Freitag, 2. Januar 2015

Wehe, wenn nicht!


Nachdem ich persönlich und in liebevoller Handarbeit soeben 2,5 kg Spitzpaprika, ca. 700 g Aubergine (war ein wenig zu viel laut Rezept, aber ich wollte den Rest nicht wegwerfen), 2 Pepperonis (Jippie - ich habe an die Verwendung von Handschuhen gedacht!) und 5 Knoblauchzehen fein auf "Haferflockengröße" geschreddert habe, brütet die Masse jetzt mit ein wenig Essig und Öl im Slowcooker, in der Hoffnung, es möge sich in wundervollstes Ajvar (so wie hier - klickediklick!) verwandeln.

Hm... Schrieb ich nicht vorhin noch, dass ich keinen Bock auf Kochen hätte? Na ja, DAS ist jetzt aber auch nicht mit schnödem Alltagskochen zu vergleichen, oder?

Das Rezept an sich habe ich von Blumica geschnorrt (die auch die Suppenwürze zu meinem Buch beigesteuert hat), weil ich einmal ein Glas von ihrem Ajvar geschenkt bekommen und bei jedem geizig bemessenen Löffel voll wonneseufzend genossen habe. Unglaublich!

Ajvar ist für mich eine Art Universal"waffe". Kann man für alles Mögliche brauchen... Suddas Matschepatsche, einfach zum Fleisch, in Saucen (oder so wie ich, wenn keiner guckt noch schnell den Löffel pur ablutschen). 

Jedenfalls war das Geschnippel richtig aufwändig, da meine Mandoline nach 10 Jahren Treue just den Geist aufgegeben hat und ich KEINEN Thermomix habe. 

Ich habe das Slowcooker-Gerät jetzt mal auf HIGH gestellt, da Ajvar "in echt" (also auf dem Herd) ja köcheln soll. Mal gucken, ob das überhaupt funktioniert. 

Ich sag nur:

WEHE, WENN NICHT!
WEHE!

Ich werde berichten.





Sagt mir, dass das funktioniert. Bitte! 




Teilen

Bocklos


Tse.
Es wird Zeit, einkaufen zu gehen. Schließlich wird auch heute Futter auf dem Tisch gebraucht.

Mein Problem:
Ich hab keinen Bock. Mir fällt noch nicht einmal ein, was ich heute kochen soll. 

Weihnachten war tagelang lecker.
Silvester war sehr lecker (Steak mit dröflzig Saucen und Antipasti).
Gestern gab es LCHF-Burger (anstelle des Brots mit Eisbergsalat).
Morgen feiern wir hier Geburtstag und da wird ebenfalls reichlich gekocht.

Hm.
Was mach ich nur mit diesem Tag?
Jemand eine Zackzack-Idee, die sich quasi von selbst macht?
Die auch für nicht LCHFler gut ist?

So langsam freue ich mich auf den Alltag, das sag ich euch aber. Aber wem sag ich das, ich denke, es geht euch nicht anders...




P.S.: Mutti wurde übrigens von der Slowcooker-Seuche voll erfasst. Ich habe mir ein 6,5 l-Crockpot-Teil gekauft. Stelle mir vor, dass ich dann quasi nix mehr zu tun habe. Theoretisch. Als erstes werde ich das Gerät anhand einer größeren Ajvar-Produktion nach dem Rezept von Blumica testen. Ich weiß nicht sicher, ob das geht, müsste aber. Ich werde berichten. 




Teilen