Mittwoch, 29. April 2015

LCHF-Mahlzeit #3 - LCHF oder nicht?


Jetzt kommen wir zu etwas höchst Ungewöhnlichem - jedenfalls wenn es um meinen Blog geht!
Es gibt "was Süßes" als Beispiel!
Jaha.

Denn ich habe ja um Rezepte von LCHFlern gebeten und auch welche bekommen - von Pinselchen, der ungekrönten Queen of "LCHF-Backwerk" und Mitmoderatorin im Forum.

Ich sage dazu, dass ich das nachfolgende Rezept noch nie ausprobiert oder das Ergebnis gegessen habe, ich kann daher wenig mitreden. Frühstücken ist nicht "meins", backen finde ich fürchterlich und süß ist nicht meine Geschmacksrichtung. Darüber hinaus sehe ich für Zuckersüchtige wie mich ein relativ hohes Risiko in "Nachbauten", denn alles, was man nachbaut, wird aus meiner Sicht auf einen zu hohen Sockel gestellt. Aber ich weiß gleichzeitig, dass ich nicht von mir auf alle anderen schließen kann, die Mehrheit damit umgehen kann und sehr viele das als Einstieg in den Tag wählen. 

Wobei... wäre auch mal eine Diskussion wert... Was ist ein Nachbau? Im Prinzip ist in dieser Aufstellung (außer dem Erythrit) nix drin, was nicht bei LCHF gegessen werden kann. Peng. Sind dann auch Zucchininudeln Nachbauten? Gute Frage, das machen wir mal - also diskutieren. 

Ich denke halt, dass jeder selbst lernen/erkennen muss, wo das persönliche Risiko beginnt. 

Pinselchen schrieb, dass man dem Teig auch 10 g Erythrit hinzufügen kann, wenn man es etwas süßer möchte, darum ist das mit in der Aufstellung. Das würde ich persönlich nicht machen, denn Erythrit ist ein Zuckerersatzstoff. Ersatz! Außerdem hab ich gar keins. :)

Was man dem Rezept lassen muss, ist dass die Werte richtig gut sind, die dabei in Summe rauskommen.

An die lesenden LCHFler:
Ist das etwas, was ihr esst? Hält das lange satt? Schmeckt das überhaupt?

Ganz lieben Dank an Pinselchen - für Rezept und Berechnung. ♥







Teilen