Sonntag, 13. November 2016

Klassik - gebt mir klassische Musik!

Seit Tagen grabe ich mich durch meinen persönlichen Fundus an klassischer Musik. Ich sauge diese "sprachlosen" und aus meiner Sicht häufig absolut (mathematisch-)logischen Tonfolgen in mir auf. Balsam auf meiner Seele.

Ich verfüge über ein durchaus überraschend großes Repertoire an klassischer Musik - auch wenn ihr das vielleicht von mir nicht erwartet hättet.

Übrigens schätze ich dennoch, ebenso von Herzen, auch einiges an aktueller Musik mit "bukkabukka"-Rhythmus, gerne mit fettem Bass und starkem Beat. Ich bin zudem eine echte Wortfetischistin - ich liebe zielgenau Formuliertes und unaufdringlichen, aber piekenden Wortwitz. Und ja, ich bin überdies genau eine von denen, die mit Sonnenbrille angetan und mit "taktvoll" nickendem Kopf im Auto über die Straße zockelt.

Oder wie ein mich anhaltender und umgehend maßregelnder Polizist einmal ordentlich vorwurfsvoll sagte: "Man hörte Sie klar und deutlich, bevor man Sie sah!" 

Ich möchte an dieser Stelle unterstreichen, dass das genau bei der Gelegenheit war, bei der ich zum ZWEITEN und LETZTEN Mal in meinem Leben geblitzt wurde. Und das war 2011...

Nun, man hört mich immer noch klar und deutlich, bevor man mich sieht - aber immer schön innerhalb des vorgegebenen Geschwindigkeitsrahmens. Also meistens. ;)

Ich bin vom Geschmack ziemlich breit aufgestellt - ich würde es buntes Crossover nennen. Soul-, Funk-, Blues-, Motown- und gleichzeitig klassikbegeisterte Eltern prägten meine Kindheit. Dazu kam bei ihnen zwischendrin noch eine Unze Irish Folk ins Spiel - hat man wohl davon, wenn man nach Irland in Urlaub fährt.

Außerdem kann ich übrigens bis heute sogar richtig Noten lesen und ziemlich virtuos flöten - jaja, Altflöte und so. Darüber hinaus habe ich ein senibles und genaues Gehörchen und kann durchaus tonzielsicher singen. Hätteste jetzt nicht gedacht, oder?

Jedenfalls gibt es wohl aus jeder Sparte irgendwas, was mich bis ins Mark durchschüttelt und berührt.

Wie auch immer..

Bevor mein spontanes-Gedanken-Pony mich wieder in eine völlig andere als die ursprünglich angedachte Richtung zockelt, ein Gruß an die Rudel- bzw. Schwarmintelligenz:

Gib mir einen Tipp!

Was ist DEINE liebste klassische Musik? Was lässt dich ent- und abspannen - was lässt dich träumen und verscheucht den nassen-betonharten-Asphalt-und-dampfende-Gullis-Alltag? (Nein, fragt mich bitte nicht, was mich gerade schon wieder pitscht. Danke!)

© bidaya / www.fotolia.com




HELP ME PAMPER MY SOUL, PLEASE.

Und bitte richtig klassische klassische Musik und bitte ohne stimmlichen Einsatz.

Instrumental.

Danke.
<3



Ein Original-Oona-P.S.:

Noch sechsmal schlafen... Yay!



Teilen

Kommentare:

  1. Ich bin mit Bach, also dem Johann Sebastian zu begeistern. Seine " Brandenburgischen Konzerte" zum Beispiel laufen bei uns auch gerne mal im Auto oder beim Schnippeln in der Küche.
    Und ich mag Vivaldi. Nicht nur die "4 Jahreszeiten".
    Mein Lieblingsorchester ist übrigens die Academy of St. Martin in the Fields. Die spielen wunderbar dynamisch.
    (Und ich lieeeeebe Dixieland, nicht erst seit wir in New Orleans waren. Aber danach hast Du ja nicht gefragt. *zwinker*)

    AntwortenLöschen
  2. Also mein Tipp zum runterkommen: Chroma Radio Piano auf TunIn. Da läuft ununterbrochen Piano Musik. Für mich die beste Hintergrundbeschallung bei Tee und Buch.

    AntwortenLöschen
  3. Eindeutig: J.S.Bachs Sechs Cellosuiten
    Solocello ist so mit das Beste! Bach sowieso und für jede Gefühlslage ist was dabei!

    AntwortenLöschen
  4. Die Moldau von Smetana und Wassermusik von Händel.
    Gott zum Gruße
    Doris

    AntwortenLöschen
  5. Chopins Nocturnes. Holsts "die Planeten" (speziell Jupiter). Joseph Haydn
    Violoncellokonzert Nr. 1 C-Dur.

    AntwortenLöschen
  6. Ach, das ist klasse :-)
    Da kann ich doch gleich nachlesen, was es an schöner klassischer Musik gibt. Aber leider kann ich nichts beisteuern. Dabei war früher mein FreundInnenkreis voller Menschen, die diese Musik liebten und - natürlich - selbst spielten. Orgel, Geige, Klavier, Klarinette u.s.w.

    Hm... und ein Radiosender mit "klassischer" Musik ist recht schnell eine Herausforderung für mich. Weil ich gut hören kann, ist öfter ein Instrument zuviel für meine Ohren. Und ich schreibe nur von Musik ohne Gesang. Okay. Tenöre mögen noch gehen... ich komme ins Plaudern.
    Grüße an Dich
    Oona
    und ich finde es schön, dass Du wieder Deiner Schreibfreude hier auslebst. Deine Post haben mir gefehlt.

    AntwortenLöschen
  7. Von Dittersdorf die Sinfonien nach den Metamorphosen von Ovid. Vor allem die Vier Weltalter und die Rettung der Andromeda durch Perseus.

    AntwortenLöschen
  8. Rachmaninov - 3. Klavierkonzert op. 30 in d-moll

    AntwortenLöschen
  9. Boah, KLASSE!

    Danke, da ist so viel Interessantes dabei.

    Ich wusste doch, auf euch ist Verlass.
    <3

    AntwortenLöschen
  10. Carl Orff - Carmina Burana-
    Ist natürlich ein Chor dabei, der ist leider nicht weg zu denken.;)

    AntwortenLöschen
  11. Den Herbst von Vivaldi.
    Die meisten kennen nur den Frühling, was ich sehr schade finde.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sudda,
    da ich aus Österreich komme, wie wäre es mit Mozart? Der liebe Wolferl hat soviel geschrieben, aber das wirst Du sicherlich alles kennen, mir gefällt nach wie vor am Besten das Konzert in A-Dur KV 622 für Klarinette und Orchester

    AntwortenLöschen
  13. Vieles, was ich auch vorgeschlagen hätte, wurde schon genannt.
    Da der Sohn Musikwissenschaftler und Komponist ist, könnte ich hier seitenweise Musikvorschläge bringen, die gefällig ist, aber weniger bekannt.
    Ich mag fast alles, was vom Kronos-Quartett gespielt wird, die können alle Stilrichtungen und haben seeehr viel Klassik eingespielt.
    Und Philipp Glass, ein moderner klassischer Komponist.
    Bei den Einspielungen von Bach habe ich die Holländer am liebsten, die gestalten ihn nicht so wuchtig und massiv, und auch in der Originalgeschwindigkeit von damals.

    AntwortenLöschen
  14. Das wohltemperierte Klavier von Bach, gleich danach Händel und natüröich die 4 Jahreszeiten von Vivaldi. Das Beste für mich ist aber immer noch Mozart, Haffnerserenade zum Beispiel. Mozart macht mich immer fröhlich.

    AntwortenLöschen
  15. Mozarts Klavierkonzerte und Bachs komplette Kammermusik, Haydns Konzerte, Symphonien und Streichquartette, Schubert-Streichquintett, Corellis Concerti grossi, ...

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!