schuljahr begonnen (also hoff ich doch mal). Baby hat nicht nur den Führerschein und ist 18, sondern donnert scharf auf das Abitur zu.
Hm.

Möge alles zu ihrer Zufriedenheit verlaufen und meine Nerven die Härte von Glasfaserkabeln beweisen. Aber ich hab schon gesehen, dass ich nicht die einzige in Bloggerland bin, der das in diesem Schuljahr bevorsteht. Alles wird gut - irgendwann und irgendwie. Bestimmt.

Sanft angefahren


Die ersten Sportkurse durfte ich dann diese Woche auch schon wieder aufleben. Man, war ich glücklich nach diesen Sommerferien wieder in der Halle zu stehen und meine Lieben wieder zu sehen und trietzen zu dürfen. Ich habe das Lächeln fast nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Aber wozu auch, macht schließlich glücklich.

Dieses Mal habe ich das Glück gehabt, dass die Schulzeit an einem Mittwoch wieder begonnen hat. Ich hatte also bislang nur "Rücken" und "Fit am Morgen", was ein etwas sanfterer Start ist. Plus dass ich es wegen der Hitze entspannt angehen ließ, weil mir am Mittwoch direkt die erste Teilnehmerin mit den Worten "Ich hab Kreislauf, mach mal sacht!" entgegen kam. Habe ich auch wirklich Rücksicht drauf genommen.

Mittwochs bei "Rücken" ist die Altersstruktur sehr gemischt. Das geht bei Anfang 20 los und beim letzten Training habe ich dann erfahren, dass ich dort - quasi ab sofort - auch eine Ü80 dabei habe. Ich freue mich über jeden einzelnen Teilnehmer, aber Menschen in so hohem Alter noch so fit dabei zu haben, ist für mich ein spezielles Highlight.

Die gemischte Alters- und auch Leistungsstruktur ist kein Problem, schließlich achte ich darauf, die Übungen so zu gestalten, dass es mehrere Härteoptionen gibt und jeder die Chance bekommt, auf seinem persönlichen Level zu trainieren. Was aber übrigens noch lange nicht heißt, dass die Älteren diejenigen sind, die auf dem entspannteren Level trainieren.... ;) Wie gesagt, die sind echt fit. Gerade bei "Rücken" lernt man als Trainer einiges an Beschwerden kennen, von denen man bis dahin noch nicht gehört hat. Also seid gut zu eurem "Rücken" bzw. Bewegungsapparat. Klopft euch auf die Schulter, wenn es euch gut geht. Das ist alles andere als selbstverständlich.

Endlich Freitag?


Nun, sagen wir mal so: Ich nehm dann mal den Freitag Abend!

Heute ist ein "heißer" Tag - und damit meine ich nicht direkt das Wetter. Wir bekommen Besuch vom TÜV wegen ISO-Audit. Das ist ja sozusagen mein Hauptverantwortungsbereich auf der Arbeit. Das wird den ganzen Tag heute in Anspruch nehmen und ist immer wieder einerseits aufregend, andererseits aber auch sehr interessant.

Bissi Daumen wäre schön, wenn ihr einen frei habt.

Warum hast du nicht zwischendurch geschrieben?,...


... wurde ich gefragt.

Oh, so kann man das gar nicht sagen. Ich habe tatsächlich reichlich geschrieben in den letzten Wochen. Aber dabei ging es in erster Linie um Texte für LCHF.de. Ich war aufgrund der Ereignisse nur emotional nicht in der Lage "Persönliches" zu schreiben. Da war eine absolute Blockade. Tilt. Error. Aus. Die Gründe kennt ihr ja soweit. Daher habe ich mich stattdessen auf Texte konzentriert, die allgemeiner sind und mir nichts Persönliches abfordern. Ich wollte weder hier im Blog meine Trauer besprechen (ich war in Bezug darauf wirklich sprachlos, sogar private Kontakte habe ich reichlich abgeblockt, weil ich mich überfordert fühlte), noch konnte ich so tun, als ob alles okay ist. Ich denke, ihr versteht, wie ich das meine.

Exkurs:

Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat: Ich habe die Verantwortung für die Seite LCHF.de übernommen und bin dabei, sie weiter mit Leben zu füllen. Dazu habe ich schon ganz tolle Hilfe in Form von Beiträgen anderer bekommen und es werden noch spannende Sachen folgen. Wenn ihr euch die Seite noch nicht angesehen habt, hin da! Ich bin ziemlich stolz darauf.

Im Moment arbeite ich an zwei Serien - zum einen geht es um die Stolpersteine beim Abnehmen und zum anderen um die Zuckersucht - ein Thema, das noch viel zu  wenig Beachtung findet aus meiner Sicht. Ich habe ein Interview mit My Westerdahl veröffentlich (klickediklick!), in dem das Thema angeschnitten wurde und das auf sehr breites Interesse gestoßen ist. Daher werden wir an das Thema noch einmal gründlich "dran gehen". 

Dennoch möchte ich in der nächsten Woche einen längeren Text darüber schreiben, was passiert ist und wie ich mich jetzt fühle. Denn ich habe gelernt, dass ich auch nach 6 Jahren LCHF noch nicht "safe" bin, wenn es um schwierige, emotionale Situationen geht. Dafür brauche ich aber eine Weile, das rabbel ich nicht einfach so runter. Ich bin ja kein Eiswürfel.

Und die andere Webseite?


Äh, ja. Ich mach ja schon. :D

Meine andere, berufliche Webseite ist bald endlich fertig. LCHF.de hat mich deutlich mehr Zeit gekostet als ich angenommen habe, daher kam es bei der zweiten zu Verzögerungen. Gleichzeitig wollte ich aber nicht LCHF.de zu meiner beruflichen Plattform machen, das fand ich unpassend. Gut, ist so natürlich etwas aufwändiger, aber ich finde es besser.

Jedenfalls habe ich beschlossen, dass meine berufliche Webseite am Sonntag irgendwann online geht (und wenn es um 23.59 Uhr erst ist), egal, ob sie dann perfekt ist oder nicht. Ich muss auch mal lernen loszulassen und dass nicht immer alles 100%ig sein muss. Ist ja nicht in Stein gemeisselt, kann ich ja immer noch verändern.

Was sonst?


Nix. Den Rest machen wir in Ruhe nächste Woche. Dann geht es ans Eingemachte und ist nicht nur so eine seichte Infosammlung, wie diese.

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende.
Macht was draus.
Passt auf euch auf.

<3







Teilen

Montag, 10. August 2015

Ende Sommerpause :)

Der Tod meines Vaters hat viel in mir aufgewirbelt und mich sehr viel Kraft gekostet, ich hatte keinen Antrieb mehr, es erschien mir alles zu viel.

Diese Wochen habe ich gebraucht, um mich zu fangen und gefühlte Berge zu be- und verarbeiten, ganz viel Ruhe eben - langsam kam dann jedoch die Freude und die Energie zu mir zurück. Endlich.

Jetzt freue ich mich irrsinnig auf meinen normalen Alltag, den Sport, der diese Woche wieder ab Mittwoch losgeht (wobei ich jetzt schon weiß, dass ich vermutlich furchtbaren Muskelkater erleiden werde, denn ich war in den vergangenen Wochen sogar zu schlapp, um mich sinnvoll zu bewegen) und meine Arbeit. Mein ganz normales Leben eben.

Ich sende euch einen Berg Grüße.

Genug Dornröschenschlaf.
Definitiv.
:D

Auf geht's.

Und jetzt komm ich mal lesen, was bei euch so passiert ist.




Teilen