Donnerstag, 23. Juni 2016

LCHF-Podcast Kathrin, Annika und Ulrike Gonder

Ganz großes Erlebnis.
Echt.

Zum allerersten Mal hatten wir ein Gespräch zu dritt und das direkt mit Ulrike Gonder (klickdiklick)!

Das war für uns eine spannende Sache, schließlich ist Ulrike Gonder in LCHF-Kreisen etwas ganz besonderes und es fühlte sich toll an, mit einem Vorbild zu sprechen. Und das Dollste: Sie weiß nicht nur unglaublich viel, sie ist darüber hinaus super sympathisch.

Es gibt also was um die Ohren - den LCHF-Podcast mit Ulrike Gonder über die Lage des Fettes in Deutschland. Im einzelnen:

  • Wie ist derzeit die Situation des Fettes allgemein
  • Ulrike Gonder berichtete aus ihrem Erfahrungsschatz aus ihrem Einsatz rund um die Rehabilitation des Fettes
  • Welche Öle und Fette nutzt sie privat am liebsten?
  • DGE - Freund oder Feind? Gedanken zu den Massenmedien und Trittbrettfahrern
  • Ihre neuen Bücher zum Thema Alzheimer
  • Wie lange wird es noch dauern, bis das Fett hinreichend rehabilitiert sein wird?
  • und und und

Viel Vergnügen beim Hören und DANKE an unseren Gast.

Das war total informativ, offen und sympathisch!

Mit dabei natürlich wie immer die weltbeste LCHF-Podcastmusik: Loveshadow - There's a better way (klick!)


Teilen

Kommentare:

  1. Interessante Themen, dafür danke. Leider eine kleine Kritik - es ist einfach viel zu lang und ausschweifend. Und manchmal sind weniger Personen mehr, es hätte dem Podcast sehr gut getan, wenn der Gast mit Annika alleine kommuniziert hätte.

    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hab da jetzt kurz reingehört und ich denke, diesen Podcast werde ich mir in Ruhe ganz anhören. Jetzt bin ich zu müde.
    Kann wirklich etwas Input gebrauchen bzgl. Ernährung, welche in den letzten sieben Monaten noch schlechter geworden ist als sie vorher schon war. Du weißt es ja.
    Seit ich Vollzeit zur Arbeit gehe, bekomme ich das mit dem "gut essen" gar nicht mehr hin. Und mit gar nicht, meine ich gar nicht. Leider zeigen sich schon die ersten Mangelerscheinungen. *uhhiii*
    Dann höre ich kurz rein und bin schon wieder inspiriert. Nur hülf Inspiration nicht viel, wenn ich abends gegen 18 Uhr nach Hause komme und schlichtweg zu erschöpft bin, um einzukaufen oder etwas zu kochen.

    Sehr gut fand ich die Aussage über die Ruhe, die gutes und KH-armes Essen in das Leben bringt. Das muss so herrlich sein.

    Leider stehen ständig Süßigkeiten in der Küche auf der Arbeitsstelle rum. Alle sind auf "Diät", aber ständig macht jemand etwas "zuckerfetthaltiges" auf. Mir ist klar, dass darüber nicht zu reden ist. Dafür bin ich ja auch noch zu kurz da.
    Es ist ein büschen so, als ob man einem Al*koholiker ständig die Flasche Bier ins Regal stellt.
    Das zu der Aussage, dass "sie" immer auf der Suche sind.

    Ich weiß, dass ich in meinen "ind*ustriezuckerfreien Phasen" ganz entspannt an jeglicher Süßigkeit vorbeigehen konnte. Zumindest habe ich immer wieder seit Jahren mehrmonatige zuckerfreie Zeiten. Aber dennoch mahnt mich oft die Erinnerung in meinem Umfeld an die .. den... das ... äh... ja.. Diabetes.

    Ich dachte, ich schreibe Dir hier wieder, auch wenn sonst wohl die Rückmeldungen und der Austauch über andere Medien passieren.

    Herzlichste Grüße an Dich
    Oona

    P.S.: Wußte gar nicht, dass es soooviele Öle gibt *lächel*

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Annika

    Ich bin vor knapp 3 Wochen zu LCHF gekommen und so froh darüber...
    Sehr schnell bin ich dann auch auf Dich und Deinen Blog gekommen und habe in der Zwischenzeit Dein Buch sowie den kompletten Blog hier durchgelesen.

    Vielen Dank, dass Du Deinen Weg hier so offen geteilt hast (und hoffentlich auch in Zukunft noch teilen wirst), es hat mir viele Aha-Erlebnisse und Erkenntnisse gebracht, hier zu lesen.

    Den Podcast habe ich auch schon von Folge 0 an komplett durch und freue mich auf die nächste Folge, ich höre Euch sehr gerne auf meinem Arbeitsweg zu!

    Also, ich wünsche Dir auch weiterhin alles Gute und Danke für alles!

    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!