Sonntag, 13. November 2016

Klassik - gebt mir klassische Musik!

Seit Tagen grabe ich mich durch meinen persönlichen Fundus an klassischer Musik. Ich sauge diese "sprachlosen" und aus meiner Sicht häufig absolut (mathematisch-)logischen Tonfolgen in mir auf. Balsam auf meiner Seele.

Ich verfüge über ein durchaus überraschend großes Repertoire an klassischer Musik - auch wenn ihr das vielleicht von mir nicht erwartet hättet.

Übrigens schätze ich dennoch, ebenso von Herzen, auch einiges an aktueller Musik mit "bukkabukka"-Rhythmus, gerne mit fettem Bass und starkem Beat. Ich bin zudem eine echte Wortfetischistin - ich liebe zielgenau Formuliertes und unaufdringlichen, aber piekenden Wortwitz. Und ja, ich bin überdies genau eine von denen, die mit Sonnenbrille angetan und mit "taktvoll" nickendem Kopf im Auto über die Straße zockelt.

Oder wie ein mich anhaltender und umgehend maßregelnder Polizist einmal ordentlich vorwurfsvoll sagte: "Man hörte Sie klar und deutlich, bevor man Sie sah!" 

Ich möchte an dieser Stelle unterstreichen, dass das genau bei der Gelegenheit war, bei der ich zum ZWEITEN und LETZTEN Mal in meinem Leben geblitzt wurde. Und das war 2011...

Nun, man hört mich immer noch klar und deutlich, bevor man mich sieht - aber immer schön innerhalb des vorgegebenen Geschwindigkeitsrahmens. Also meistens. ;)

Ich bin vom Geschmack ziemlich breit aufgestellt - ich würde es buntes Crossover nennen. Soul-, Funk-, Blues-, Motown- und gleichzeitig klassikbegeisterte Eltern prägten meine Kindheit. Dazu kam bei ihnen zwischendrin noch eine Unze Irish Folk ins Spiel - hat man wohl davon, wenn man nach Irland in Urlaub fährt.

Außerdem kann ich übrigens bis heute sogar richtig Noten lesen und ziemlich virtuos flöten - jaja, Altflöte und so. Darüber hinaus habe ich ein senibles und genaues Gehörchen und kann durchaus tonzielsicher singen. Hätteste jetzt nicht gedacht, oder?

Jedenfalls gibt es wohl aus jeder Sparte irgendwas, was mich bis ins Mark durchschüttelt und berührt.

Wie auch immer..

Bevor mein spontanes-Gedanken-Pony mich wieder in eine völlig andere als die ursprünglich angedachte Richtung zockelt, ein Gruß an die Rudel- bzw. Schwarmintelligenz:

Gib mir einen Tipp!

Was ist DEINE liebste klassische Musik? Was lässt dich ent- und abspannen - was lässt dich träumen und verscheucht den nassen-betonharten-Asphalt-und-dampfende-Gullis-Alltag? (Nein, fragt mich bitte nicht, was mich gerade schon wieder pitscht. Danke!)

© bidaya / www.fotolia.com




HELP ME PAMPER MY SOUL, PLEASE.

Und bitte richtig klassische klassische Musik und bitte ohne stimmlichen Einsatz.

Instrumental.

Danke.
<3



Ein Original-Oona-P.S.:

Noch sechsmal schlafen... Yay!



Teilen