Sonntag, 30. Juli 2017

Ein Hauch von Urlaub?

Habt ihr das Fragezeichen im Titel bemerkt?
Das steht da mit voller Absicht.
;)

In NRW haben vor geraumer Zeit schon die Sommerferien begonnen und das bringt direkt auch einen Hauch von Urlaub für mich mit sich. Schließlich schließen mit den Schulen auch die meisten Sporthallen für diese Zeit ihre Pforten und so habe ich vor 2 Wochen schon 3 Kurse in die Ferien geschickt.

Bedeutet aber nicht, dass ich jetzt sportlos bin, nö, denn da sind immer noch Kurse übrig, die auch über die Ferienzeit laufen. Dennoch bringt es eine wirklich große Zeitersparnis für mich, denn die verbleibenden Kurse sind zeitlich sehr ökonomisch gelagert. Mittwochs trainiere ich zum Beispiel die Mitarbeiter des Forschungszentrums und da habe ich direkt 3 Kurse hintereinander weg, mit 15 Min. Wechselzeit. Aber eben nur einmal fahren. Da ist ja nicht nur die Fahrzeit zu kalkulieren, sondern auch dass man eine Weile vorher und nachher noch da ist.


Epicondy...WHAT?


Dass jetzt weniger Sportkurse sind, ist einerseits ein wenig schade, weil ich richtig gerne "trainere", andererseits aber eine gute Gelegenheit, meinen Mayoarm zu kurieren.

Hä, fragt ihr euch vielleicht an dieser Stelle, der Mayoarm war doch hier schon vor WOCHEN Thema?

Ja, war er, und ist er leider immer noch.

Nachdem ich nämlich erst einmal ca. 8 Wochen darauf gewartet habe, dass es wieder gut wird (was selbst kommt, geht auch selbst wieder, nä?!), musste ich irgendwann einsehen, dass ich dann doch mal den Schaltjahresarztbesuch machen muss (man, das reisst meine Quote runter!).

Der langen Rede kurzer Sinn. Mutti hat Epicondylitis. Wohl besser bekannt unter "Tennisarm". Na toll, dabei spiel ich doch gar kein Tennis. ;)

Der Arzt hat mich mahnend angesehen, mir mitgeteilt, dass ich Ruhe geben und so eine Armspange tragen soll. Ansonsten wäre er in der Lage, dafür zu sorgen, dass ich Cortison in den Muskel gespritzt oder den Arm direktemang volles Programm eingegipst bekäme. Der kennt mich leider, der Arzt. Und er weiß ganz genau, dass ich zwar einerseits ganz schlecht in "Ruhe geben" bin, das Wort SPRITZE andererseits bei mir nie seine Wirkung verfehlt. NIE!

Also schleich ich, innerlich "ommend", jetzt mit meiner Armspange durch die Gegend, schmeiße das Dingen ab und an zornig in die Ecke, um es aber recht schnell wieder anzuziehen, denn: Es hilft tatsächlich ganz gut, den Schmerz zu reduzieren. Immerhin krieg ich jetzt auch wieder meine Kaffeetasse selbsttätig mit dem rechten Arm zum Mund. Yeah.

Halten wir also bis hierher fest: Ja, da ist schon mal der Hauch eines Urlaubs. Aber körperlich beeinträchtiger Urlaub.

Urlaubhabende Ehegatten


Kommen wir zum zweiten Teil: Der Mann hat Urlaub. Seufz.

Nein, das ist nicht wirklich der Hauch eines Urlaubs, denn wenn der Mann frei hat, hat er tausend Ideen, was man hier im und am Haus erledigen könnte. An sich sehr gut, aber irgendwie bin ich in seine Pläne andauern involviert und muss "handlangern". Hm.

Ich linse unauffällig zum Kalender, atme ein und aus und gehe über zum dritten Teil.

Spielschulden sind Ehrenschulden, sagte sie, und zog ihre Wanderschuhe an


Erinnert ihr euch noch an die Wette? Die Wette, die kläglich verloren habe?

Nun, es ist soweit. Spielschulden sind Ehrenschulden, Mutti geht ziemlich bald ziemlich viel wandern. In Schweden. Höga Kusten, nicht Südschweden oder Lappland. Da, wo es schön viele dicke Klippen gibt. Bergauf und so. Fliegen muss ich auch noch.

Und Mutti muss auch noch die Flüge bezahlen. Übrigens waren die Flüge nach Schweden noch nie so teuer, wie dieses Mal. Menno!

Summasummarum ein echtes Träumchen... Bestimmt.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten und bringe ein paar Fotos mit, falls ich heilen Hauptes hier wieder ankomme. Solche wie dieses hier vom letzten Mal in Höga Kusten, wo ich ebenfalls sehr begeistert dreinschaue...




Passt gut auf euch auf. Bis bald!


P.S.1: Da fällt mir ein: WO ist meine Sonnenbrille?

P.S.2: Nach dem einen Post neulich hat sich übrigens eine Freiwillige gemeldet, die schnieke neue Fotos von mir machen wird. Wird echt Zeit und ich freu mich darauf - mit ihr kann ich das bestimmt. <3






Teilen

Kommentare:

  1. Hallo Sudda,
    das mit dem Tennisarm kann dauern. Ich hatte fast 1 Jahr damit zu tun.
    Im Endeffekt ging es so wie es kam. Kein Ibo oder Diclo hat geholfen.
    Auch keine Spritze. Armspange hat Arzt mir nicht angeboten. Google mal Tennisarm, da steht auch was übers "bewegen"drinn.
    Schönen Urlaub wünscht
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sudda, ich bin eher die stille Mitleserin. Ich bewundere sehr, was du geschafft hast. Nun lese ich von dem Tennisarm. Mein Mann hat auch ewig damit zugebracht, bis er dann den Tipp von einer guten Freundin bekam, damit mal zur Osteopathin zu gehen. Der Mann hat es dann probiert und war nach den ersten beiden Sitzungen mehr als skeptisch. Aber Wunder oh Wunder nach der vierten Sitzung war er die Probleme los und sind auch nie wieder aufgetreten.
    Herzliche Grüße und gute Besserung
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Hmm... und manchmal kommt das am Ellenbogen eigentlich von der Schulter oder dem Rücken/ der Brustwirbelsäule. Nur mal so als Einwurf. :-)
    Gute Besserung, Annika!
    Grüße Oona

    AntwortenLöschen
  4. Oohh.... wandern! Was für eine wunderbare Tätigkeit. Lass dich nicht hetzen. Gehe einfach. Genieße die Natur. Ich stelle mir die Natur in Schweden wunderschön vor und habe mir vorgenommen irgendwann man da zu wandern.

    AntwortenLöschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!