Sonntag, 4. Januar 2015

Der Eenfeldt, der Skaldeman und ich


*gnihihi*

Soeben erreicht mich die Nachricht, dass Kathrin Koehler auf ihrem LCHF-Blog eine Umfrage gestartet hat (genau hier: klickedicklick!). Es geht um das Thema LCHF - wen wundert's? :)

Jeeeedenfalls...

(und das ist das, was mich gerade so *gnihihi*-en lässt)

... wer an der Umfrage teilnimmt, kann eins von drei Büchern gewinnen. Eben eins von "dem Eenfeldt", "dem Skaldeman" oder... tömmtelömmtelömm... MIR!

Yeahaw!

Das fühlt sich gerade grandios an, so ein bisschen nach "ich hab's geschafft". Daher heb' ich mal den Kopf würdevoll an und schieb' die Brust raus. Wer von euch also noch nicht MEIN BUCH hat und es gerne hätte, möge an der Umfrage teilnehmen. Tut nicht weh. 

Ob ich selbst an der Umfrage teilnehmen sollte? Hm. Nein. Denn ich habe alle drei Bücher. :P 
Obwohl... aus Prinzip. FALLS ich gewinne, könnte ich es ja an einen von euch verschenken. Wisst ihr was? Ich mach' das einfach. 




























Und wenn ich Kathrin Ende Januar beim LCHF-Treffen in Köln sehe, hau ich der eine, denn das hätte sie mir ja wohl bei unserem Podcast mal erzählen können, oder? 

Hm. Vielleicht drücke ich sie dafür aber auch lieber.

*hachmach*




Teilen

Mit offenem Knopf...


... meiner Gewichtsmahnundkontroll-Hose saß ich heute Mittag auf dem Sofa und nervte mich eine längere Weile gründlich selbst an. 

Das kann ich am Ende einer Ansammlung von Abhängtagen ziemlich gut - vom leisen Seufzen, weil ich mich so matschig fühle, bis hin zum tiefen Selbstmitleid, weil ich zu nichts mehr Bock habe (wir erinnern uns - sogar kochen kann total anstrengen!). Das muss mir erst einmal jemand nachmachen. Augenscheinlich baue ich sehr schnell Kraft und Elan ab, wenn ich länger abhänge. Nicht schön. Und selbst darüber kann ich mich dann aufregen... und dennoch auf dem Sofa sitzen bleiben. Dämlich, oder?

Irgendwann kam das befreiende, große

ES REICHT JETZT!

Darum rollte ich mich vom Sofa ab, zog mir Sportsachen an, schnappte mir den verwunderten Hund (der war gerade ebenfalls gründlich im Abhängmodus) und machte mich auf die Socken, wenigstens einmal ums Dorf herum quasilaufen.

Sonnenschein, blauer Himmel, frische Luft.
Herrlich!
Jetzt geht es mir eindeutig besser.

Ich erkläre hiermit meine Wintersonnenwenden-Abhängtage offiziell als beendet. 

Frisches, knackiges Essen. Bewegung. Frische Luft. Alltag...
Willkommen, zurück!

Während meiner Draußen-Runde hat der clevere Mann (der gestern schon wieder schlagartig gealtert ist... :) Natürlich haben wir ihn gründlich gefeiert.) die Chance genutzt und jegliche Weihnachtsdekoration inklusive Baum eliminiert, worüber ich mich sehr gefreut habe. (Außer meiner reinweißen Papp-Winterwald-Beleuchtung in der Küche, aber die ist weder schnick noch schnack, sondern gemütlich und neutral. Die darf noch eine Weile bleiben.)


Und du?
Hängst du noch ab oder bewegst du dich schon wieder?



Teilen